Paartherapie

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 28. August 2021 13:33
An: ...
Betreff: Paarberatung, und ggf einzelberatung der Partner

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann und ich möchten gerne eine Paartheraphie bei Ihnen machen.

Vor einem Monat oder einhalb stellte ich fest, dass ich so wie die Ehe bisher lief nicht mehr weiter geht. So wie die Jahre davor wollte und konnte ich nicht mehr. Ich warf die Scheidung in den Raum. Seitdem haben wir uns einen psychosozialen Coach zur Unterstützung ran gezogen. Die schaut, wo wir stehen was wir tun können damit es nicht alt wird.

Allerdings habe ich Angst, dass wir uns in einer ungesunden Beziehung befunden haben. Ich bin nicht sicher, ob es einen Weg zusammen wirklich gibt.Bin bereit dies herauszufinden. Mein Mann will unbedingt zusammen bleiben.

Ich habe aber auch das sexuelle Interesse an meinem Mann verloren bei mir regt sich in dieser Richtung gar nichts.

Ich bin die Verdiendene in der Beziehung schon sehr lange. Ich habe Angst, dass wir wach geworden sind und nun auf einem Scherbenhaufen stehen von einer gescheiterten Ehe und da nichts mehr zu machen ist.


Auf eine mögliche Theraphie bei Ihnen würden wir uns sehr freuen.

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 18. August 2021 11:30
An: ...
Betreff: Paartherapie

Hallo Herr Thiel,

kurze Situationsschilderung:

Meine Partner (28) ich (27) haben einen gemeinsamen Sohn (3) derzeit bin ich auch wieder schwanger.

Es kam zwischen uns zu einem sehr heftigen Streit & ich habe erstmal unsere gemeinsame Wohnung mit Kind verlassen. Hatten auch schon ein Termin beim Jugendamt und haben für das Kind geregelten Umgang.

Das Vertrauen von meinem Partner mir gegenüber ist weg, da ich Kontakt zu einem anderen Mann hatte.

Das Vertrauen von mir gegenüber zu meinem Partner ist weg, da er in meinen Augen ein Alkoholproblem hat.

Wir haben uns als Partner & Eltern in irgendeiner Form verloren, da viel Streit immer wieder aufgekommen ist.

Wir möchten gerne um Hilfe bitten, da wir trotzdem an unserer Beziehung festhalten möchten, aber vermutlich neu sammeln und orientieren müssen, wie man in gewissen Situationen einfach miteinander umgeht.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 18. April 2021 19:06
An: ...
Betreff: Paartherapie:

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach sechs Jahren ist auf beiden Seiten die „Luft raus“.

Bei meinem Partner A...... wurde vor 2 Jahren ADHS festgestellt. Ich bin überzeugt, er hat intensive Teile von Wahrnehmungsstörung und A-S-S.

Ich komme auch mit einem sehr großen Paket daher. In der Jugend vom Erzeuger missbraucht, vergewaltigt, und schwer misshandelt. Mein Therapiezug ist 25 Jahre lang. Seit ca. 3 Jahren habe ich die für mich beste Traumatherapeutin, Frau ..., Ambulanz ... .

A..... steht in der neuen A-S-S-Ambulanz ... auf Warteliste.


Können Sie uns helfen?


Danke für die Rückmeldung und Mühe im Vorwege,



mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 8. April 2021 21:52
An: ...
Betreff: Anfrage auf Erstgespräch für Paartherapie

Guten Abend Herr Thiel,

mein Name ist Marion (Name geändert - Peter Thiel), ich bin seit 4 Wochen mit meinem Sohn ...  (8 Wochen alt) im Frauenhaus.
 

Der Vater von ... und mein (Ex-)Partner wartet Zuhause auf uns, aber ich möchte wenn nur mit professioneller Hilfe zurück, da wir bei Konflikten schnell die Kontrolle verlieren. Außerdem ist kein gegenseitiges Vertrauen vorhanden.

 

Mein Partner ist auch bereit eine Paartherapie zu machen. Nun ist die Frage, ob das auch vom Jugendamt übernommen werden würde, wo das Kind noch nicht direkt teilnimmt?

Liebe Grüße

 

...

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 5. April 2021 11:06
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

Haben Sie freie Kapazitäten?

