Zwickmühle 

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 15. April 2019 07:25
An: ...
Betreff: Umgang des Vaters mit dem Medienkonsum des Sohnes

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben 3 Kinder (18, 20, 22 Jahre). Unser 18-Jähriger ist leidenschaftlicher Fortnite-Zocker, zum Leidwesen meines Mannes, der dafür überhaupt kein Verständnis hat - sich auch 0 mit dem Hobby beschäftigt. Der Sohn zockt viel, zudem hat er 2x die Woche Fußballtraining, geht ins Fitnessstudio, liegt im mittleren Leistungsbereich in der Schule (Q1), hat Freunde, ist nett und hilfsbereit. All das genügt meinem Mann nicht. Er will, dass er ehrgeiziger ist, mehr lernt und dafür die Zockerei sein lässt. Ich bin der Meinung, dass er dann auch nicht mehr für die Schule macht und akzeptiere seine Freizeitbeschäftigung. Wenn es mir zu übertrieben scheint, verkürze ich schon mal die WLAN-Zeit und rede mit ihm. Meist sieht er es bei mir ein.

Mein Mann wirft mir vor, dass ich es darauf anlege, dass unser Sohn abstürzt. Er dramatisiert die Zockerei, ist wahnsinnig enttäuscht von ihm - wie auch von unserem ältesten Sohn. Hier liegt meiner Ansicht nach das Grundproblem: die Enttäuschung darüber, dass seine Söhne nicht so funktionieren, wie er es für angebracht hält. Wir können da auch nicht mehr vernünftig miteinander reden, weil ich auch immer das Gefühl habe, ich muss die Jungs in Schutz nehmen. Dann fühlt er sich hintergangen - es ist gerade eine Zwickmühle. Wir finden keine Lösung, die allen passt. Meinen Mann macht das krank, unsere Beziehung leidet darunter. Können Sie uns kurzfristig helfen?

Freundliche Grüße

... 


 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 25. Januar 2019 12:31
An: ...
Betreff: Paarteraphie

Hallo.Ich kämpfe seit 4 Wochen um meine Beziehung zu meinem Lebensgefährten.

Er wird im September 40.Ich bin bald 45.Ich will ihn nicht verlieren und kämpfen aber ich weiß nicht ob er das auch will.wir sind seit 10 Jahren zusammen, haben einen bald 10 jährigen Sohn.Ein Traum in Form eines Bauernhofes mit Tieren und allem drum und dran.Gemeinsame Pläne und vor Weihnachten hat er das Gefühl es wäre seit Wochen was zwischen uns.Was ich nun nie fand.Wir haben mit einander geschlafen,sind auf dem Weihnachtsmarkt bummeln gegangenes,zusammen Geschenke eingepackt uns geneckt usw.also nie irgendein Anzeichen das was nicht stimmen würde.Ich weiß nicht mehr weiter.können sie uns helfen?

...

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 25. Januar 2019 13:22
An: ...
Betreff: AW: Paarteraphie



Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.


Das hört sich so an, als ob Ihr Partner Abstand bräuchte. Zu viel Nähe kann in einem solchen Fall eher schädlich sein.

Falls dem so wäre, das kann man in einer gemeinsamen Beratung herausfinden, ginge es darum, dem, was als wichtiges Bedürfnis erkennbar wird, Raum zu geben.

...

 


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 26. Januar 2019 08:11
An: ...
Betreff: Re: AW: Paarteraphie

Hallo.Das hat sich erübrigt,er hat keine Lust auf Familie.Wir haben unsere Beziehung gestern beendet.Trotzdem Danke


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 26. Januar 2019 22:29
An: ...
Betreff: AW: AW: Paarteraphie



Sehr geehrte Frau ...,

das hört sich ja ganz entspannt an.

Dann geht also jeder seiner Wege, muss man nur noch gucken wie man das mit dem Haus und dem gemeinsamen Sohn gut hinkriegt, aber wo ein guter Wille ist, da ist auch ein guter Weg.

Vielleicht machen Sie einfach eine WG auf und jede/r lebt sein eigenes Leben, dann braucht man da nur die Zimmeraufteilung etwas verändern.


Mit freundlichen Grüßen



Peter Thiel

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 28. Januar 2019 12:13
An:
Betreff: Re: AW: AW: Paarteraphie

Das wäre schön aber es ist sein Hof. Und ich habe keinerlei Sicherheit und stehe am Existenz minimum.

...


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:...
An: ..
Verschickt: Mon, Jan 28, 2019 10:19 PM
Betreff: AW: AW: AW: Paarteraphie


Sehr geehrte Frau ...,

was sind Sie denn vorn Beruf, dass Sie meinen, sie würden ohne Ihren Partner am Existenzminimum (Jobcenter) stehen.



Mit freundlichen Grüßen



Peter Thiel




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 29. Januar 2019 11:01
An: ...
Betreff: Re: AW: AW: AW: Paarteraphie

Mein Freund war damals selbstständig und sein Traumberuf ... . Das ist er durch mich geworden(meiner Cousine ihr Mann ist ... in ...).Jetzt ist er Beamter hat alles und tritt mich inden Hintern.Er hat dadurch unseren Bauernhof kaufen können und da wir nie geheiratet haben,hab ich keinerlei Anspruch.Ich habe mich um die Kinder gekümmert und vor 4 Jahren in der Küche einen Minijob angefangen.Was anderes ist ja auch nicht möglich, weil er ja 24 Std.Schicht hat und einer für die Kinder Dasein muss.solange mein kleiner nicht alt genug ist um mal allein zuhause bleiben, brauch ich nach einer anderen Arbeit umgucken.Zum Amt möchte ich nicht,da hab ich mich abgemeldet und hinterher soviel ärger gehabt.Das kommt nicht in Frage.Ich weiss bald nicht weiter weil ich mit diesem Mann alt werden wollte.und von heute auf morgen liebt er mich nicht mehr.eine andere ist nicht im Spiel und zum Paatherapeuten möchte er nicht.

...

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...

Gesendet: Montag, 4. März 2019 22:07
An: ...
Betreff: AW: AW: AW: AW: Paarteraphie


Sehr geehrte Frau ...,

da sind Sie offenbar in einer Zwickmühle.

Erfahrungsgemäß löst die sich irgendwann auf, aber das kann schon noch ein wenig dauern.



Mit freundlichen Grüßen



Peter Thiel

 



  

 

home