Mit dem Latein am Ende

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 21. Oktober 2020 12:25
An: ...
Betreff: Anfrage auf Unterstützung in der Erziehung



Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich habe große Schwierigkeiten im Umgang mit meinem 15 jährigen Sohn.

Wir streiten oft und er verschwindet nachts aus dem Haus.

So per Mail ist das schwer zu verdeutlichen.

Ich bin mit meinem Latein am Ende und hoffe auf konstruktive Hilfe ihrerseits.

Mit freundlichem Gruß

...

 

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 1. Oktober 2020 09:20
An: ...
Betreff:

Sehr geehrter Herr Thiel,

Mein Name ist ..., bin 37 Jahre und komme aus ... . Ich lebe mit meinem Lebensgefährten ... 36 (seit 15 Jahren), Papa meiner beiden Töchter A (13 Jahre) und ... (6 Jahre), sowie unserem Nachwuchs, der im Dezember das Licht der Welt erblicken soll in einem kleinen Haus mit Hund, Hof und Garten.

Hört sich alles sehr harmonisch an, ist es aber leider nicht. Unser Problem ist es immer mehr an unsere große Tochter A ran zu kommen. Eigentlich hat es eigentlich schon mit Beginn der Schule angefangen. Man muss sie schon immer dazu motivieren etwas für und auch in der Schule zu tun. Vielleicht hat man auch immer zu viel erwartet und ist dieses auch verkehrt und mit zu viel Druck angegangen. Jetzt haben wir den "Salat". A macht momentan extrem dicht, sie hat jeglichen Respekt uns gegenüber total verloren, sie schreit uns hemmungslos an. Man hat das Gefühl, dass sie regelrecht den Streit sucht und wird dabei auch sehr verletzend ihrer Schwester gegenüber. Vielleicht ist das auch ihre Art und Weise, die Aufmerksamkeit zu bekommen, die etwas weniger geworden ist, seit dem ihre kleine Schwester da ist, immerhin war sie 7 Jahre Einzelkind. A lässt sich auch in dem Moment überhaupt nicht mehr beruhigen. Ihre Freizeitgestaltung sieht folgendermaßen aus: den ganzen Tag bei schönstem Wetter in Ihrem Zimmer sitzen, mit Ihrem Handy spielen (übermäßig) und Musik hören. Abends fällt ihr dann ein, dass sie noch keinen Ranzen gepackt hat und auch keine Hausaufgaben gemacht hat, obwohl man sie tagsüber gelegentlich daran erinnert hat. Sie hat eine Freundin im Ort und erzählt auch immer wie beliebt sie in der Klasse ist, sie hätte die Möglichkeiten sich mit Freunden zu treffen. Also kurz gesagt, sie sträubt sich total gegen Schule und auch gegen uns und einer altersentsprechenden Freizeitgestaltung. Es tut mir und meinem Mann in Seele weh, dass wir unserer Tochter nicht helfen können, bzw. nicht das Verhältnis haben, wie es eigentlich sein sollte. Ich weiß auch, dass wir als Eltern nicht unschuldig an der Situation sind.

Wir sind mit unserem Latein am Ende und von daher möchten uns jetzt professionelle Hilfe suchen. Am liebsten sehr zeitnah, da ich schwanger bin und es sicherlich nicht besser uns einfacher wird, wenn der kleine Zwerg da ist.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich zeitnah bei uns melden könnten.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 22. Februar 2020 14:34
An: ...
Betreff: Anfrage für eine Beratung

Hallo Herr Thiel,

ich wende mich im Namen meiner Frau ... und von mir an sie mit einer Anfrage zu einer Familienberatung. Wir haben eine gemeinsame Tochter ... im derzeitigen Alter von 15 Jahre, die wir im Alter von 3 Jahren aus ... adoptiert haben. Die Erziehung war von schon immer sehr "intensiv", aber nun haben wir die Befürchtung, dass wir ohne Unterstützung von außen, den Draht zu unserer Tochter immer mehr verlieren bzw. sie sich aufgibt. Das äußert sich im wesentlichen in Form von totaler Verweigerung/Blockade im schulischen Bereich, aber auch bzw. damit einher gehend mit immer stärkerer Abgrenzung von Freunden/Freundinnen aus ihrem bisherigen Sozialbereich und immer größerer Hingabe zu einem Bekanntenkreis, der ihrer Verweigerung von Schule entspricht und entsprechend auch sehr stark mit Zigaretten, Alkohol und weiteren Drogen bzw. einer sehr unsteten, regelverweigerten Lebensform in Verbindung steht. (sehr lange bis in die Nacht unterwegs).

Hier können meine Frau und ich auch nicht mehr Einfluss nehmen, nicht im Guten und nicht im Bösen.

Sprich, wir sind mit unserem Latein am Ende, sind aber sehr wohl selbstkritisch und offen dafür, auch an unseren Umgang mit ... etwas zu ändern, damit allgemein wieder eine bessere Beziehung zwischen uns und unserer Tochter besteht, bzw. ... sich nicht total aufgibt und nicht weitere ihren Lebensweg verbaut. Unser vornehmes Ziel ist es, unsere Tochter gesund und sicher durch die Pupertät zu bringen.

Daher würden wir sehr gerne eine Beratung in Anspruch nehmen, die sich nicht unbedingt auf ... bezieht, sondern gerne auch die trilaterale Familiensituation beleuchtet.
Allerdings muss ich ergänzen, dass wir ... in diese Idee einer Familienberatung noch nicht einbezogen haben. Hierzu wollte ich zunächst eine Rücksprache mit ihrer Fachkompetenz haben, um die mögliche Anfrage bei ... richtig vorzubereiten, denn sie muss es ja aus freiwilligen Stücken wollen.

