Wutanfälle

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 


 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 11. Mai 2024 12:55
An: ...
Betreff: Terminanfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich brauche etwas „Nachhilfe“.

Ich (w, 46) lebe in einer Partnerschaft, seit 2 Jahren Patchwork mit den erwachsenen Kindern (m, 19 und w, 21) meines Partners.

Ich bringe selbst einiges an Päckchen mit, habe aber auch schon viel Therapie gemacht.

Mein Partner (m, 48) ist Therapie gegenüber sehr skeptisch - ich kämpfe schon länger für eine Paarberatung…

Mein Partner ist sehr konfliktscheu, bei unangenehmen Themen erstarrt er und sagt nichts mehr. Daraufhin werde ich wütend und resigniert.

Ich habe Schwierigkeiten mit dem Verhalten besonders der Tochter, bin aber nicht erziehungsberechtigt und selbst nicht die Größte im Konflikte ansprechen.

Ich werde inzwischen nicht mehr selbstverletzend, schaffe es aber nur, Konflikte anzusprechen, wenn ich mir der Beziehung sehr sicher bin. Das ist bei der Tochter nicht der Fall.

Darüber hinaus ist die Tochter auch nicht kritikfähig und fühlt sich bei der kleinsten Kritik sofort „immer angeschrien“ (was nicht stimmt) und „ich mache ja eh alles falsch“ (was auch nicht stimmt), was es mir nicht leichter macht, etwas anzusprechen.

Gleichzeitig geht sie mit ihrem Verhalten aber einfach über meine Grenzen und bekommt keine Rückmeldung, da mein Partner wenn, dann beim Sohn Kritik äußert.

Inzwischen bin ich einfach sehr resigniert, werde immer giftiger, bekomme Wutanfälle. So mag ich nicht sein!

Von meinem Partner fühle ich mich nicht unterstützt und ist ziemlich allein gelassen.

Ich habe versucht Wünsche zu äußern. Habe versucht, in der Metaebene die Sache zu analysieren und sachlich an „den Mann“ zu bringen.

Ich weiß, dass ich mit Wutanfällen, Giftigkeit, Sticheln usw auch nicht gerade einfach für meinen Partner bin.

Ich habe es echt nach den Gesprächsregeln, mit Ich Botschaften, mit Wünschen, mit gefühlt allem probiert und hatte keinen Erfolg. Und ich mag nicht so sein, wie ich mich jetzt dann oft verhalte.

Inzwischen ist es so, dass wir über schwierige Themen eigentlich gar nicht mehr sprechen können.

Ich weiß, dass es am sinnvollsten wäre, wenn wir zu zweit kommen. Das wäre auch mein Wunsch!

Ich weiß aber nicht, ob mein Partner bereit dazu ist.

Ich würde gerne einen Termin vereinbaren und ihn fragen, ob er mitkommt.

Und notfalls alleine kommen…

Hätten Sie evtl. eine Lücke für mich/uns?

Können Dank für Ihre Rückmeldung!

Mit freundlichen Grüßen,

...

 

 

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 20. Januar 2024 17:37
An: ...
Betreff: Re: Kontaktaufnahme

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich meldete mich bei Ihnen, weil ich als Grundschullehrerin in einer internationalen Vorbereitungsklasse unterrichte, in der ein türkisches Mädchen mit aggressiven bzw.autoaggressiven Wutanfällen ist.

Da die Eltern nur wenig Deutsch, bzw. kein Englisch sprechen, suche ich gezielt jemanden, der fließend türkisch spricht.

Trifft das auf Ihre Kollegin zu?

Mit freundlichem Gruß

...

 

 

 

 


 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 6. März 2023 10:23
An: ...
Cc: ...
Betreff: Terminanfrage

Guten Tag,

ich suche für ein 8-jähriges Mädchen eine therapeutische Begleitung.

Sie lebt im Rahmen der vollstationären Jugendhilfe in unserer Einrichtung. Sie neigt zu Impulsdurchbrüchen und erhält das Medikament Intuniv.

Sie wurde von der leiblichen Mutter misshandelt und war lange Zeit in allen Bereichen unterversorgt. Sie besucht seit ihrer Aufnahme im September 2022 die 1. Klasse einer Grundschule mit einer Schulbegleitung.

Sie selbst wünscht sich eine therapeutische Unterstützung, benennt dieses regelmäßig, besonders nach starken Wutanfällen.

Ich hoffe, dass Sie die Kapazitäten haben und würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...

 


 


 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 18. November 2022 09:16
An: ...
Betreff: Familienberatung

Hallo Herr Thiel,

Mein Kinderarzt hat mir empfohlen, mich an eine Beratungsstelle zu wenden.

