Stimmungsschwankungen

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 


 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 21. Juli 2020 14:21
An: ...
Betreff: Therapiesuche für Paartherapie und Kinder-/Jugendlichen-Therapie/-Beratung

Guten Tag, Herr Thiel,

ich stieß bei der o.g. Suche auf Ihre INet-Präsenz, und möchte Sie gern um ein wenig Information bitten.

Ich habe zwei Themenbereiche:
ad 1 eine Beratung, gfls. therapeutische Unterstützung für meine Ehefrau und mich als Paar,
ad 2 ebenso für unseren Sohn.

Dazu ein paar Details:

Meine Ehefrau ist 34 Jahre jung, ..., spricht deutsch und spanisch und z.Zt. in der vorbereitenden Lernphase, um ihr unterbrochenes ...n-Studium wieder aufzunehmen.

Ich bin 62 jahre alt, deutsch, nach einem übervollen Arbeitsleben als ... seit ein paar Monaten arbeitslos, um in drei Jahren in Rente zu gehen.

Ich habe einige längere, auch ausgiebig stationäre Psychotherapien wg. einer rezidivierenden Depression gemacht, ursächlich auf repressiver rigide-religiöser Erziehung basierend, was mir letztlich eine 50%ige SB eingebracht hat.

Meine Ehefrau hat ebenso Therapie-Erfahrung, zur Aufarbeitung z.T. gewaltvergifteter Erziehung und Erlebnisse in ihrer Kinder- und Jugendzeit.
Sie zeigt enorme Stimmungsschwankungen und dazu Ängste.

Wir haben beide ein Wut-, Gewalt- und Aggressionsproblem, was zu einer wesentlichen Störung unserer Ehe geführt hat, und das unserer beider Ansicht nach nur in einer gemeinsamen Aufarbeitung zu bewältigen ist.

Wir leben seit 8 Jahren hier in Deutschland zusammen, davon 5 Jahre verheiratet.

Unser Sohn ist 15 Jahre alt , ohne seinen leiblichen Vater, der in ... lebt, aufgewachsen, und abseits gewöhnlicher pubertärer Auffälligkeiten introvertiert, kontaktarm, und - vermutlich als Opfer unserer ehelichen Auseinandersetzungen - unkonzentriert, abwesend (insbesondere im schulischen Unterricht), und ängstlich. Er lebt seit ebenso 8 Jahren mit uns.

Ich wüsste gern von Ihnen, inwieweit Sie sich uns beizustehen in der Lage sähen, d.h., ob Sie wohl über die zeitlichen Ressourcen verfügten, wie Ihre Konditionen sind, und wie gfls. ein weiteres procedere aussehen könnte.

Mit bestem Dank vorab und nettem Gruß

...

 

 

 

home