Redebedarf

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 


 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 23. April 2021 19:07
An: ...
Betreff: Anfrage

Guten Abend Herr Thiel,

Montag beginnt der 4. harte Lockdown, Kindergärten wieder zu, mein Mann arbeitet seit einem Jahr im Homeoffice in unserer 3-Raum-Wohnung. Meine Tochter ist 6 Jahre alt, Einzelkind, ein Kurzschläfer, das heißt sie braucht nur eine halbe Stunde weniger Schlaf als ich, wodurch ich immer etwas auf Hilfe von außen angewiesen bin, dass ich genug Pausen bekomme um nicht in Erschöpfungen reinzurutschen. (Bin leider ein etwas ruhebedürftiger Mensch und kann nicht 24-7 durchpowern wie manche das schaffen.)

Die letzten Lockdowns konnte ich auf die Hilfe meiner Eltern zählen, sodass ich meine Tochter 2-mal in der Woche für 3 Stunden abgeben konnte. Doch seit ein paar Wochen geht es meinen beiden Eltern psychisch nicht gut, so dass es neben meinem Mann keine Entlastungsmöglichkeiten für ich gibt (der aber durch seinen sehr anspruchsvollen Job auch viele Ruhepausen braucht). Einen Babysitter konnte ich in den letzten Monaten nicht finden. Und ich mache mir Sorgen, dass meine Kräfte nicht reichen und brauche jemanden zum reden.

Vielleicht haben Sie ja einen Termin frei und es ergibt sich was. Mich hat es angesprochen, dass sie wertschätzend und auf Augenhöhe arbeiten. Aber eine Frage habe ich noch: Orientieren Sie sich in Ihrer Arbeit sehr an Diagnosen oder eher an den Menschen? Ist eine Diagnosestellung nach dem ICD10 notwendig um bei Ihnen eine Beratung machen zu können oder gilt das nur, wenn man was von der Krankenkasse haben möchte?

Viele Grüße

...

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 19. Januar 2021 09:11
An: ...
Betreff: Dringender Redebedarf!

Guten Morgen Herr Thiel,

Sie wurden mir von einem guten Freund, dem ich meine Situation schilderte, empfohlen.

Ich komme aus dem Raum ... und befinde mich derzeit in der wohl schwerwiegendsten Krise meines Lebens und benötige dringend eine Erstberatung um zu sehen ob es Wege gibt wie ich in meinem Leben wieder vorankomme.

Ich bin 61 Jahre alt, seit 14 Jahren verheiratet und habe 3 Kinder (2 davon, 8 und 12 Jahre, mit meiner aktuellen Ehefrau, wir leben zusammen).

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, möchte hier an dieser Stelle aber auch lieber keinen Roman schreiben, aber ich schätze mich derzeit als möglicherweise depressiv ein und suche nach professioneller Hilfe, um mit meiner derzeitigen Situation zurecht zu kommen bzw. Hilfe beim Zurückfinden in das Leben, das ich eigentlich so sehr schätze bzw. bis vor ein paar Jahren so sehr geschätzt hatte, zu erhalten.

Bestünde die Möglichkeit, dass ich bei Ihnen mal mein „Herz ausschütten“ kann und Sie mir dann im Nachgang, je nach Vereinbarung bzw. Einschätzung der Lage Hilfestellungen geben können, mein Leben wieder lebenswert zu bekommen, zusammen mit Frau und Kinder, die ich beinahe schon abgöttisch liebe?

Ich würde mich über ein kurzes Feedback (gerne auch telefonisch) oder –noch lieber- einen Terminvorschlag sehr freuen.

Ganz herzlichen Dank im Voraus, mit den besten Grüßen

...

 

 

home