Suizidgedanken

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF) 

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 15. Januar 2019 13:22
An: ..
Betreff: Familientherapie

Hallo, wir sind eine 4 köpfige Familie und brauchen dringend Ihre Hilfe. wir wohnen in und sind beide berufstätig. Als Familie funktionieren wir gut zusammen, aber eine glückliche Paarbeziehung ist nicht möglich.

Es kommt immer wieder zu Auseinandersetzungen und ich fühle mich von meinem Mann nicht mehr angezogen.

Seit drei Monaten habe ich niemand kennengelernt zu dem ich mich hingezogen und nah fühle.

Für meinen Mann und meine Kinder ist das schrecklich und sie gönnen mir nicht woanders glücklich zu sein.

Auf Ihren Wunsch zur Liebe habe ich mich wieder in den alltäglichen Käfig einsperren lassen.

Mein Herz sehnt sich jedoch nach Nähe und Liebe in einer harmonischen Partnerschaft.

Wir wissen nicht weiter!

Erst hat mein Mann angefangen sich über Selbstmordgedanken zu machen und dann kam es den Kindern auch in den Sinn sich mit einem Messer in die Kehle zustechen. Nur damit ich ja nicht mehr zu dem anderen Mann gehe.

Mein Mann glaubt weiterhin daran dass alles gut wird wenn ich nur bleibe.

Können Sie uns hier weiterhelfen?

Liebe Grüße

...

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 15. Januar 2019 17:43
An: ...
Betreff: AW: Familientherapie



Sehr geehrte Frau ... ,

Danke für Ihre Anfrage.

Ich empfehle - unabhängig von einer möglichen Beratung bei uns oder an anderer geeigneter Stelle - dringend Kontaktaufnahme zum Jugendamt, damit hier nicht im Ernstfall eine Tragödie passiert. Ihr Mann kann mit der Situation offenbar überhaupt nicht umgehen und ist womöglich bereit Suizid oder auch schlimmeres zu begehen.


...

Wäre Ihr Mann bereit, mit Ihnen gemeinsam zu einem Termin zu kommen?




Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

 




 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 22. Mai 2018 20:49
An: ...
Betreff: Lösungsorientierte Therapie

Guten abend,

ich bin selbst Studentin an der Hochschule ... und bin begeistert von der Lösungsorientierten Beratung. Nun habe ich mit meinem Mann im privaten Umfeld große Probleme, die bei ihm bis hin zu Suizidgedanken reichen. Er weigert sich aber massiv dagegen Rat bei einem Psychotherapeuten zu suchen da er Angst davor hat, dass dieser zu viele Erinnerungen an seine schlimme gewaltgeprägte Kindheit hoch holt. Da wir 2 gemeinsame Kinder haben,welche natürlich auch seinen Stimmungsschwankungen ausgesetzt sind bis hin das ich mir viele Gedanken dazu mache ob er sich unter Umständen etwas antut frage ich mich ob eventuell auch bei solchen massiven Problemen ein Lösungsorientierte Beratung Sinnvoll wäre.

Außerdem muss ich mich auch zu den Kosten informieren da es ja keinen Sinn macht so etwas zu beginnen und es sich ggf dann nicht mehr leisten zu können.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 22. Mai 2018 22:48
An:...
Betreff: AW: Lösungsorientierte Therapie


Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Wir arbeiten lösungsorientiert, nicht invasiv, d.h. bei uns wird keiner unserer Klienten genötigt, Erinnerungen aus seiner Kindheit "hoch zu holen".


Zur Zeit hätte meine Kollegin freie Termine.

Ich habe meine Kollegin gebeten, sich mit Ihnen wegen einer möglichen Terminvereinbarung in Verbindung zu setzen.


Die Stunde kostet bei uns 60,00 €. Eine Ermäßigung ist bei geringem Einkommen möglich.

Falls Sie eine aufsuchende Beratung - also bei Ihnen zu Hause - wünschen, können wir dies im Einzelfall ermöglichen. Hier würde eine zusätzliche An- und Abfahrtpauschale entstehen, über dessen Höhe sich meine Kollegin mit Ihnen verständigen würde.

Eine Kostenübernahme durch das Jugendamt ist möglich, da minderjährige Kinder von der Problemlage betroffen sind, Musterantrag anbei.




Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 2. Mai 2018 10:08
An: ...
Betreff: Bitte um Information

Sehr geehrte Damen und Herren,

können Sie mir einen Tipp geben?

Wie kann ich als Mutti eines 36-jähringen Sohnes helfen oder überhaupt eingreifen?

Mein Sohn hat eine Trennung hinter sich und ist inzwischen soweit zerstört, dass er Andeutungen macht, die erschreckend sind.... Suizid.

Er hat sich mir teilweise anvertraut, dass er die Abende nur noch mit Alkohol "Überlebt"??

Die Nachrichten von ihm sind Hilferufe. Was kann ich als Mutti tun?

 

...

 






Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

In der Sache empfehle ich Ihnen Kontaktaufnahme mit dem Sozialpsychiatrischen Dienst vor Ort.

Sozialpsychiatrischer Dienst

...



Dort können Sie mit den Mitarbeiter/innen die Sachlage in Ruhe besprechen und gemeinsam überlegen, was Gutes getan werden kann.




Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel


Praxis für Lösungsorientierte Arbeit



 

home