Schock

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

  

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ....
Gesendet: Montag, 25. Januar 2021 20:16
An: ...
Betreff: Terminanfrage

Liebes Team,

ich bin in großer Sorge.... habe mich leider etwas unschön von meinem Mann nach 22 Jahren (14 Jahre verheiratet) getrennt.

Ich bin im Streit ausgezogen...habe einen neuen Lebenspartner, der auch mit meinem Mann befreundet war.

Wir haben zusammen drei Kinder (20, 19 und 15 Jahre) das Verhältnis mit meinen Kindern ist leider ein auf und ab, den besten Kontakt habe ich mit unserer Tocher X 19 Jahre. An die zwei jungs komme ich überhaupt nicht mehr ran, sowie auch an meinen Mann, wir haben zur Zeit keinen Kontakt.

Letzte Woche bin ich und mein neuer Lebenspartner leider unverhofft auf Y unseren 15 Jährigen Sohn getroffen, daraufhin habe ich von unserem großen Sohn Z eine ordentliche gepfefferte WhatsApp bekommen, dazu habe auch ich per Nachricht Stellung an Y und Z genommen. Mit dem Erfolg das ich eine ganz üble ( für mich eher total verzweifelte) Sprachnachricht von Y erhalten habe. Ich bin absolut geschockt!!!

Das hat mich dazu bewogen mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und im besten Falle einen Termin mit der gesamten Familie hinzubekommen.

Wovon ich allerdings nicht ausgehe....

Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mit mir Kontakt aufnehmen würden.

Bin tagsüber eher schlecht zu erreichen, mittwochs habe ich frei...gerne über ...

...

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 29. Juli 2020 16:53
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich schreibe Ihnen mit der Anfrage für einer Paartherapie.

Mein Eifreund und ich haben und getrennt. Aus Meiner Perspektive sehr abrupt. Ich verstehe gar nicht so richtig was passiert ist. Ich würde daher sehr gerne in professionellen Rahmen darüber sprechen um zu sortieren und zu reflektieren und den Schock zu verarbeiten. Ich würde mich sehr dankbar schätzen, diese Chance wahrnehmen zu können. Sollte die Trennung die richtige Entscheidung gewesen sein, würde ich gerne gemeinsam darüber sprechen um es zu verarbeiten und einen Weg zu finden in Zukunft miteinander umzugehen. Ummoment gibt es so viele Verletzungen, Missverständnisse und Enttäuschungen und wir drehen uns im Kreis. Ich dachte an 2-3 Sitzungen.

Ich bin Studentin und habe gerade Semesterferien. Mein Eifreund ist Selbstständig und arbeitet meistens bis fünf. Könnte aber eventuell auch eine andere Zeit einrichten. Er ist muttersprachlich ..., spricht kaum Deutsch.

Ich würde mich wirklich sehr freuen von Ihnen zu hören!

Mit besten Grüßen

...

 

 



 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 26. Januar 2020 13:23
An: ...
Betreff: Ehetherapie und Familienberatung

Hallo Herr Thiel,

ich melde mich bei Ihnen, da meine Ehefrau nach langjähriger Beziehung und Ehe im Juli 2019 aus unserem gemeinsamen Haus ausgezogen ist, jetzt vielleicht wieder zurück kommen möchte und wir für diesen Schritt dringend fachliche Unterstützung brauchen.

Dem Auszug meiner Frau sind jahrelange häufige Streitigkeiten in unserer Ehe wegen Kleinigkeiten und unterschiedlichen Einstellungen wie z. B. zum Engagement der täglich anfallenden Routinearbeiten in Haus, Garten und Familie vorausgegangen.

Die Entscheidung meiner Frau kam für mich und unsere Kinder völlig unerwartet und hat uns sehr schockiert. Meine Frau ist an dem Tag ausgezogen, an dem sie uns über ihre Entscheidung informiert hat. Seitdem wohnen die beiden Kinder und ich alleine in unserem Haus und meine Frau etwa 1000 Meter entfernt in ihrer eigenen Wohnung.

Die Kinder sind eine 18 jährige Tochter, die gerade ihr Abitur macht und ein 16 jähriger Sohn der auch auf das Gymnasium geht.

Beide Kinder haben sich emotional von der Mutter zurückgezogen und möchten z.B. nicht in ihre Wohnung um dort zu essen oder mal zu übernachten.

Ich bin ...  in Vollzeit und im ... tätig und meine Frau ist ... in Teilzeit.

Ich habe mit meiner Frau abgesprochen, dass ich mich an Sie wende, die Mail habe ich jetzt alleine verfasst.

Über eine Möglichkeit der Terminabsprache und Hilfe wäre ich Ihnen sehr dankbar.