Ich bin mit meinem Partner schon 10 Jahre liiert und eigentlich stehen wir kurz vor unserer Hochzeit im Juni.

In den letzten 3 Monaten kam es zu vielen schwierigen Situationen,an denen wir so sehr zu 'knabbern' haben,dass sie gerade unlösbar erscheinen und eine Trennung im Raum steht.

Wir brauchen Unterstützung!Ich würde mich über eine Rückmeldung freuen.


Mit freundlichen Grüßen

 

...

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 31. März 2021 08:43
An: ...
Betreff: Anfrage für Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel

Mein Partner und ich möchten gerne eine Paartherapie beginnen und suchen dafür einen passenden und guten Platz.

Auf die Seite der Familien Beratung, bin ich / sind wir, durch eine Empfehlung aufmerksam gemacht worden.

Wir sind als Paar in unterschiedlichen Städten und Ländern zuhause (D + CH) und dadurch seit 4 Jahren in dem Lebens- und Liebesmodell einer Fernbeziehung miteinander verbunden.

Durch die vorgegebenen räumlichen Distanzen ergeben sich durchaus gute, sowie auch weniger gute Zeiten.

Da wir im Mai zusammen in ... sein werden, würden wir diesen Monat sehr gerne wahrnehmen, um hier u.a. eine gemeinsame Therapie zu beginnen.

Die Hauptpunkte für unseren Entschluss sind grob umrissen:

zukünftig - wie geht es mit uns weiter?

bessere Wahrnehmung und Wertschätzung der Sichtweise des jeweils Anderen konstruktivere Kommunikations- und Streit Mechanismen sehen / erlernen / erleben besserer Umgang mit dem Modell Fernbeziehung —> bessere Balance zwischen Nähe und Distanz aufbrechen / verändern von automatischen Stress- und Streit Abläufen —> hin zu guter zielführender Kommunikation miteinander

Wir sehen in und an uns als Paar sehr viel Verbindendes - aber leider auch Trennendes

Falls Sie über freie Plätze verfügen, freuen uns auf einen möglichen Terminvorschlag zu einem Erstgespräch.

Herzlichen Dank

Mit freundlichen Grüßen

...


 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 18. Februar 2021 15:10
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

Mein Mann und ich sind seit ca. 20 Jahren zusammen, haben 2 Kinder. Die letzten 4 Jahre hat er mich mit seiner Arbeitskollegin betrogen, ist letztes Jahr zu Ihr gezogen und hat nach 4 Monaten festgestellt dass es ein riesiger Fehler war.

Jetzt will er wieder zurück. Wirklich abgeneigt bin ich nicht (ich weiß das ich auch Fehler gemacht habe und dazu bei getragen habe, dass er fremdgegangen ist) aber mir geht es alles zu schnell und unsere Gespräche enden immer wieder in Vorwürfe.

Deshalb wollen wir gerne eine Paartherapie machen, weil wir denken, dass wir dort gelenkt werden und wir ein paar Tipps bekommen um diese schwierige Phase zu meistern/überstehen.

Auf Ihrer Internetseite steht das Sie Paartherapie anbieten.


Haben Sie freie Kapazitäten?


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 17. Februar 2021 22:13
An: ...
Betreff: Paartherapie Eheberatung

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich wende mich an Sie, da mein Mann und ich Eheprobleme haben. Zur Zeit leben wir getrennt. Wir sehen als letzte Chance für unsere Ehe eine Paartherapie.

Gern würden wir einen Termin vereinbaren.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 


 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 29. Dezember 2020 15:45
An: ...
Betreff: Paarberatung

Hallo Herr Thiel,

wir, Andreas .... (38 Jahre) und Stefanie .... (25 Jahre), haben Interesse an einer Paarberatung in Ihrer Praxis.

Wir führen seit knapp 5 Jahren eine Beziehung und leben seit 25 Jahren zusammen. Schon seit Jahren haben sich bei uns Konflikte eingeschlichen, die sich in letzter Zeit allerdings so sehr verstärkt haben, dass wir bereits offen über eine Trennung gesprochen haben. Diesen Schritt möchten wir allerdings noch nicht gehen, da wir beide wirklich aneinander hängen und uns eine gemeinsame Zukunft wünschen. Daher setzten wir unsere Hoffnung in eine Paartherapie.

