Tohuwabohu

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 







-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 26. August 2020 12:32
An: ...
Betreff: Anfrage Termin

Hallo,

wir sind eine fünfköpfige Familie, der jüngste Sohn ist 15.

Wir sind eine Familie die immer zusammen gehalten hat.

Für meine Person muss ich sagen das ich mein Leben lang immer funktioniert habe, immer alles getan habe das es meiner Frau und den Kindern gut geht und dabei auch eigene Bedürfnisse hinten angestellt habe. Ich hatte vor 7 Jahren einen Burnout, Reha mit der Aufgabe an mich zu denken, was mir aber schwer fällt (man funktioniert- das ist meine Hauptaufgabe seit dem frühen Tod meines Vaters), fahre seit 15 Jahren jeden Tag von ... nach ..., bin 55 und brauche auch meine Ruhephasen, die ich leider nicht bekommen habe. Meine Frau hat nie akzeptiert das ich mich auch mal in den Garten oder aufs Sofa lege um die Augen zuzumachen. Jedesmal gab es Streit. Wir haben viel durch mit den Kindern, alle Asthma und viel Krankenhausaufenthalte. Die Kinder waren immer der Mittelpunkt und wir haben uns vielleicht auseinander gelebt.

Vor zwei Jahren hatten wir ein schreckliches Erlebnis, meiner Tochter, damals gerade 17 geworden hat man bei einer Feier heftige Drogen ins Getränk gemischt ohne das sie es wusste. Es folgte ein Horrorjahr mit allem was dazu gehört. Angstanfälle, Abschiedsbriefe, etc.

Ich bin bei uns eher der ruhige Pol, meine Frau eher der temperamentvollere. Ich habe einen wahnsinnigen Drang nach Harmonie was auch mit der Kindheit zu tun hat. Leider haben meine Frau und ich in dieser Zeit nicht an einem Strang gezogen. Ich habe mir überall Hilfe gesucht und eine Hilfe war eine Arbeitskollegin. Sie hatte die notwendige Geduld und so kam es wie es kommen musste. Sie hat mir die Ruhe gegeben, hat mich darin bestärkt auch mal an mich zu denken, mir Ruhepausen zu nehmen und das meine Geduld für meine Tochter Gold wert ist.

Wir waren beide 20 Jahre verheiratet, es kam nichts anderes in Frage, man hat nichts anderes zugelassen. Zu Hause wurde es immer schlimmer, ich hatte es gebeichtet. Sie hat sich in der Zwischenzeit von ihrem Mann getrennt, sie wurde gedemütigt und sie konnte es nicht mehr, sie hat erfahren wie man anders miteinander umgehen kann. Ich konnte aber ein neues Leben nicht leben und das Alte nicht loslassen. Aber nur noch Streits. Meine Frau sagte ständig ich soll endlich gehen. Es hat sich ewig hingezogen und ich bin vor 5 Wochen zu meiner Mutter gezogen. In dem Moment wo ich gegangen bin fing meine Frau und auch meine Kinder an um mich zu kämpfen. Meine Frau stimmte dann auch einer Paartherapie zu auch die Kinder sprachen von einer Familientherapie. Mein Gewissen macht mich fertig ich weiß nicht was ich tun soll, lebe von einem in den anderen Tag, und weiß einfach nicht weiter. Bin im Moment noch krank geschrieben was ich zu Hause nicht erzählt habe. Meine Frau sagt ich soll heim kommen damit sie mir zeigen kann das es noch geht, sie würde mich lieben und alles verstehen. Sie will das wir die Vergangenheit vergessen und neu anfangen, ich sage aber das geht nicht sie muss aufgearbeitet werden. Ich weiß einfach nicht was ich tun soll und würde mich freuen wenn wir einen Termin bekommen könnten, weil ich versuche jeden Strohhalm zu greifen der meinen Kopf endlich zur Ruhe bringt.

Freundliche Grüße

...

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 7. Juni 2020 20:04
An: ...
Betreff: Eine dringende Anfrage..

Guten Abend Herr Thiel,

Ich bin schon etwas länger auf der Suche nach einem guten Therapeuten. Da es mich und auch leider meine zwei Kinder betrifft, fragte ich viele nach Erfahrungen, nur leider muss man gerade bei vielen zu lange warten ..

Nun habe ich ihre Seite im Internet gefunden, und finde es richtig gut, was sie dort mitteilen und auch ihr Profil empfinde ich sehr vertrauensvoll. Ich kann mich schwer einem Menschen über das Geschehene mitteilen. Darum dachte ich, ich schreibe ihnen.

