Therapieplatz

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 21. November 2021 11:44
An: ...
Betreff: Paarberatung

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Partner und ich befinden uns nach 16 Jahren Beziehung in einer schweren Krise. Wir möchten unsere Beziehung aber nicht kampflos aufgeben und suchen daher einen Therapieplatz in der Paartherapie.
Können Sie uns weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen,

...

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 21. November 2021 19:29
An: ...
Betreff: AW: Paarberatung

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

"Therapieplätze" gibt es bei uns nicht, wir sind ja kein Krankenhaus.

Möglich sind aber Terminvereinbarungen.

Im November ist aber schon fast alles ausgebucht.

Eventuell könnte meine Kollegin in ... noch im November teilnehmen.

Möglich wären auch Termine via Internettelefonie (Skype oder Zoom) oder Telefon, falls Ihnen die Anreise zu weit ist.

...

Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 25. September 2020 20:28
An: ...
Betreff: Fsmilientherapie dringend

ich bin auf der Suche nach einem Therapieplatz, wenn möglich für meine Tochter und mich. Meine Tochter ist 11 Jahre alt und hat eine diagnostiziert emotionale Störung. Sie besucht seit diesem Schuljahr eine Förderschule. Ich bin seit letztem Jahr Mai vom Papa meiner Kinder getrennt und seit August in einer neuen Beziehung. Seit Januar lebt mein Lebensgefährte nach mehrmaliger Absprache mit den Kindern in unserem Haushalt. Er hat ebenfalls 2 Kinder, die alle 2 Wochen am Wochenende zu uns kommen. Anfangs lief alles sehr gut, doch nach einer Weile machten sich die ersten Probleme sichtbar. Meine Kinder hören zur Zeit weder auf mich noch auf meinen Lebensgefährten, meine Tochter ist nur noch am schreien so das man kaum noch mit ihr sprechen kann, mein Sohn scheint ebenfalls jeden Respekt verloren zu haben so das es nur noch Unruhen zu Hause gibt und auch mein Partner und ich ständig unter Strom stehen. Seit Februar haben wir uns eine Familienhilfe ins Haus geholt, aber bisher stellt sie sich als wenig hilfreich heraus.

Meine Beziehung steht nach so kurzer Zeit vor dem Aus. An Liebe fehlt es uns auf keinen Fall, aber er kommt mit dem Umgang zu Hause nicht zurecht. Wir suchen dringend Hilfe.

Hätten Sie vielleicht einen Platz für uns?

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 3. Dezember 2019 20:24
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Ehemann und ich möchten gerne eine Paartherapie machen um unsere Ehe zu retten.

In diesem Zusammenhang sind wir auf Ihre Internetseite gestossen.

Jetzt würde uns Interessieren ob es möglich ist in Ihrem Haus einen Therapieplatz zu bekommen?? Wie der Ablauf einer Therapie ist?? Und welche Kosten in diesem Zusammenhang auf uns zukommen können??

Über eine Rückmeldung würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüssen

...

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 3. Dezember 2019 20:14
An: '...
Betreff: AW: Paartherapie

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

"Therapieplätze" gibt es bei uns nicht, bei uns zählt der Mensch, daher brauchen wir keine "Plätze" und niemand wird platziert wie im staatsbürokratisch verkrusteten "Gesundheitswesen", das eigentlich mehr ein "Krankheitswesen" ist....


Mit freundlichen Grüßen

Peter Thiel

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 27. Dezember 2018 13:19
An: ...
Betreff: Therapie- oder Coachingplatz für 2019

Einen schönen guten Tag wünsche ich.

Ich würde mich sehr interessieren für ein Gespräch über die Möglichkeit, eine begleitende systemische Therapie bei Ihnen machen zu können. Also, ich bin auf der Suche nach einem Therapieplatz für mich, bei dem systemisch, eben aber auch methodenintegrativ und praktisch - nicht dogmatisch - gearbeitet wird.

Warum ? Ich bin in einer ehelichen Sackgasse nach 26 Jahren Zusammenleben und Ehe und muss etwas ziemlich bald und radikal wohl auch verändern. Ich bin nicht mehr jung, sondern 65 Jahre alt, therapeutisch erfahren mit einer Gestalttherapie und mit EFT-Methoden. Habe lange als ... trainerin und ... gearbeitet, heute noch ein bischen aus Hobby.

