Terror

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 23. September 2020 08:41
An:...
Betreff: Akute Unterstützung bei Trennung

Sehr geehrter Herr Thiel

Ich schreibe Ihnen als Freundin eines Mannes, der von seiner (noch)Ehefrau und seinen Kindern emotional erpresst und terrorisiert wird. Wir sind seit 20 Monaten ein Paar, seit 1,5 Jahren im Wissen der Ehefrau und der Kinder (3 Mädchen im Teenageralter). Wir sind uns einig, dass wir sehr gut zusammen passen und verspüren eine tiefe, aufrichtige Liebe dem andern gegenüber.

Seit der Trennung von seiner Ehefrau veranstaltet diese ununterbrochen Terror, per Telefon und per WhatsApp. Ausserdem verspricht sie ihm immer den Himmel auf Erden, wenn er zurück kommt. Er ist leider schwach und geht dann immer wieder auf sie zu, weil er keine Konfliktfähigkeit besitzt. Sie instrumentalisiert die Kinder und hat seinen Erzählungen nach auch schon Dinge gesagt wie "Ich wünschte, dass einem der Kinder etwas passiere, damit du deine Lektion lernst".

Das alles geht seit einem Jahr so. Er ist dreimal ausgezogen aus dem Familienhaus (hat mich also schon zweimal verlassen, weil er den Druck nicht mehr aushielt), hat mich aber kurze Zeit später wieder kontaktiert und mit gesagt "es sei die Hölle" und er werde mit Verachtung bestraft. Am Anfang eines neuen Auszugs ist er jeweils voller Energie, kann für sich einstehen und sich abgrenzen. Nach und nach bröckelt aber eine Kraft und die Schuldgefühle zerfressen ihn. Er schläft nicht mehr gut. Die Kinder erpressen ihn emotional. Sie sagen, dass sie ihn nicht sehen wollen, solange er mit mir zusammen ist.

Gestern hat er mir erneut gesagt, dass er zurück zur Familie gehen will, weil er den Druck nicht mehr aushält.

Ich bin auf der Suche nach jemandem, der ihn/uns sehr spontan (z.B. morgen oder Freitag) sehen könnte, um zu schauen, ob eine professionelle Unterstützung meinem Freund helfen kann. Er wünscht sich den Austausch mit einer neutralen Drittperson, hat aber nicht den Mut, selbst einen Therapeuten zu kontaktieren. Wenn ich ihm einen konkreten Namen und Termin vorschlagen könnte, würde er sich allenfalls darauf einlassen.

Vielen Dank.

Freundliche Grüsse

...


 

home