Schlafstörung

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 29. Dezember 2018 04:21
An: ...
Betreff: Schlafprobleme

Guten Tag Herr Thiel,

ich weiß nicht ob wir bei Ihnen richtig sind, aber ich muss endlich etwas tun.

Vielleicht haben Sie am Ende dieser Email eine Empfehlung für uns.

Wir kommen aus ... und haben zwei Kinder (24 und 8 Monate alt). Unsere ältere war ein Frühchen und hat seit der Geburt Schlafprobleme.

Diese äußern sich aktuell in einer Einschlafphase von bis zu 1, 5h welche in wenigen Extremfällen auch mal 2h dauern können. Dann gibt es wieder Tage wo es in einer halben Stunde erledigt ist. Dabei muss man stets an Ihrer Seite wachen. Mal mit Heulerei, mal ohne. Meist x-Mal wieder aus dem Bett holen und wieder reinlegen etc.

Die Nächte laufen mit sehr wenigen Ausnahmen mit 1 bis 8 Unterbrechungen ab. Meist reicht Schnuller wieder rein, Schluck Tee aber ab und an sind die Unterbrechungen auch länger wo sie auf den Arm will und man bei ihr bleiben muss. Mal gibt es auch Heulattacken.

Das Spiel machen wir im Grunde nun schon fast 1 Jahr mit. Davor hat Sie im Beistellbett geschlafen.

Alternativen mit Schreien lassen kommen für uns nicht in Frage.

Vielleicht haben Sie ja eine Empfehlung an wen man sich wenden kann.

Mit freundlichen Grüße

...

 

 

 


 

 

----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 4. April 2018 16:38
An: ...
Betreff: Schlafstörungen unserer Tochter

Hallo,

Mir wurde ein Termin bei einem Kinderpsychologen mit Verhaltenstherapie empfohlen.

Unsere Tochter schläft schon seit ihrer Geburt nicht gut. Sie hat ein Geburtstrauma und Verlustängste. Sie kann nicht alleine sein, nicht alleine spielen, Sie muss am besten immer Körperkontakt haben. Das führt täglich zu Spannungen und Streit mit ihr, aber auch inzwischen meinem Mann und mir.

Sie hält sich teilweise 3 Std wach, wenn sie mal alleine einschlafen soll und ich mich auf die selbe Etage in mein Bett lege. Sie sagt dass sie einfach nicht schlafen kann.
Wir wissen nicht mehr was wir tun sollen und wir wir den Stressfaktor aus dem "zu Bett gehen" rausholen können.

Vielleicht könnten wir mit einer Verhaltenstherapie unser tägliches Leben wieder entspannen. Leider weiss ich nicht wie das vor sich geht.

Brauche ich etwas von der Krankenkasse? Oder der Kinderärztin?

Vielleicht können Sie mich zurück rufen.

...


Vielen Dank

...


 

 

 

home