Reißleine gezogen

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern. 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ,,,
Gesendet: Sonntag, 1. Januar 2023 18:37
Betreff: Terminwunsch

Sehr geehrter Herr Thiel.
Sehr geehrtes Beratungsteam.

Frank Klausner - Name geändert, 43 Jahre, sucht Rat für sich und seine Familie und würde sich über eine Kontaktaufnahme freuen.

Kurzbeschreibung:

Ich bin seit 15 Jahren mit Doreen - Name geändert, in einer Lebensgemeinschaft und habe zwei Kinder mit ihr, Maja - Name geändert, 12 Jahre und Friedrich - Name geändert, 10 Jahre.

Vor etwa 2 Jahren habe ich begonnen mit der Beziehung zu Doreen abzuschließen, da das partnerschaftliche Verhältnis nicht mehr meinen Ansprüchen genügt hat, mir der kalte Umgang von ihr zu den Kindern missfällt und täglicher Alkohol die Lage immer mehr bestimmt hat.

Ich bin der 40-Stunden-Part und Doreen der 20-Stunden-Part in der Familie. Um uns herum durch Familie und Bekannte und letztlich auch von der eigenen Tochter, wurde
über eine Feundin gespiegelt, dass es so nicht mehr weiterlaufen kann.

Angebote aus diesen Kreisen eine Familientherapie, eine Mutter/Vater-Kind-Kur oder ähnliches durchzuführen, blieben von uns in den letzten Jahren aktionslos. Nun habe ich meinerseits die Reißleine gezogen und das von mir ohnehin nicht mehr geliebte Partnerschaftsverhältnis Oktober 2022 beendet.

Die Kinder wurden zeitnah eingeweiht, eine räumliche Trennung steht aber seitdem weiterhin aus, da der Wohnungsmarkt beschränkte Angebote für eine ortsnahe und
bezahlbare Unterkunft bereitstellt. Überdies ist die Trennung einseitig, dass heißt, dass Doreen behauptet mich weiterhin zu lieben, den Schritt bis heute nicht akzeptieren kann und sich somit recht wenig bewegt bzw. aus meiner Sicht auch aktiv blockiert wird.

Seit ich selbst nun wieder freier unterwegs bin, habe ich neben zahlreicher Auffrischung von Freundschaftbeziehungen auch noch Gefühle zu einer anderen Frau entwickelt, die maßloser Weise eine gute Freundin von Doreen ist.

Auch diesen Umstand habe ich frühstmöglich transparent gemacht, um keine Lügen in den Raum zu stellen, auch wenn unklar ist, wie diese neue (auch patchwork) Beziehung funktionieren könnte.

Selbstverständlich ist Doreen jetzt zutiefst verletzt, die Spannungen im gemeinsamen Umgang steigen extrem und die Kinder werden nicht verschont, sondern involviert oder sogar funktionalisiert. Das ist für mich nicht mehr akzeptabel, aber ich weiß nicht, wie ich mich unter ständigen Beschuldigungen (und ja auch als Auslöser) professionell und
richtig Verhalten kann.

Ein gemeinsamer Termin zur Familientheraphie (nicht um die Beziehung zu reparieren, sondern um den Umgang zu verbessern) wurde bislang immer von
Doreen aufgeschoben. Daher wende ich mich jetzt zunächst als Einzelperson an Sie mit bitte Rat.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir kurzfristig die Möglichkeit für einen initialen Termin einräumen können. Die Kinder haben noch eine Woche Urlaub und so würde mehr Freiraum ohne lange Ohren oder Fragen nach meiner Abwesenheit zur Verfügung stehen.

Vielen Dank vorab für eine Antwort.

Mit freundlichen Grüßen,

...



 

 

home