Wir glauben zu wissen, wo unsere Probleme liegen. Allerdings haben wir bisher noch keine funktionierende Lösung gefunden und möchten uns mit unseren Problemen nun an Sie wenden. Andreas ist bereits in Therapie bei einer Kollegin in ....  Wir denken, dass einige Probleme auch dadurch bedingt sind.

Wir freuen uns über eine Rückmeldung von Ihnen, wie sich die Wartezeiten auf einen Termin bei Ihnen gestalten.


Bis dahin wünschen wir Ihnen einen guten Start in das neue Jahr 2021.

Mit freundlichen Grüßen,

...

 

*Namen wurden geändert

 

 

 

 


 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 21. Dezember 2020 21:25
An: ...
Betreff: Anfrage Paartherapie

Guten Abend Herr Thiel,

seit 9 Jahren bin ich mit meinem Partner zusammen. Wir haben v.a. die ersten Jahre eine schwere Zeit durchgestanden und sind dadurch zusammen gewachsen. Wir wissen was wir aneinander haben.

Aber es gibt auch das ein oder ander Problem, was mich an der Beziehung zweifeln lässt. Ich sehe eine Paarberatung als letzte Chance für unsere Beziehung, die Gründe möchte ich hier so nicht benennen.

Mein Partner ist sehr verschlossen und redet kaum über sich, erst recht nicht mit Fremden. Ich bitte daher um absolute Verschwiegenheit was meinen Namen und meine Kontaktdaten angeht. Über eine Antwort Ihrerseits zu Möglichkeiten würde ich mich sehr freuen.

Liebe Grüße

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 2. Dezember 2020 09:15
An:
Betreff: Anfrage Ablauf Paartherapie

Guten Tag,

mein Partner u ich führen eine Patchwork Wochenendbeziehung. Er leidet an Depressionen, die er aktuell zum ersten Mal eingesteht. Seit seiner gescheiterten treuen Ehe vor 5 Jahren (19 Jahre Beziehung) schafft er es nicht treu zu sein. Bei Problemen, alle 3,4 Monate, flüchtete er bisher in die Cybersexwelt. Diesesmal hat er die Grenze überschritten und eine reale Sexaffaire gehabt. Er sieht ein, dass er dringend eine Therapie machen muss.

Mein Wunsch wäre es zudem in einer Paartherapie oder zumindest einem Gespräch herauszufinden, ob ich sowas verzeihen kann (bin vorbelastet, oft betrogen) und ob unsere Beziehung eine Chance hat dadurch zu kommen.

...

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 15. November 2020 11:43
An: ...
Betreff: Paartherapie

Guten Tag,

In meiner Ehe ist so einiges katastrophal gelaufen und läuft immernoch nicht gut. Wir haben eine gemeinsame Tochter die 4 Jahre alt ist.

Mein Ehemann und ich haben über eine gemeinsame Therapie nachgedacht.

Meine Frage ist, muss ich eine Überweisung vom Hausarzt haben? Zahlt eine Therapie die Krankenkasse oder können Sie mir sagen an wen ich mich da zuerst wenden muss?

Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen

Mfg ...

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 15. November 2020 13:04
An: ...
Betreff: AW: Paartherapie

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Wenn Sie oder Ihr Mann psychisch krank sind, zahlt die Krankenkasse die Kosten für eine Psychotherapie oder psychiatrische Behandlung.

Falls dies nicht in Frage kommt, können Sie sich wegen einer möglichen Kostenübernahme an das Jugendamt wenden, wenn - so wie hier wohl der Fall - ein Kind von einer Problemlage betroffen ist, Musterantrag anbei.

Die Bearbeitungszeit im Jugendamt beträgt - bei schneller Bearbeitung - zwei bis vier Wochen. Eine Kostenübernahme gilt erst ab dem Zeitpunkt der Bewilligung, nicht rückwirkend.

Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel


 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 19. Oktober 2020 21:23
An: ...
Betreff: Kennenlerntelefonat/-termin

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Name ist ... und ich wohne mir meinem Mann und unseren zwei Töchtern (5 Jahre und 2 Jahre) in ... .


