Psychische Gewalt

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 22. Januar 2019 12:18
An: ...
Betreff: ...

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir brauchen jegliche Unterstützung zu unsere Situation. Ich schreibe im namen von uns (1 Vater 48, Sohn 14, Tochter, 10, Sohn 8) seit 2013 leben wir in einer 50/50 Umgangsregelung haupt wohnort der Kinder bei der Mutter. Die Mutter hat diagnose MS (Multiple Sklerosis) und befindet sich nicht in Psychotherapeutischer Unterstützung, es gibt von Ihrer seite aus bei stress überlastungen physische gewalt, ebenso emotionale erpressung.

Die physische gewalt hat primär sich an meinem 14 jährigen sohn gerichtet obwohl er möglicherweise nur der ist der seine Rechte auf äusserung kennt und nutzt.Er ist seit dem 08.01. 2019 für diesem Monat bei mir. Seine Ansage ist er möchte bei mir leben, was von mir aus begrüßt wird allerdings im Moment sehr schwierig ist da ich in einer Einzimmer not Wohnung lebe die vom Sozialemwohnungsamt gestellt wurde in betracht auf dieser Situation und meiner Wohnungslosigkeit, die suche für geeignetem Wohnraum ist sehr schwierig, mine Leistungbezug von Hartz 4 hilft hiermit auch nicht. Desweiteren hat die Mutter der Kinder ein neues Kind inm Septemberg geboren von einem neuem Partner

Das Jugendamt hat schon am begin unseren Gerichtlichen außernadersetzungen nur gesagt "Nehmen Sie der Mutter die Kinder weg" was für mich ebenso bedeutet nehmen Sie denn Kindern die Mutter weg, was eine wohl bedachte und gut betreute situation bedeutet. Das acute Problem ist Wohnraum für ! Vater und Sohn 14 jahre und weitere Unterstüzung zur allgemeinem schutz der beiden anderen jüngeren Kinder ohne die Mutter in ausweichbaren Schaden zu bringen.

Lösungen, Unterstützung, Info, Tip's sind sehr von Nöten.


Mit freundlichen Grüßen,

...

 

 

 

home