Ich habe 9 Jahre mit meinen ehem. Partner zusammen gelebt. Ich war mit meiner Tochter .... (heute 9) in der 15. Woche, als ich eine Wohnung suchte und den Mann kennenlernte, der leider mein ganzes Leben änderte.

Er war damals selber in einer Beziehung. Teilte mir sehr schnell mit, das er sich dort in Trennung befindet und stellte sich als Opfer vor mir dar .. das ich ihn retten solle, sich zu trennen. Er machte das alles so glaubhaft, das ich ihm zur Seite stand.

Wir kamen zusammen. Immer wieder gab es Streit zwischen ihm und seiner damaligen Frau. Was seine Aussagen mir glaubhaft erschienen.

Wir bekamen einen gemeinsamen Sohn. Unseren ... (heute 6). Die Geburt war nicht sehr leicht. Wo er geboren wurde, wurde mein Ex immer komischer. Er kümmerte sich wenig um uns. Er ging zu einer Prostituierten. Er schlug mich. Er trank viel Alkohol. Er meinte, ich bin schuld weil ich mich nicht genug um ihn kümmere.
Das war im Mai 2014. ich zeigte es bei der Polizei an. Habe ein Attest vom Arzt.

Er vermittelte mir dann - sich ändern zu wollen. Waren bei einer Therapeutin. Er machte mir glaubhaft, mit dem Alkoholkonsum aufzuhören. Das ging auch einige Zeit gut. Jedoch kümmerte ich mich um die Kinder, um den Haushalt. Alles alleine. Er ist selbstständig. Und brachte die finanzielle Sicherheit. Er sagte- ich das finanzielle, und du kümmerst dich um die Familie. Er ist ... .

Das nahm ich hin. Viele Jahre ..
er kontrollierte mich. Er konnte es nie vertagen, wenn man lacht .. die Kinder und ich sollten immer leise sein, wenn er zuhause war. Er war von morgens bis späten Abend im Büro.
Lachen oder Spaß - verboten.
An meinen Geburtstagen machte er nichts. Er war Tage zuvor schon komisch mit mir, nur weil ich Geburtstag habe. Kindergarten und kindergeburtstage, machte ich alleine und er trat wie als Gast dazu. Ich wurde komplett kontrolliert. Sogar meine Blicke. Es gab nur Streit, Beleidigungen und Schläge. Auch das zog sich viele Jahre. Ich schämte mich, mit jemanden darüber zu sprechen. Nahm ihn in Schutz. Ich bin ein Mensch, ich hasse Streit und möchte, das alles gut ist.
Hatte Angst, gegen ihn etwas zu sagen - denn dann würde er noch gemeiner werden. Und ich hoffte sogar, das es mit ihm irgendwann besser wird.

Wir suchten in meinem Heimatdorf ... ein Haus. Was nicht leicht war. Er machte den Vorschlag - wir bauen neu.

Er kaufte ein Grundstück. Ich ... . Die Kinder freuten sich sehr.

Im März diesen Jahres wurde er an seinem Geburtstag zu einem anderen Menschen ...

ich machte wie immer alles - meine Familie kam zum Kaffee und Torte. Seine Familie wollte nie etwas mit uns zu tun haben und Freunde waren seinerseits auch wenige da. Eher nur sporadische, berufliche Kontakte.
Am Abend trank er jedoch wieder sehr sehr viel. Wurde beleidigend mir gegenüber. Beschimpfte mich. Sagte, er würde sich alt fühlen und ich wäre keine Frau für ihn. Er muss sich dringend einen anderen Typ Frau, eine jüngere Frau suchen. Ich war so verletzt das ich weinte und verzweifelte Ich bat ihn, aufzuhören. Er Lachte. Er meinte dann im Internet vor mir nach anderen Frauen zu suchen. Schrieb mit ihnen. Telefonierte mit ihnen. Er hörte nicht auf. Ich reagierte wütend, woraufhin er mich wieder packte und zu schlug. Er ging dann und zog in seine Bürowohnung.
Ein paar Tage später kam er untröstlich zu mir .. weinte und beteuerte seine Taten. Ich nahm es all die Jahre hin und merkte aber für, es geht so nicht mehr.
Ich sagte ihm, das ich es nicht mehr möchte und nicht mehr aushalte .. daraufhin rastete er völlig aus, es eskalierte hier so sehr, das er mich mehrfach so sehr schlug, das ich auf den Boden fiel. Das passierte 3 oder sogar 4 mal, beim letzten Mal standen meine Kinder davor und weinten. Da sagte er noch/ was schmeißt du dich hier auf den Boden, was tust du den Kindern hier an .. trat mir noch in den Bauch und verschwand.
Habe mich so sehr geschämt, ich habe es keinem sagen können.
Er hatte dann plötzlich eine neue Frau an seiner Seite. Das Gegenteil von mir. Kümmerte sich nicht um uns. Und meinte, mit der neuen Frau in seiner bürowohnung zu leben. Er kam mit ihr zu uns nach Hause, halb in der Nacht um 23:00 Uhr - um mich zu provozieren. Sie wollte mich angreifen (er wird ihr gleiche Lügen erzählt haben über mich, wie er mir über seine Frau zuvor vor Jahren erzählte).
Er entzog sich jeder Verantwortung. Zahlte die Miete für unser angemietetes Haus nicht mehr. Er machte mich finanziell abhängig. Ich kündigte sogar meinen Arbeitsplatz in ...- da er mir drohte, uns sonst zu verlassen ..
Habe alles der Polizei gemeldet. Habe mir einen Anwalt genommen. Er ließ mir keinen Tag Ruhe. Anrufe, emails, tägliches aufsuchen.
Ich habe dann einen Gewaltschutz Antrag über das Amtsgericht gestellt und gegen ihn erwirkt. Den er anfechtet. Nun stehe ich wegen diesem Menschen vor Gericht. Mit wenig beweisen, da ich mit niemanden traute zu reden. Er versucht mich in allem nieder zu machen. Ich habe große Angst, diesen Menschen zu begegnen. Ich zittere, sobald er in meine Nähe kommt. Bekomme kaum noch Luft. Ich habe große Angst.