Leider hat sich unsere Paar-Beziehung in den letzten 2 Jahren sehr verschlechtert und ich sehe schon seit längerer Zeit die Notwendigkeit einer Paartherapie.
Mein Mann möchte diese nicht machen und denkt, es renkt sich immer wieder von alleine ein.

Gestern hat sich die Lage mal wieder „zugespitzt“ und mein Mann wurde verbal sehr grenzüberschreitend. Ich bat ihn darum auszuziehen, aber er möchte nicht.

Nun würde ich gerne zumindest für mich die Situation sortieren und mir, den Kindern und uns allen einen Zukunftsweg erarbeiten.

Ich würde mich freuen, wenn wir diesbezüglich telefonieren könnten.

Herzlichen Dank

... 

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 17. August 2020 21:23
An: ...
Betreff: Anfrage nach Beratung zur Paartherapie

Sehr geehrte Dame und sehr geehrter Herr,

mein Mann und ich sind 30 Jahre verheiratet. Eine lange Zeit mit Höhen und Tiefen, wie in jeder guten Ehe. Seit einigen Jahren fühlt sich unsere Ehe wie eine Zweckgemeinschaft aus Haumeister und Hausfrau an. Gemeinsam wollen wir nach den Ursachen, Lösungen und neuen Wegen für eine gemeinsame Zukunft suchen. Hiermit möchten wir anfragen, ob Sie für uns ein Angebot und Zeit haben. Über eine Rückmeldung würden wir uns freuen.

Mit freundlichem Gruß

...

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 27. Juli 2020 14:31
An: ...
Betreff: Anfrage Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Name ist ... und meine Freundin heißt ... . Wir befinden uns in einer Krise ich habe sie belogen und ihr Vertrauen missbraucht. Jetzt denke ich das sie eine posttraumatische Belastungsstörung hat da sie davon immer träumt und es in ihrem Kopf rattert. Ich hoffe das sie uns helfen können.

Vielen Dank.


Mfg ...


 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 22. Juli 2020 13:26
An: ...
Betreff: Anfrage Termin

Hallo Herr Thiel,

mein Mann und ich befinden uns am Anfang der Trennung und brauchen Hilfe um sachlich und vernünftig auseinander zu gehen.

Wir haben 2 Kinder, 6 und 11 Jahre alt.

Keiner von uns will einen Rosenkrieg aber es gibt viele Dinge die zu besprechen sind wie Umgangsrecht, wer bleibt im Haus, wie regeln wir die Zukunft in Bezug auf die Finanzen.

Die Kinder wissen noch nichts von der Trennung, mussten das vor 3 Jahren schonmal miterleben als mein Mann für ein halbe Jahr bei einer anderen Frau lebte und uns verlassen hatte. Die beiden machen uns die größte Sorge wie sie mit einer erneuten Trennung umgehen.

Wir brauchen definitiv eine Art Paartherapie...ob die Beziehung noch zu retten ist denken wir nicht aber wer weiß was bei einem Termin bei Ihnen alles an Tageslicht kommt.

Bitte melden Sie sich doch zwecks eines Termines telefonisch unter ... .


Vielen Dank und bis bald

...


 

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 2. Juni 2020 15:23
An: ...
Betreff: Paartherapie

Guten Tag,

Ich bin auf der Suche nach einen Paartherapeuten für meinen Mann und mich. Unsere Ehe geht langsam aber sicher den Bach runter, was uns noch zusammen hält sind unsere Kinder. Wir möchten versuchen mir professioneller Hilfe wieder einen gemeinsamen Weg zu finden.
Haben Sie einen Termin für uns? Oder wann könnte ich Sie telefonisch erreichen?

...  

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 26. Mai 2020 19:46
An: ...
Betreff: Paarberatung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann und ich sind seit 2017 verheiratet. Seit längerem haben wir heftige Probleme miteinander. Streitigkeiten laufen aus dem Ruder. Seit dem letzten Streit haben wir über Trennung diskutiert und haben uns jetzt entschieden eine Paartherapie zu machen.

Haben Sie denn Termine frei bzw. auch jemanden vor Ort, der auch Englisch (oder Spanisch) sprechen kann, da mein Mann aus ... kommt und seine Muttersprache Spanisch ist, Englisch gut sprechen kann und Deutsch auf B1 ist?

Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 27. April 2020 14:56
An: ...
Betreff: Allgemein Info

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin im Internet auf Ihre Seite gestoßen und möchte mal einen Termin für meinen Partner und mich aus machen.

Ich erzähle mal kurz worum es geht.

Mein Partner und ich sind seit 5 Jahren zusammen und haben einen 4 jährigen Sohn zusammen. Da unser Sohn als Frühchen zur Welt kam müssen wir uns sehr zeitintensiv mit ihn beschäftigen da er Logo, Physiotherapie und Ergotherapie bekommt. Wir gehen beide Arbeiten er geht Vollzeit als ... und ich gehe Teilzeit in der ... arbeiten.

Seit über einen Jahr oder sogar noch länger streiten wir nur noch. Er denkt er müsse mir im Haushalt nicht helfen, die ganze Arbeit bleibt an mir hängen inklusive Kinderbetreuung und meiner Arbeit.


Wenn er sich mal mit unseren Sohn beschäftigt dann nur Minutenweise und wenn unser Sohn nicht hört schreit er ihn sofort an.


Zum Wohle unseren Kindes wollen wir es mit einer Paartherapie versuchen um zu sehen ob es noch klappt mit uns oder ob wir getrennte Wege gehen sollten.

Wegen Corona sind wahrscheinlich momentan keine Termine wahrzunehmen.


Ich hoffe Sie können mir helfen und mir eine Auskunft geben.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 15. Februar 2020 12:57
An: ...
Betreff: Anfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

meine Frau und ich sind seit 14 Jahren verheiratet und haben zwei Mädchen (16 und 10 Jahre alt) und leben im eigenen Haus.

Nachdem die erste Hälfte unserer Ehe glücklich und harmonisch verlief läuft es seit nunmehr 7 Jahren eher theoretisch und kontaktlos und innerhalb der Familie eher in zwei Bahnen ab.

Meine Frau und ich haben schon öfter über eine Trennung gesprochen, die wir dann doch immer wieder verworfen haben. Seit Herbst letzten Jahres schlafen wir in getrennten Zimmern wärend meine Frau die Abende mit den Mädchen verbringt, schaue ich im Schlafzimmer fern oder lese. Heute brachte meine Frau das Thema Trennung wieder auf den Tisch. Sie hat sogar schon eine Wohnung in Aussicht für sich und die Mädchen.

Da wir selbst nur wenig über unsere Probleme reden, habe ich eine Paartherapie vorgeschlagen um die Familie vielleicht doch nicht zu zerschlagen. Sie hat zugestimmt.

Sie wird Ihnen ihre Sichtweise in einer eigenen Mail schildern und wir wollen sehen, welche Empfehlung Sie uns geben.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 12. Dezember 2019 12:46
An: ...
Betreff: Paarberatung

Guten Tag Herr Thiel,

meine Frau und ich würden gerne das Gespräch mit Ihnen suchen, da es in letzter Zeit häufiger Probleme in unserer Beziehung gibt und meine Frau in Betracht zieht, die gemeinsame Wohnung zu verlassen.

Wann könnten wir Sie zu einem Beratungsgespräch aufsuchen?

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 30. Mai 2019 09:49
An: ...
Betreff: Anfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

wir sind ein getrennt lebendes Paar mit 4 Kindern und auf der Suche nach einer Paartherapie/Mediation.

Nach sehr schwierigen Zeiten mit Verhandlungen beim Jugendamt und viel Unruhe bis hin zu „Krieg“ suchen wir Hilfe, um unsere Beziehung zu entstricken.

Können Sie uns helfen?

Über eine Rückmeldung freue ich mich.

...

 

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 24. Mai 2019 21:22
An: ...
Betreff: Paartherapie

Guten Abend Herr Thiel

Mein Name ist ...,

Ich bin seit mehr als 2 Jahren mit meiner Partnerin ... in einer Beziehung. Mittlerweile haben wir eine 1 Jährige Tochter Namens ... .

Meine Partnerin war vor unserer Beziehung in therapeutischer Behandlung wegen Suizidversuch und Borderline Erkrankung. Zwischen durch war sie nochmal bei ihrer Therapeutin aber ist seit langer Zeit nicht mehr dort. Ich weiß momentan nicht mehr weiter wie ich bei uns zuhause mit ihr umgehen soll. Sie sagt es geht ihr schlecht und das sie traurig ist, oft.

