Persönlichkeitsstörung

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ..
Gesendet: Sonntag, 28. August 2022 19:24
An: ...
Betreff: Bitte um schnelle Hilfe

Sehr geehrter Herr Thiel,

bei meinen Recherchen habe ich Ihre Adresse gefunden und hoffe sehr, dass Sie der richtige Ansprechpartner sind.

Es geht um meine Tochter (30 Jahre), seit 2 Jahren Mama meines Enkelkindes Franz - Name geändert. Sie lebt mit dem Lebensgefährten in ... .

Ich versuche mit wenigen Worten das komplexe Problem zu schildern. Ich mache mir sehr große Sorgen um meine Tochter und ihre Familie. Ich weiß, wie wahrscheinlich viele andere melde ich mich erst dann wenn das "Kind schon fast in den Brunnen gefallen ist". Aber nach meinem Besuch gestern bei meiner Tochter, wo die Situation mal wieder eskaliert ist, in form von Streit mit dem Partner und hysterischen Ausrastern, bat sie mich, dass ich mich umhöre nach schneller Hilfe, nachdem sie mir bis gestern strikt !!! verboten hatte "mich einzumischen". Alle Versuche von Ihr nach einer Therapie sind gescheitert, überall Absagen.

Ihre Worte:"Ich kriege mein Leben nicht mehr in den Griff. Ich weiß nicht was ich machen soll. Ich schreie nach Hilfe, aber keiner hört mich!!!!"

Ich bin mir natürlich nicht sicher, aber ich glaube, dass bei meiner Tochter eine Persönlichkeitsstörung vorliegt die in der Pubertät sich drastisch verstärkt hatte. Sie macht ihre Sache mit dem Kind gut,finde ich, ist aber ständig an Ihren Grenzen, voller Selbstzweifeln alles falsch zu machen. Ihr Selbstwertgefühl und Urvertrauen ist massiv gestört. Sie verdramatisiert eigentlich mittlerweile alles was um sie herum passiert. Die einfachsten Dinge des Alltags sind ein "riesiger Berg" der sich jeden Tag vor ihr auftut. Sämtliche Kontakte zu Freundinnen hat sie beendet. Die Schwiegereltern sind ihr regelrecht verhasst. Für den Partner meiner Tochter ist es fast nicht mehr zu ertragen.

Ich denke, dass ich unterscheiden kann zwischen einer jungen Mutter die wegen Schlafmangel und all dem was eine Lebensumstellung mit einem Baby mit sich bringt, und einer jungen Frau die dringend Hilfe benötigt wegen ihrer psychischen Verfassung.

Ich habe Angst vor Handlungen die passieren könnten die nicht mehr zu reparieren sind.

Hätten Sie bitte einen Vorschlag wie man möglichst schnell helfen könnte. Ich hoffe eigentlich, dass es möglich ist, meiner Tochter in ... Gespräche anzubieten.

Ich wohne in ..., würde dann nach ... kommen um mich in der Zeit um meinen Enkel zu kümmern.

Meine Tochter ist dazu bereit, -endlich!!.--ich habe ihr gestern versprochen mich um Hilfe zu kümmern.

Bitte helfen Sie uns.

Mit freundlichen Grüßen

...


 

home