Meine 6jährige Tochter hat extreme Wutanfälle, die sich häufen, seit sie in die Schule geht. Sie wurde dieses Jahr eingeschult.

Ich komme überhaupt nicht mehr an die heran und werde dadurch auch oft laut.

Ich habe drei Kinder (3, 6 und 8).

Für meinen Mann bin ich das Problem. Ich hätte die Kinder verwöhnt und nun tanzen die mir halt auf der Nase rum.

Wäre es möglich bei Ihnen einen Termin für ein Beratungsgespräch zu bekommen. Ich bin etwas ratlos, wie ich das mit meiner mittleren Tochter wieder hinbekommen soll.

Vielen Dank und viele Grüße

...

 

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 24. Oktober 2022 14:17
An: ...
Betreff: Hilfe für
Jan - Name geändert

Guten Morgen,

ich bräuchte dringend Hilfe für mein Sohn Jan, 10 Jahren.

Er hat heftige Wut Anfälle sobald etwas nicht stimmt wie er geplant hat, sobald eine Frustration kommt (Fernsehen verbot, Handy Verbot, du musst Gemüse essen, du musst duschen...) flippt er sofort aus und kontrolliert seine Reaktionen nicht.

Das passiert NUR zu Hause, es ist selbstverständlich dass er ein Problem mit seine Familie hat.

Wir waren schon letztes Jahr für das gleiche Problem zu der Psychologe, nach 4 Termin sie hat fest gestellt dass Jan Entwicklung total im Ordnung ist, dass er Intelligent, mega in der Schule, schlau und reif ist, er hat nix Psychologisch oder eine Störung zu behandeln, also, wir haben ein Problem in der Familie, müssten wir zu eine Familien berater sich anmelden.

Ein Jahr ist vorbei, wir haben probiert die Strafen zu ersetzen mit den Belohnungen System, nix ist geändert, sobald er die Belohnung nicht kriegt am ende der woche( weil er zu Hause sich nicht gut benommen hat) wir haben das gleiche Resultat wie nach eine Strafe...er akzeptiert einfach die Haus Regeln nicht, dass jeder seinen Anteil beisteuern muss...

Was mir seit ein paar Monaten wirklich Sorge macht, ist dass er sagt dass sich umbringen will, dass das leben für uns viel schöner wäre ohne ihn (Opferrolle spielen sehr beliebt) dass er lebt keine schöne Leben wegen uns, dass wir ihm nicht lieben, dass er weg von zu Hause umziehen möchte weil unsere Regeln gefallen ihm nicht usw.
Ich habe tatsächlich Angst jetzt dass er um unsere Aufmerksamkeit zu bekommen, und um uns Sorge richtig zu machen, etwas richtig blödes machen könnte.
Bitte meldet ihr mit mir, was ich jetzt machen oder gehen könnte.

Vielen Dank

...

 

 

 



 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 13. Oktober 2022 19:48
An: ...
Betreff: Benötigen ganz dringend schnelle Hilfe!

Sehr geehrter Herr Thiel,

Wir benötigen dringend Hilfe bei unserem Sohn. Er ist 11 Jahre alt und geht in die 5. Klasse Gymnasium.

Er ist aktuell nach der Schule wenn es um die Hausaufgaben und Lernen geht: Sehr aggressiv, laut und schlägt auch mal zu. Er sperrt uns aus dem eigenen Haus aus und randaliert in der Wohnung. Man kann nicht normal mit ihm reden. Er wird sofort laut und wütend. Wenn es heißt er soll seine Aufgaben machen eskaliert es momentan täglich. Er will nur Handy, Wlan und PC. Auch sein Essverhalten hat sich extrem verändert. Wir waren sogar bei einer Ernährungsberatung. Leider hat Ihn es gar nicht interessiert.

Sondern will nur essen. Das hat sich seit der Pandemie entwickelt und die Wutanfälle werden immer häufiger und er redet fast nur noch mit einem genervten und motzigen Ton. Sagt aber im Gegenzug wir würden ihn nur anschreien und anmaulen. Obwohl wir ruhig und sachlich ihm es erklären möchten. Aber er provoziert einen bis aus Blut dass man dann wirklich laut wird.

Wir waren vor 1,5 Jahren bei einer Kinderpsychologin. Wie wir seine Veränderungen festgestellt haben und baten um Hilfe. Leider warten wir bis heute auf einen Therapieplatz weil wir Privatversichert sind.

Er hat bereits einige Tests beim Herrn Dr. ... in ... . Er meint wir brauchen Hilfe. Leider bekommen wir keine.

Deshalb bitten wir Sie innig!

