Schreckliche Tat

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

  

 



 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 13. Juni 2020 12:24
An: ...
Betreff: Bitte um Termin, dringende Hilfe nötig

Sehr geehrter Herr Thiel,

 

mein Name ist ... und ich wende mich an sie da ich einen schwerwiegenden unbegreiflichen Fehler gemacht habe. Meine Frau und ich brauchen dringend Hilfe da wir unsere Familie zusammen halten wollen. Ich schreibe ihnen jetzt was passiert ist und hoffe das sei uns eventuell helfen können und möchten.

 

Ich habe eine Straftat begannen an meiner eigenen Tochter(Stieftochter). Ich habe meinem 13 jährigen Mädchen, welches ich seit 10 Jahren groß ziehe, während einer Autofahrt mit ihr allein unterm Shirt an die nackte Brust gefasst und ein paar mal gedrückt. Nach ein paar Sekunden habe ich zu ihr geschaut und realisiert was da gerade passiert ist und ich habe ,ich so abscheulich und ekelig gefühlt. Ich hasse mich dafür. Sie war am schlafen hat es aber mitbekommen und sich weiter schlafend gestellt weil sie Angst hatte. Ich habe so gehofft das sei diese abscheuliche Tat nicht mitbekommen hat. Leider hat sie das und sie leidet und das tut so weh zu Wissen das sei leidet. Sie hat sich nichts anmerken lassen und sich normal verhalten, nachts ist sie mit ihrer 19 Jahre alten Schwester von zu Hause weggelaufen zu ihrer Oma. Kurze Zeit später wurde ich verhaftet.

 

Ich habe unsere ganze Familie zerstört und ich habe keine Erklärung warum ich das gemacht habe. Ich liebe meine Kinder und meine Ehefrau. Wir beide möchten versuchen unsere Familie zusammen zu halten was momentan unmöglich scheint. Ich bin zur Zeit bei meinem Vater unter gekommen, meine Frau und die Kinder in unserer gemeinsamen Wohnung. Meine Töchter hassen mich jetzt und wollen nichts mehr mit mir zu tun haben, nichts hören und sehen. Meine Frau zerbricht daran und auch ich. Ich bin kein Opfer sondern Täter aber wir wünschen uns unsere Familie zurück und hoff das man es mit Hilfe hinbekommt.

 

Die schreckliche Tat ist heute genau eine Woche her. Ich persönlich habe am ... einen Termin bei einem Therapeuten um herauszufinden warum ich so etwas getan habe.

 

Können sie uns bitte helfen.


Mit freundlichen Grüßen

 

...

 

 

 

 

 

home