Zerwürfnis

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 26. Dezember 2021 16:26
An: ...
Betreff: Bitte um Beratung

Guten Tag Herr Thiel,

ich schreibe Ihnen da ich Hilfe benötige.

In meiner Familie sind einige Zerwürfnisse entstanden welche dringend begradigt werden müssen da mein Familienleben und die Beziehung zu meinen Kindern stark leiden.

Meine Eltern, die Familie von meinem Bruder und meine Familie selbst wohnen Garten an Garten mit meinem ... und meiner Tante.

Meine Freundin und ich (2 Kinder (8 und 5) sind sehr familiär eingestellt und stellen uns Familie anders vor als sie aktuell hier bei uns gelebt wird. Unsere Kinder sind gerne bei Oma und Opa und fragen auch regelmäßig nach Ihnen.

Die Beziehung zu der Familie von meinem Bruder (Er Seine Frau und 2 Söhne 3 und 2) ist sehr angespannt durch verschiedene Ereignisse.

Die Beziehung zu meinen Eltern war und ist eher mit einem Unternehmen als mit einer Familie zu vergleichen. Es wird immer gesagt die Familie alles ist und der Zusammenhalt da sein soll aber ein wirkliches Interesse an unserem Leben besteht gefühlt nicht.

Was Sie noch wissen müssen ist wohl das mein Bruder (3 Jahre jünger als ich), der .... der ... ist in denen .. .

Meine Seite der Familie ist dafür bekannt auch mal 5 Grade sein zu lassen und eine Faust in der Tasche zu machen.

Meine Freundin hingegen ist ein sehr emotionaler Mensch. Sie kann das nicht und sagt, wenn sie was stört, frei raus. Damit kann nicht jeder umgehen, aber das ist die Situation wie sie vorliegt.

Ich selbst bin ein wenig kommunikativer Mensch, der seinen Frust seine Gefühle und seine Gedanken in sich hineinfrisst, um jeder Diskussion aus dem Weg zu gehen.

Die Situation ist sehr festgefahren, wobei alle immer wieder betonen wie wichtig es doch sei das Frieden herrscht.

Ich kann das was hier vorherrscht schlecht niederschreiben und hoffe auf eine Rückmeldung Ihrerseits, um mir zu helfen den Familienfrieden hier wieder herzustellen. Und eine Trennung der Familie zu verhindern.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 16. August 2021 19:21
An: ...
Betreff: Mediation

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich schreibe Sie an, da ich/wir eventuell Interesse und Bedarf an einem Mediationsverfahren haben.

Dieses Verfahren würde meinen Vater und meinen Bruder als Beteiligte betreffen. Mein Bruder und ich haben den Kontakt zu meinem Vater abgebrochen. Gründe hierfür sind vielfältig, erläuterte ich gerne später detailliert.

Mein Vater wird dieses Jahr 88 Jahre alt. Somit steht für eine Beilegung des Zerwürfnisses nicht mehr unendlich Zeit zur Verfügung.

Mein Bruder und mein Vater haben einer Mediation bisher nicht zugestimmt. Wissen allerdings auch nicht von meinem Vorstoß.

Insofern ist schwer einzuschätzen, ob es überhaupt dazu kommt.

Ich schreibe Sie an, da ich Hilfe benötige, um diesen Prozess sinnvoll einzuleiten.

Ich bin selbst systemischer Coach, allerdings nicht für Mediationen.

Bitte teilen Sie mir mit, wie wir vorgehen können. Gerne stehe ich auch für ein ausführliches Telefonat zur Verfügung.

Ideal wäre es, wenn dies diese Woche eventuell noch möglich wäre. Wenn es Ihre Zeit erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 26. Mai 2021 17:40
An: ...
Betreff: Anfrage

Sehr geehrte Damen und Herren

Ich Schilder erstmal mein Problem

Mein Papa ist Ende letzten Jahres verstorben und es war für uns alle ein Schock weil es so schnell ging alles und er von heut auf morgen erkrankt ist obwohl er top fit war ( kein corona)

Meine Schwester hat alles formelles in dieser Zeit gemacht und nach der Beerdigung hat sie sich von uns alles ( meine Mutter , Bruder und mich kleine Schwester) abgewandt. Sie denkt wir sind alle gegen sie und sie war schon ihr ganzes Leben nicht erwünscht usw .. jetzt will sie mit uns so nix mehr zu tun haben und sagt ihr ginge es so physisch besser darauf hin hab ich ihr vorgeschlagen eine Familien Therapie zu machen und bin somit auf die Suche gegangen nach einer Stelle und bin auf sie gestoßen

Jetzt meine Frage

Wir würden gerne ( 4 Familien Mitglieder ) eine Therapie machen um vllt wieder zueinander zu finden

Was würde das uns pro Sitzung kosten und wann wäre der frühst Möglichste Termin frei

Vielen Dank im Voraus
 

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 16. Mai 2020 10:59
An: ...
Betreff: Terminanfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich wende mich heute an Sie mit der Bitte um einen Termin.

Wir haben ein dramatisches Familienproblem, das wir ohne Hilfe nicht in den Griff bekommen.

Wir: das sind eine Familie von Vater (66 Jahre), Mutter (62 Jahre), ein Sohn (34 Jahre) und eine Tochter (33 Jahre). Hauptkonflikt zwischen Vater und Tochter führt immer wieder zu schmerzlichen Zerwürfnissen. Vielleicht können wir auf Hilfe hoffen? Ich freue mich, bald von Ihnen zu hören.



Mit freundlichen Grüßen

...

 


 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 17. Juli 2019 09:37
An: ...
Betreff: Familientherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

wir würden gerne als Familie – Eltern 65 und 63 Jahre alt, unverheiratete Kinder nahezu 35 (Sohn) und 32 (Tochter) Jahre alt – Ihre Dienste in Anspruch nehmen. Seit 3 Jahren ist der Kontakt vom Sohn zur Familie, d.h. zu Vater und Schwester abgebrochen.

Ich als Mutter besuche meinen Sohn regelmäßig im Abstand von einigen Wochen. Wir alle würden gern den Versuch unternehmen, nach wechselseitigen Verletzungen und Schuldzuweisungen wieder zu einem wenigstens halbwegs normalen Familienverhältnis zurückzufinden. Dies würde uns vermutlich bei einer Aussprache ohne begleitenden Therapeuten bzw. Mediator nicht gelingen. Dafür kommt für uns nur ein Therapeut in Frage, mit dem noch kein Familienmitglied befasst war. In Erwartung einer Rückmeldung verbleibe ich


mit freundlichen Grüßen

...


 

 

 

 

home