Mit freundlichen Grüßen

...

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 3. Februar 2020 18:33
An: ...
Betreff: Frage...

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich möchte mich gerne in einer Eheangelegenheit an Sie wenden.
Mein Mann u. ich sind seit 22 Jahren zusammen - er hat mir vor 2 Wochen eröffnet, dass er sich von mir trennen möchte.

Wir haben seit einiger Zeit bereits ziemliche Probleme, doch das war wie ein Schock für mich.

Er wäre bereit, noch eine Beratung mit zu machen....

Wären Sie für meine knappe Erläuterung der Richtige, der uns in diesem Mega-Konflikt vielleicht gegenseitig die Augen öffnen könnte?

Mit der Bitte um eine Antwort, um evtl. weitere Details zu besprechen.

Vielen Dank vorab!

Mit freundlichen Grüßen

...


  

 



 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 30. Juli 2018 13:45
An: ...
Betreff: Anfrage Termin Paarberatung

Sehr geehrer Herr Thiel,

eine sehr gute Freundin hat mich an Sie verwiesen.

Ich (34 Jahre) würde gern gemeinsam mit meinem Mann (35 Jahre) eine Beratung bei Ihnen in Anspruch nehmen.

Wir sind seit fünf Jahren verheiratet, haben zwei kleine Kinder (... 3 und ...5 Jahre) und durchleben im Moment eine sehr unschöne Krise.

Mein Mann teilte mir vor ca. 8 Wochen plötzlich mit, dass er es in Erwägung zieht sich von mir zu trennen. Das war für mich ein ziemlicher Schock. Ich war mir bewusst, dass es zu diesem Zeitpunkt zwischen uns nicht optimal lief, aber damit hätte ich nie gerechnet.

Er teilte mir mit, dass er sich nicht sicher sei, ob er diese Ehe noch möchte, weil er mit mir sehr unzufrieden ist. Mein Verhalten kotze ihn an, er könne mit mir keinen Sport machen (er ist sehr sportlich), könnte mit mir nicht reden, er muss das ganze Geld verdienen etc.

Etwa zwei Wochen später gab er dann zu, dass er in ... eine 8 Jahre jüngere Frau (Kollegin) trifft. Er möchte jedoch an unserer Ehe festhalten, nach vorn schauen - da er weiss was ihm diese Familie und was ich ihm bedeute. Anschließend fuhren wir gemeinsam mit den Kindern in den Familienurlaub. Die erste Woche verlief super, die zweite war jedoch eine Katstrophe...

Die Situation ist im Moment sehr verfahren. Seit einer Woche möchte er nun Abstand zu mir, so dass wir seitdem vorläufig getrennt sind. Eine endgültige Trennung möchte er aber nicht. Seine Beziehung in ... ist er jedoch auch nicht bereit aufzugeben. Somit ist die Situation für mich sehr schwierig. Noch vor zwei Wochen teilte er mir mit, dass ich mir keine Sorgen machen brauche, er weiss wo er hingehört, kann sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen und er liebt mich. Ich dachte damit seien zunächst die Rahmenbedingungen wieder geklärt, jeodch war er nur zwei Wochen später wieder sehr abweisend zu mir und sich wieder mit allem sehr unsicher.
Im Großen und Ganzen ist es ein ganz schönes Hin und Her und er weiss nicht was er will.

Gespräche bzw. Auseinandersetzungen mit der Situation eskalieren ziemlich schnell. Er beleidigt mich dann mit Vorhaltungen bzw. Vorwürfen unter der Gürtellinie und ich reagiere darauf sehr emotional.

Da wir uns beide wünschen, dass wir wieder zueinander finden wäre ich sehr froh, wenn wir zu einem Beratungstermin zu Ihnen kommen könnten. Da mein Mann immer nur über das Wochenende da ist, wäre es uns jedoch nur montags oder freitags ohne Probleme möglich zu einem Gespräch zusammen zu finden.


Vielen herzlichen Dank!

... 


 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 3. Oktober 2018 15:02
An: ...
Betreff: Begleiteter Umgang

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich möchte mich gerne mal über die Möglichkeit eines begleiteten Umgangs für meine Kinder informieren. Mein Mann hat uns vor 8 Wochen ganz überraschend über Nacht verlassen. Es gab keine Anzeichen für eine Trennung. Die Kinder 5 und 8 jahre stehen noch immer unter Schock. Der Umgang wurde einmal wöchentlich vom Jugendamt festgelegt, d.h. er kommt dann für 2 std in unser Haus um die Kinder zu sehen. Da er beim 1. Termin gleich mit der neuen Frau vorgefahren ist und die kinder das gesehen haben, möchte der 8 jährige seinen Vater nicht mehr sehen. Der Vater akzeptiert nicht dass er die Frau sich fernhält. Besteht die Möglichkeit einen Umgang bei ihnen zu beantragen?