Ich versuche mein möglichstes zu tun um sie zu entlasten weil sie sagt, sie hat keine Zeit für sich. Es gibt Momente wo sie mich seelisch foltert mit ihren Aussagen und es mir mittlerweile schwer fällt ein Lächeln aufzusetzen und die Sachen runter zu schlucken weil sie ihre Fehler nicht sieht und ich es ihr nicht sagen kann ohne das daraus ein riesen Streit wird was meist damit endet das ich entweder auf die Couch verbannt werde von ihr rausgeschmissen werde oder ich mich dazu entscheide zu gehen um von meiner Seite schlimmeres zu verhindern (das wir dann richtig streiten).

Immer wieder mache ich mir Sorgen um unsere Tochter und weiß nicht wie es weiter gehen soll.

Deswegen würde ich mit ihr sehr gerne zu Ihnen kommen zu einer Therapie. Vieleicht hilft ihr und mir ein Blick von außen was man besser machen kann oder wie man mit Situationen anders umgehen sollte.

Ich bitte um eine Rückmeldung ob Sie uns helfen können oder vielleicht auch nicht. Aufjedenfall wäre eine Nachricht sehr nett.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...

Gesendet: Freitag, 31. August 2018 11:51
An: ...
Betreff: Anfrage

Hallo und guten Tag

Mein Name ist ... ich bin 43 Jahre alt, bin verheiratet und wir haben ein Tochter von 6 Jahren In unserer Ehe kriselt es und ich möchte EVENTUELL mal einen Termin und mit meinem Mann bei ihnen vorbei kommen.

Dazu habe ich zwei Fragen;

1. Was ist der Unterschied zwischen Mediation und Paartherapie?

2. Wenn mein Mann und ich die Entscheidung treffen ein Gespräch bei ihnen zu führen; habe ich es dann richtig gelesen das die Stunde 60€ kostet und in welchem zusammenhang können wir uns da an die Krankenkasse wenden?


Vielen Dank im voraus

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 31. August 2018 16:34
An: ...
Betreff: AW: Anfrage

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Eine Mediation ist eher ein vermittelndes Gespräch im Beisein eines neutralen Dritten (Mediator). Bei einer Mediation guckt man sozusagen nicht hinter die Kulissen, das kann manchmal gut und richtig sein, so wie auf einem Markt beim Verhandeln zwischen einem Käufer und einem Verkäufer ja auch nicht hinter die Kulissen geguckt wird, sondern bestenfalls ob das Preis-Leistungsverhältnis für die Ware stimmt.

Bei einer Paartherapie kann man auch hinter die Kulissen gucken, der Paartherapeut unterstützt dabei und kann auch aus eigenständig ins Geschehen eingreifen, so lange das nicht mit dem Arbeitsauftrag der Klienten kollidiert. Wir sind systemisch orientiert, behalten also - so gut es geht - alles im Blick, was für die Lösung eines Konfliktes wichtig sein könnte.

...

Die Krankenkasse übernimmt in der Regel keine Kosten für Mediation oder Paartherapie, sondern nur die Kosten im Fall von "psychischen Erkrankungen", ich hoffe Sie und Ihr Mann sind von solchen fürchterlichen Leiden verschont, wenn nicht, können sie sich an einen Psychotherapeuten wenden, der über Krankenkasse abrechnet.

...

Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 3. August 2018 19:03
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel.

Einzusehen, dass man eine Krise nicht alleine schafft und sich für außenstehende Hilfe zu entscheiden ist sehr schwer, den Schritt dann wirklich auch zu tun und Kontakt mit so einer Hilfestelle aufzunehmen noch ein bisschen mehr.

Mein Verlobter und ich befinden uns grob gesagt eigentlich seit Beginn an in so einer Krise.Natürlich nicht nur, sonst wären wir 4 Jahre später nicht verlobt und Eltern einer kleinen Tochter. Jedoch hat die ... unserer Tochter ... unsere Beziehung so sehr belastet, dass eine Trennung unausweichlich scheint.

Ich sage ihm ständig, dass er eine Therapie machen muss, da ich eine Art Schizophrenie bei ihm vermute. Ich möchte allerdings lieber eine Paartherapie versuchen, damit er überhaupt mal ok Bewegung kommt.

