Trennung mit gemeinsamen Haus

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 14. Dezember 2021 10:42
An: ...
Betreff: Anfrage Umgang mit Trennung durch Partner

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich bin eine 35 Jahre alt Mutter von 2 Kindern im Alter von 1 und 4 Jahren.

Mein Lebensgefährte und ich sind seit 2005 ein Paar und haben somite die Hälfte unseres Lebens miteinander verbracht.

Im letzten Jahr haben wir gemeinsam eine Doppelhaushälfte käuflich erworben und er hat sie quasi fast in Eigenleistung hergerichtet.

Seit März leben wir nun dort zusammen in unserem "Traumhaus".

Das Thema Corona-Impfung begleitet uns wie jeden im täglichen Leben. Leider sind wir bei diesem Thema nie einer Meinung und haben sehr viel streit und Enttäuschung dadurch erlebt. Das ging soweit das es seit 3 Monaten kaum noch ein harmonisches Zusammenleben ist.

Nun hat sich mein Partner vor ca. 4 Wochen getrennt... Der Grund waren eben kleine streitereien und die fehlende Kommunikation untereinander. Seine Gefühle sind nicht mehr da... lediglich Freundschaft empfindet er.

Für mich ist das ziemlich schwer zu verstehen und zu akzeptieren. Doch jedliche versuche die sache zu kitten bewirkt aktuell das Gegenteil. Das macht mich mental ziemlich fertig und ich weiß nicht wie ich mit der trennung umgehen soll.

Die Kinder sollen davon im moment auch erstmal nichts merken, da sie noch viel zu klein sind es zu verstehen.

Ich benötige Hilfe bei dem Umgang mit einer Trennung. Was kann ich tun um in eine positive Zukunft für mich und meine Kinder zu schauen? Das Haus, der Mann und die vielen Erinnerungen lassen mich einfach nicht los.

Haben sie ggfls. Leselektüre oder einen Vorschlagsliste was man tun kann um diesen Schmerz zu verarbeiten?

... 

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 7. Juli 2020 11:43
An: ...
Betreff: Anfrage Beratung Trennung bei unverheirateten Paar

Hallo Herr Thiel,

ich bräuchte mal Hilfe bzw. Unterstützung/Ratschläge, wie oder was für Möglichkeiten ich habe.

Mein Lebensgefährte und ich haben uns getrennt. Wir haben eine gemeinsame 6 jährige Tochter. Und haben uns im vorletzten Jahr ein Haus zusammen gekauft, in dem wir 50 /50 im Grundbuch eingetragen sind.

Er ist ab und zu handgreiflich geworden, leider undokumentiert. Mich würde interessieren, wie es rechtlich ist. Ich weiß von der Bank, dass einer von uns das Haus offiziell nicht übernehmen kann. Was kann man hier machen? Mit ihm kam man nicht reden. Er wilk sich auf nichts einlassen. Er will nicht ausziehen, weil er keinen Unterhalt für unsere Tochter zahlen will. Ist ja bequemer bei uns zu bleiben und ich mache ja weiterhin alles.

Bitte nehmen Sie Kontakt zu mir auf. Auch gerne per Handy: ... .

Vorab vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Freundliche Grüße

...

 

 

 

 

home