Mit freundlichem Gruß

...

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 3. Oktober 2018 17:28
An: ...
Betreff: AW: Begleiteter Umgang



Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

 

Bei uns müssen Sie keinen Umgang beantragen. bei uns kann man Begleiteten Umgang in Anspruch nehmen.

Entweder als Privatzahler/in oder auf formlosen Antrag beim Jugendamt kann dort eine Kostenübernahme erfolgen.

Hier müssten dann aber beide sorgeberechtigten Elternteile einverstanden sein, sonst wird es keine Kostenübernahme geben.

Eine Festlegung eines Begleiteten Umgangs ist nur durch das Familiengericht / Amtsgericht am melderechtlichen Hauptwohsitz des Kindes möglich. Hierür müsste bei Bedarf beim Gericht ein entsprechender Antrag gestellt werden.

 


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 14. Mai 2018 09:23
An: ...
Betreff: Bitte um Beratung

Sehr geehrter Herr Thiel,

aus gegebenem Anlaß bitte ich Sie um ein zeitnahes Beratungsgespräch:

Meine Ehefrau und ich haben sich getrennt und wir leben derzeit noch mit unseren drei Kindern im Alter von 10, 7 und 3 Jahren in einer Zweiraumwohnung in ... .

Nachdem ursprünglich und über Jahre ein gemeinsamer Umzug aufs Land geplant war, hat meine Ehefrau kürzlich beschlossen, alleine nach ... zu ziehen, während ich aus beruflichen Gründen meist in ... tätig bin.

Aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen über den weiteren Verbleib unseres ältesten Sohnes, der sein schulisches und soziales Umfeld nicht verlassen will, gab es gestern heftigen Streit vor den Augen unseres Sohnes, dem ein Polizeieinsatz folgte und alle sind unter Schock.


Ich wäre Ihnen sehr dankbar über einen Gesprächstermin so schnell wie irgend möglich.


Mit besten Empfehlungen

...

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 24. Januar 2018 13:01
An: ...
Betreff: Emotionale Krise

Sehr geehrte Damen und Herren,



ich schreibe Ihnen, da ich mich zur Zeit in einer emotionalen Krise befinde.

Ich bin seit ca. 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Es läuft eigentlich alles gut.

Ich hatte im November den Verdacht, dass er mit seiner Ex-Freundin SMS-Kontakt hat.

Deshalb habe ich in seinem Handy nach Nachrichten gesucht. Da bin ich auch fündig geworden. Es waren aber „nur“ ganz normale Nachrichten.

Ich bin aber auf Nachrichten gestoßen von Prostituierten. Aus diesen Nachrichten geht eindeutig hervor, dass er sie besucht hat und das nicht nur einmal.

Beim Zurückerinnern an diese Datum musste er dort immer länger arbeiten oder war nicht erreichbar, wegen Besprechungen.

Ich befinde mich gerade noch in einem Schockzustand, da ich meinen Freund anders kennengelernt habe. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass er so ein Doppelleben führt.

Er hat sonst sehr klare Moralvorstellungen und Ansichten, die ich auch so vertrete.

Habe nun mittlerweile öfters in seinem Handy geschaut. Immer wieder neue Kontakte, bei denen er eindeutig war.

Auch habe ich entdeckt, dass er sich mit seiner Ex-Freundin getroffen hat und scheinbar auch sexuell mit ihr aktiv war.

Wenn er mit mir zusammen ist, ist er wie immer, außer dass er sich mir nicht mehr so zuwendet sei es zärtlich oder sexuell. Ich habe das Gefühl dass, wenn wir Sex haben, er es nur macht, damit ich Ruhe gebe.

Es ist sehr schwierig für mich, wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Ich befürchte, wenn ich ihn darauf anspreche, dass diese Beziehung vorbei sein wird.

Ich versuche es in seiner Gegenwart zu verdrängen. Er fragt mich dann, ob ich irgendwie sauer auf ihn bin.

Ich versuche ihn Gedanklich immer in Schutz zu nehmen und mir sein Verhalten zu erklären. Er ist in sehr strengen Verhältnissen aufgewachsen vielleicht auch ohne viel Liebe und Zuneigung. Auch hat er mir vor 2 Jahren schon gesagt, dass er keine emotionalen Empfindungen hat und sich als leere Hülle beschrieben. Könnte dieses Verhalten etwas damit zu tun haben?



Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.



Viele Grüße

...

 

 

 

home