Inzwischen - ein schleichender, schon länger andauernder, jetzt aber wirklich unangenehmer Prozess - bin ich vor lauter Frust übergewichtig mit ziemlichem Bluthochdruck und leichter Diabetes geworden, ansonsten eigentlich eine sehr lebenslustige und aktive Frau, aber oft leider inzwischen auch leicht depressiv. Können Sie mir helfen oder zumindest eine Empfehlung geben ?

... 

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 27. August 2018 08:47
An: ...
Betreff:

Sehr geehrter Herr Thiel,

Wir sind auf der dringenden Suche nach einem Therapieplatz.Unsere Geschichte ist eine lange ,verworrene so das ich gerne nur kurze Stichpunkte nenne möchte.Zu uns:I ch bin eine 32 jährige,alleinerziehende Mutter eines chronisch kranken und verhaltensauffälligem 12 jährigen Jungen.Mit 4 Jahren ist mein Sohn ... an einem nephrotischen Syndrom und Epilepsie erkrankt und sein Verhalten hat sich rapide verändert.Er neigt seit je her zu impulsausbrüchen, die kaum zu bändigen sind/waren.

In meiner Verzweiflung habe ich mir nach 1 Jahr Hilfe beim Jugendamt gesucht,was eine Odyssee an pädagogischen Massnahmen zur Folge hatte.Von Tagesgruppe bishin zur Fremdunterbringung in Einrichtungen hat letztlich zur Übertragung des Problems geführt.Ich muss wohl nicht erwähnen das dies zu einer Bindubgsstörung zwischen uns geführt hat. Seit Mai sind wir wieder zusammen und vorerst alle Massnahmen beendet.

Und damit dies funktioniert benötigen wir Hilfe. Daher ersuche ich Sie nach einem Therapieplatz.

Mit freundlichen Grüssen,

...

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 27. August 2018 10:09
An: ...
Betreff: AW: Therapieplatz

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage und die kurze Darstellung der Situation.

Es ist leider kein Einzelfall, dass das Jugendamt auf der einen Seite unpassende Hilfen einleitet, die Unsummen an Steuergeldern verschlingen und auf der andere Seite die Finanzierung passender und kostengünstiger Hilfen, wie etwa ein Kommunikationstraining für getrennt lebende Eltern, verweigert, mit der absurden Begründung, ein Kommunikationstraining wäre keine Leistung der Jugendhilfe (so mit Schreiben vom 16.05.2018 Frau Turner-Wegner vom Jugendamt des Landkreis Barnim). Es scheint, es geht mitunter mehr darum, etablierte Freie Träger der Jugendhilfe mit Aufträgen zu versorgen, damit dort niemand arbeitslos wird, nicht aber darum, passende Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern anzubieten. So wird denn mitunter aus einer von den Eltern beantragen Kommunikationstraining eine Familienhilfe, grad so, als ob man den Klempner wegen einer defekten Wasserleitung anruft und dieser eine neue Steckdose in der Küche anbaut.

Nur weil eine bestimmte Leistung nicht wörtlich im SGB 8 aufgezählt ist, heißt dies noch lange nicht, dass diese nicht auch eine sinnvolle oder sogar notwendige Leistung sein könnte, um das Wohl von Kindern und Jugendlichen zu sichern.

SGB 8 §1 gibt dafür die Richtung vor:

§ 1 Recht auf Erziehung, Elternverantwortung, Jugendhilfe
(1) Jeder junge Mensch hat ein Recht auf Förderung seiner Entwicklung und auf Erziehung zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.
(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.
(3) Jugendhilfe soll zur Verwirklichung des Rechts nach Absatz 1 insbesondere

1.
junge Menschen in ihrer individuellen und sozialen Entwicklung fördern und dazu beitragen, Benachteiligungen zu vermeiden oder abzubauen, 2.
Eltern und andere Erziehungsberechtigte bei der Erziehung beraten und unterstützen, 3.
Kinder und Jugendliche vor Gefahren für ihr Wohl schützen, 4.
dazu beitragen, positive Lebensbedingungen für junge Menschen und ihre Familien sowie eine kinder- und familienfreundliche Umwelt zu erhalten oder zu schaffen.

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_8/__1.html




Nun aber zu Ihrem Anliegen.

...