Dazu würde ich gerne einen Termin mit Ihnen aus machen. Haben Sie lange Wartezeiten?

Gerne gebe ich Ihnen vorab mehr Informationen aus meiner Sicht.

Vielleicht sagen Sie aber auch, dass wir bei jemand anderem besser aufgehoben wären.

Ich freue mich sehr über eine Antwort und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

...


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 4. August 2018 14:25
An: ...
Betreff: AW: Paartherapie

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Männer sind sensibler als man denkt. Das Wort "Therapie" erschreckt Männer häufig mehr als ein Steinschlag. Von daher sollte mal also das Wort Therapie möglichst vermeiden, der Mann denkt sonst, andere würden denken, er wäre krank. Denn nur wenn man krank ist, besteht nach der landläufigen Definition ein Therapiebedarf.

Männer sind aber grundsätzlich nicht krank, zumindest nicht im Koppe, wie der Berliner sagt. Von daher könnte man eigentlich die Hälfte aller Krankenkassenbeiträge einsparen. Mein Vorschlag: Männer brauchen keine Krankenkassenbeiträge zahlen, da sie ja nicht krank werden. Sind sie ausnahmsweise doch einmal krank, tritt automatisch der Katastrophenfond der Bundesregierung in Aktion, so wie jetzt in diesem heißen Sommer, wo die Bauern wegen der Dürre Sonderzahlungen von der Bundesregierung erhalten.

Wir wollen uns daher also auf das Wort "Beratung" einigen. Das kennt Ihr Mannn sicher vom Autohaus oder dem Mediamarkt und kann damit einigermaßen umgehen, noch dazu wenn es sich - so wie hier - um einen männlichen Berater handelt.

...

Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 29. Januar 2018 13:27
An: ...
Betreff:

Guten Tag Hr. Thiel,

Ja, wie fange ich ... mein Mann und ich streiten uns des öfteren. Wir haben zwei kleine Kinder (4 Monate und 22 Monate).

Ich bin zu dem Entschluss gekommen ob es nicht besser wäre sich zu trennen. Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Allerdings weiß ich nicht, wie ich das mit 600€ Elterngeld schaffen soll - eine Wohnung finanzieren und den Lebensunterhalt. Derzeit wohnen wir gemeinsam in unserem Haus. Mein Mann hat im Grundbuch mehr Anteile als ich.

Am liebsten wäre mir eine paartherapie, aber ich denke mein Mann ist dazu nicht bereit.

Und so weiter machen wie bisher kann ich nicht mehr, auch wenn es nicht das ist was ich mir wünsche.

Was kann ich als nächste tun?

Liebe Grüße ...

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 29. Januar 2018 14:55
An: ...
Betreff: AW: paartherapie


Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Es ist nicht selten so, dass Männer vor dem Wort "Paartherapie" erschrecken, weil sie denken, da sollen sie umtherapiert oder umerzogen werden.

Zudem haben Männer oft Angst vor Nähe und das Wort "Paar" erschreckt sie daher eher als das es zusammenführt.

Kurz gesagt, Männer sind einsame Wölfe, die keine Hilfe brauchen, außer die vom Lokomotivführer, wenn sie sich nach einer Trennung auf die Gleise stellen, um die für sich einzig denkbare Lösung herzustellen.

Daher empfehle ich eher den Begriff "Beratung" zu verwenden, das kennen Männer vom Elektronikmarkt oder Autohaus und fühlen sich daher sicherer.


Bei einer Trennung wäre Ihr Mann erst mal zum Ehegattenunterhalt verpflichtet, wenn er ausreichend verdient.

Je nachdem wie sie sich dann die Betreuung der Kinder aufteilen würden, käme eventuell noch Kindesunterhalt dazu, wenn Ihr Mann sich nicht hälftig oder mehr an der Betreuung der Kinder beteiligen will.

Gleichwohl ist eine Trennung vielleicht vermeidbar und selbst im Fall einer Trennung gibt es verschiedene Wege, sich zu trennen, den einen nennt man Rosenkrieg, den anderen "Weg des Wandels". So oder so kann ein Beratungstermin hilfreich sein.

...


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 


 

home