Bitte helfen Sie uns! Ich heule jeden Tag und hab Angst was am nächsten Tag wieder passiert.

Ich freue mich auf eine Rückmeldung

Vielen Dank

...


 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 6. Dezember 2021 21:50
An: ...
Betreff: Beratung erwünscht

Guten Abend,

ich habe schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken gespielt, mir Hilfe bzw. Beratung zu holen. Nun möchte ich mich darum kümmern, weil ich heute wieder an meine Grenzen gekommen bin.

Ich bin verheiratet und habe einen 3-jährigen Sohn. Ich würde mir gerne Hilfe holen, wie ich mit Wutanfällen und dem impulsiven Charakter meines Sohnes umgehen und wie ich selbstbewusst meine Grenzen abstecken kann ohne Ungerecht meinem Kind gegenüber zu sein.

 

Und ich würde mir gerne Hilfe holen, wie ich damit umgehen kann, dass von meinem Mann und Umfeld kaum Verständnis für meine persönlich empfundenen Gefühle und Wahrnehmungen kommt.

Ich würde mich freuen von Ihnen zuhören.

Mit freundlichen Grüßen

 

...

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 14. November 2021 um 15:58 Uhr
Von: ...
An: ...
Betreff: Anfrage Paartherapie


Guten Tag Herr Thiel,

meine Frau Sonja (Name geändert) und ich sind inzwischen seit 10 Jahren verheiratet und benötigen für unsere Beziehung Hilfe von außen.

Wir lieben uns nach wie vor sehr, befürchten aber trotzdem, dass unsere Partnerschaft auseinanderbricht.

 

Wir haben keine grundsätzlichen Konflikte, aber unser Umgang miteinander ist immer häufiger wenig respektvoll.


Regelmäßiger heftiger Streit oder Wutanfälle resultieren aus unerheblichen Missverständnissen, falsch verstanden werden, gefühlter Ablehnung, nicht gesehen oder alleine gelassen werden.


Die Ursachen unserer beiderseitigen Eskalationen sind Nichtigkeiten, welche wir emotional seit längerer Zeit nicht mehr im Griff haben, und uns selbst dabei nicht helfen können, diese zu vermeiden oder auch verhindern.

Wann sind Sie telefonisch am besten zu erreichen, um ein Vorgespräch zu vereinbaren?

Viele Grüße

 

...

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 1. April 2021 14:39
An: ...
Betreff: Familienberatung dringend erwünscht

Sehr geehrter Herr Thiel,

In der momentanen Situation erreichen Sie bestimmt viele, ähnliche Anfragen von überforderten Eltern.


Unsere Situation sieht wie folgt aus: Ich bin aktuell mit 2 Jungs, 6 Monate und zweidreiviertel Jahre zu Hause. Der Große haut, tritt und beißt den Kleinen ca. 5 bis 10 mal am Tag. Unsere Versuche, ihm mit Verständnis für die Eifersucht, mit Gesprächen und so viel Einzelzuwendung wie möglich zu begegnen, haben keine Veränderung gebracht.

 

Inzwischen ist es so schlimm, dass ich selbst als Mutter manchmal richtige Wutanfälle bekomme, wenn mein älterer Sohn das Baby tritt oder haut. Mein Mann arbeitet als ... im Krankenhaus und ist leider oft im Dienst.

 

Die Tagesmutter, zu der der Große bis Dezember gegangen ist, hat sich nach dem harten Lockdown eine ... fraktur zugezogen, sodass ich beide Kinder seit Dezember zu Hause betreue.

Wir würden uns sehr freuen, wenn es möglich wäre, mit Ihnen einen Beratungstermin zu vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

...

 


 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 22. November 2020 12:56
An: ...
Betreff:

Sehr geehrter Herr Thiel,

wir haben einen zehnjährigen Sohn, der seit mehreren Monaten unser Familienleben sehr auf den Kopf stellt.

 

Mit jedem Tag der vergeht, entfernen sich mein Sohn und ich noch mehr voneinander, eine normale Kommunikation ist nicht mehr möglich.

 

Er bekommt immer öfters unkontrollierbare Wutanfälle, er beleidigt uns und seinen kleinen Bruder, diesen bedroht er teilweise sogar. Nur unter gröbsten Anstrengungen erledigt er seine Sachen für die Schule, er legt kaum noch Wert auf seine Freunde und beschimpft diese, wenn es nicht so läuft wie er es sich vorstellt.


Ich würde mich sehr freuen, wenn es eine Möglichkeit gäbe, meinen Sohn und mich bei Ihnen vorzustellen.

Sie erreichen mich per Mail immer, telefonisch jeden Tag ab ... Uhr unter ....

Mit freundlichen Grüßen,

 

...


 

home