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel



 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 30. November 2017 12:04
An: ...
Betreff: Kontakt

Lieber Peter Thiel,

diese vertrauliche Anrede habe ich gewählt, weil ich zufällig am gestrigen Abend auf der Seite ... gelandet bin und mich viele Ausführungen dort sehr berührt haben.

Heute Morgen hat mich mein aktueller Beziehungsstress dazu geführt, nach einer Möglichkeit der Paartherapie in ...  zu suchen, was mich auf die Seite ... . Und da lese ich wieder Ihren Namen.

Das bringt mich jetzt in die Zwickmühle. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Platz für eine Paartherapie, aber eine persönliche Beratung von Ihnen kann ich mir ebenfalls als sehr hilfreich vorstellen, zumal ich vor einiger Zeit nach einem Therapieplatz gesucht habe, aber scheinbar muss man mit Selbstmord o.ä. drohen um dort ernst genommen zu werden (grins), jedenfalls waren alle hoffnungslos überfüllt (zugegeben, Bezahlangebote habe ich bisher wegen knapper Kasse und großer Familie nicht in Erwägung gezogen, aber 60,-€/h erscheinen fair).

Meine (Haupt-)Krise:

Meine Frau arbeitet (seit eineinhalb Jahren intensiv) den körperlichen Missbrauch Ihres Vaters auf (er ist vor längerer Zeit gestorben). Dadurch ist Körperlichkeit (die vorher ein zentraler Bestandteil unserer Partnerschaft war) quasi nicht mehr vorhanden und wir reiben uns daran auf, uns gegenseitig unsere Bedürfnisse mitzuteilen (inbesondere Körperlichkeit / keine Körperlichkeit). Da mich gerade ihre Offenheit für Körperlichkeit in die Beziehung geführt hat, fällt es mir sehr schwer, "meine Finger bei mir zu lassen" und nach spätestens 3-4 Tage gehe ich wieder auf sie zu (und laufe in aller Regel gegen die Wand in Form von ignoriert werden). Auf die Dauer zehrt das sehr an meiner Persönlichkeit, die sehr beziehungsorientiert ist.

Meine Frau ist seit ca. 2 Jahren in einer Psychotherapie (ursprünglich insbesondere wegen ...) und möchte, dass ich mich (meinen Beziehungsstil) ändere.

Aber wer bin ich dann noch, wenn ich einen großen Teil dessen, was mich ausmacht ändere (falls das überhaupt geht)?

Letztlich läuft es aufs Loslassen hinaus (natürlich nur in diesem einen Bereich...). Aber ich frage mich, was mich noch hält, wenn ich einen großen Teil dessen, was mich bindet, loslasse.

Natürlich ist Körperlichkeit nicht alles, aber ohne Körperlichkeit scheint alles nichts zu sein.

 

Können Sie mich in meiner Situation unterstützen, was denken Sie?

Noch einige Eckdaten:
...



Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung.

Beste Grüße

...

 

 

Sehr geehrter Herr ...,

Danke für Ihre Anfrage.



In der Tat scheint mir Loslassen, der richtige Weg.

Sobald Sie loslassen, was wohl eine der schwersten Übungen ist, öffnen sich neue Wege.

 

In einem Vortrag von Paul Watzlawick finden wir eine interessante Deutung des bekannten Satzes "Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren!"

aus "Die Göttliche Komödie, Inferno III, 9 (Das Höllentor)" von Dante Alighieri.

(Original ital.: "Lasciate ogni speranza, voi ch'entrate!")

https://de.wikiquote.org/wiki/Dante_Alighieri



Watzlawick sagt:

"Lasst alle Hoffnung fahren, die ihr eintretet, stehe auf dem Tor zur Hölle.
... Das ist nicht der Fall. Dieser Satz steht auf dem Eingang zum Paradies: Lasst alle Hoffnung fahren und dann tretet ein."

Watzlawick: Vom Sinn des Unsinns. Part 9. 2.38 min 

 

In diesem Sinne könnte es in der Tat darum gehen, nicht vordergründig Beziehungskosmetik und Anpassung um der Anpassung Willen zu betreiben, sondern um eine Reorganisation des eigenen Lebens. Was dabei herauskommt, steht in den Sternen, Sicherheiten gibt es keine. Wer sich an Sicherheiten klammert, hat schon verloren.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

home