Dies in Kürze zur Situation, verbunden mit der Frage, ob und in welcher Form ein Vorabgespräch möglich wäre?

Vielen Dank für ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 8. Dezember 2019 11:50
An: ...
Betreff: Beratung erwünscht

Guten Tag Herr Thiel,

Ich bin Mutter einer 7 jährigen Tochter und habe massive Problme mit der Kommunikation und dem miteinander mit dem Vater.

Navh unzähligen Anläufen und Gesprächen mit ihm bin ich mit meinem Latein am ende und setzte meine letzte Hoffnung in eine Familientherapie.

Ich würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören .

Mit freundlichen Grüßen

...
 

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 22. Februar 2019 22:39
An: ...
Betreff: Kontaktabbruch der Tochter

Sehr geehrter Herr Thiel, da ich als Mutter mit meinem Latein am Ende bin, wollte ich mir Ihren Ratschlag einholen. Meine Tochter 39 ignoriert mich und dies nach einem Streit, welchen der Schwiegersohn auslöste. Nun darf ich die Enkel nicht mehr sehen. Die psychische Belastung ist für mich sehr groß. Ich wünsche einen Termin.

...

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 21. Februar 2019 22:46
An: ...
Betreff: Erstberatung

Hallo Herr Thiel,

Mein 14 jähriger Sohn geht in die 9. Klasse einer Gesamtschule und entwickelt sich zum Schulverweigerer. Seit letztem Schuljahr häufen sich die Fehltage, geht er fast wöchentlich 1 bis 2 Mal nicht zur Schule. Ich mache mir große Sorgen um ihn. Er hat regelmäßig Phasen in denen er sich komplett zurück zieht, in depressive Verstimmung verfällt und dann der Schule fern bleibt.
Er verstrickt sich immer mehr in einen Teufelskreis aus „ich geh nicht hin, weil ich keinen Bock habe“ und „ ich habe keinen Bock weil ich eh nichts mehr mit bekomme“. Nachhilfe lehnt er ab.
Sein Freundeskreis kifft, somit er auch.
Ich habe den Eindruck, dass sein Selbstbewusstsein großen Schaden genommen hat.
Er hat ein schwieriges Verhältnis zu seinem Vater und vermeidet den Kontakt mit ihm.
Wir brauchen Unterstützung. Ich lebe mit meinem 14 jährigen Sohn und der 7 jährigen Tochter nach der Trennung des Vaters vor einem Jahr allein.
Ich motiviere meinen Sohn so gut es geht, immer wieder von neuem. Nur leider bin ich mit meinem Latein am Ende.
Ich hoffe sehr, dass ihm ein anderer, professioneller Blick auf ihn und unsere Situation hilft.

Vor 1,5 Jahren waren wir bei einer Jugenpsychologin, weil er damals geäußert hatte, dass er Drogen nimmt, damit er sein Leben erträgt. Damals attestierte sie, dass er sich in einer Depression befunden hätte, er jedoch „über den Berg sei“. Sollte es ihm nochmal schlecht gehen, solle er doch einfach wieder anrufen. Mein Sohn sagte, er hätte einfach gesagt was sie hören wollte und gut. Er würde sie nicht mehr anrufen wollen.
In der Nachschau fing dann bald darauf das Schulschwänzen an. Erfahren habe ich davon erst im zweiten Halbjahr des letzten Schuljahres. ... seine Klassenleiter waren oft nicht da..
Es geht um seine Gesundheit und seine schulische Zukunft.

Ich hoffe bald einen Termin bei ihnen zu bekommen.

Viele Grüße

...

 

 

 


 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 19. November 2018 10:46
An: ...
Betreff: Probleme in Schule und Alltag mit meinem Sohn

Hallo,

mein Name ist .... Ich wende mich an Sie weil ich mit meinem Latein an Ende bin. Es geht um meinen Sohn .... Er ist 11 Jahre alt und hat Probleme in der Schule.
Zum Sommer hat er von der Grundschule X zur ... gewechselt. Auf beiden Schulen gab und gibt es Probleme mit den Noten und dem Verhalten.
Der ... muß mit der Trennung von meinem Exmann, meinem neuen Partner und dem Umzug seines besten Freundes fertig werden. Er resigniert in der Schule, das heißt er will nicht lernen, schreibt Hausaufgaben nicht auf weil er sie nicht machen möchte und ich habe das Gefühl dass er einfach total überfordert ist.

Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...

 


 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 15. Mai 2018 12:14
An:...
Betreff: Termin zu einem Beratungsgespräch

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Name ist ... und ich melde mich bei Ihnen mit der Bitte, einen Gesprächstermin bei Ihnen bekommen zu können.

Seit geraumer Zeit gibt es immer wieder Probleme zwischen meinem Lebensgefährten und mir und meiner Tochter ... (10).

Da ... schnell aggressiv wird und auch unsere Geduld nicht mehr sehr groß ist, sind wir mit unserem Latein am Ende und würden uns freuen, einmal mit Ihnen über unsere Familensituation sprechen zu können. Auch im Hinblick auf eine längerfristige Unterstützung für alle Beteiligten.

Ich wäre sehr dankbar, wenn Sie sich mit einem zeitnahen Terminvorschlag für ein erstes Treffen melden würden. Sie erreichen mich per Email, oder unter der Nummer ... .

Vielen Dank im Voraus.

...

 

 

 

home