Umgangsrecht Großeltern

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 5. Juli 2020 19:13
An: ...
Betreff: Umgangsrecht mit Enkeln
Wichtigkeit: Hoch

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin 65 Jahre, alleinstehend und wohne (noch) in ..., nahe ..., werde aber im Oktober nach ... umziehen. Ich habe zwei erwachsene Söhne. Mein Ältester (40 J) wohnt mit seiner Familie (Lebensgefährtin, zwei Kinder 4 und 2 Jahr alt) in ..., der Jüngere (34 Jahre, Lebensgefährtin und ein Kind 10 Monate alt) in Hamburg.

Seit 2018 befinde ich mich in einer Ausnahmesituation, denn seit dem 10. Dezember 2018 hat zunächst mein älterer Sohn -ohne irgendeine Ankündigung oder ein Gespräch- komplett den Kontakt zu mir abgebrochen und reagiert auf keine Kontaktversuche. Zunächst lief es danach mit dem Jüngeren ganz gut, bis dieser am 30. Februar diesen Jahres (da gab es einen Anlass) ebenfalls den Kontakt zu mir mir abgebrochen hat. Auch die Lebenspartnerinnen verhalten sich genauso. Ich kann mir dieses extreme Verhalten der Erwachsenen nicht erklären und bin selbst zwischenzeitlich in psychologischer Behandlung (erstmals und deswegen). Bis dahin war für mich die Welt und das Familienleben vollkommen in Ordnung und ich dachte, das Verhältnis zu den Kindern auch...

Fakt ist, dass ich keines meiner Enkelkinder sehen darf, meine kleine Enkeltochter habe ich noch nie gesehen und auch nichts von ihrer Geburt erfahren. Die Eltern reagieren auf nichts und melden sich nicht. Vollkommene Funkstille! In Absprache mit meiner Psychologin habe ich Anfang Juni beide angeschrieben (Brief ist beigefügt), aber nichts geschah. Ich möchte aber, dass meine Enkelkinder Umgang mit mir haben und mich kennen lernen sollten. Ich habe mir nichts zu schulden kommen lassen und sie haben ein Recht darauf, Zeit mit mir verbringen dürfen. Dass die Eltern offenbar ein großes Problem mit mir haben (warum auch immer - es wurde nie darüber geredet- ???) darf doch nicht zu ihren Lasten gehen. Ich habe ihnen viel Liebe zu geben und möchte so gerne Omi sein.

Bitte helfen Sie mir,den Kontakt herzustellen. Ich möchte nicht vor Gericht streiten und denke, dass ich in der Lage bin, die Ebene Mutter/Sohn von der Ebene Oma/Enkelkinder zu trennen. Unter einem Streit würden die Kleinen ohnehin nur leiden, dessen bin ich mir bewusst. Genau das will ich nicht. Meine Söhne sind erwachsen und für ihr Handeln selbst verantwortlich, aber ich möchte den Umgang mit meinen Enkelkinder erreichen. Ich habe auch vor, in ... eine Familienberatung in Anspruch zu nehmen, nur möchte ich erst einmal die Möglichkeiten besprechen, wie man im Sinne der Kleinen verfahren könnte. Vlt. wäre dann eine Vermittlung dahin möglich.

Vielen Dank, dass Sie mir zugehört haben, denn es ist nicht einfach, hierbei die Emotionen außen vorzulassen.

Ich freue mich auf Ihre Antwort und verbleibe mit freundlichen Grüßen

...

 

 
  

 

home