Meine Kinder haben alles mitbekommen was er tat. Meine ... sagte - Mama, bitte hol den nie mehr nach Hause, ich hatte Angst - das er dich umbringt. Und: Mama, ich hoffe, ich habe Papa vergessen wenn ich erwachsen bin.

... sagt - ich habe Angst vor Papa, er hat dir weh getan in der Nacht, immer. Und er sagt, er hat Angst das Papa kommt und bei uns einbricht.

Ich habe große Angst ihr zu begegnen. Auch vor Gericht. Ich wurde psychisch und körperlich so sehr verletzt, ich kann nicht mehr.
Er schreibt sogar meinen Vater Mitteilung. Ich brauche dringend Hilfe und eine Therapie für meine kleinen Mäuse. Ich möchte nicht, das sie so aufwachsen mit dem erlebten, ohne es verarbeiten zu dürfen.
Es ist auch sehr dringend,
weil der Gerichtstermin am 21.6. ist.
Er macht mich zu seinen Taten mit lügen über seinen Anwalt auch noch fertig. Feiert in der Gegend umher während ich mit meinen Kindern und mit meinen Eltern zerbrochen sitze, um Lösungen zu finden um alles verarbeiten zu können.
Ich habe Angst vor jeden klingen. Vor jedem Brief der per Post von ihm oder seinem Anwalt kommt.

Ich kann diesen Menschen nicht begegnen. Ich kann es nicht. Ich habe nur noch Angst. Ich weiß nicht mehr weiter.

...

 

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 25. März 2019 18:32
An: ...
Betreff: Hilfe dringend benötigt

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin durch Internetrecherche auf Sie aufmerksam geworden, da wir Hilfe in einer völlig verfahrenen familiären Situation benötigen. Die Angelegenheit ist äußerst komplex, hat einen facettenreichen historischen Hintergrund und zieht sich bereits seit einigen Jahren: erst in Form schwelender Konflikte, die teils verbalisiert, teils totgeschwiegen wurden, vieles hat sich aufsummiert und nun ist es vor knapp 2 Jahren komplett eskaliert. Betroffen sind mein Bruder, ich und meine beiden Elternteile. Dabei stellen, wenn man es so nennen will, mein Bruder und ich die eine Seite, meine Eltern die andere Seite dar. Es herrscht absoluter Krieg in Form von rechtlichen und moralisch-erpresserischem Hin- und Hergeballere mittels böser Briefe/Whatsapps, keiner kann/will den anderen mehr verstehen, Opferrollen sind massiv ausgeprägt und sehr verinnerlicht. Nun geht es auch um zwei kleine Enkelkinder (ein Mädchen und ein Junge meines Bruders), die nicht verstehen, warum Opa und Oma nicht mehr kommen.

Ich habe meinen Eltern nun den Vorschlag gemacht, einen neutralen Mediator einzuschalten, um im Idealfall eine halbwegs normale Kommunikation zu ermöglichen. Sind Sie der Richtige für uns? Wenn ja, wie läuft sowas im Einzelnen und der Reihe nach ab? Können wir mal telefonieren oder einen Termin vereinbaren?

Sie erreichen mich jederzeit entweder per Mail, über ...

Ich würde mich über eine baldige Antwort sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß

...

 

 

 

 

home