Hopfen und Malz verloren

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 19. Oktober 2021 20:41
An: ...
Betreff: Beratungsanfrage => Familienberatung Mutter/Tochter (Enkelin)

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein Name ist ... und ich möchte mich hiermit mit einer Anfrage zur Familienberatung an Sie wenden:

Konkret geht es um das Verhältnis zu meiner Mutter, welches seit Jahren extrem schwierig und belastet ist. In der Vergangenheit kam es immer wieder zu teils schweren Konflikten (bspw. anlässlich meines Studiums, meiner ersten Wohnung, Hochzeit usw.) eskaliert ist die gesamte (Familien-)Situation allerdings im Jahr 2018 als mein Mann und ich ins Ausland entsendet worden sind.

Diversen Auseinandersetzungen folgend, hat meine Mutter nach unserer Abreise den Kontakt zu mir komplett abgebrochen. Eine Kommunikation bzw. eine Form von Informationsaustausch erfolgte sodann - wenn überhaupt - nur mittelbar über andere Familienmitglieder; insbesondere über meine Oma. Annäherungen meinerseits - zum Beispiel bei unseren Besuchen in Deutschland usw. - waren immer zäh, oft nur punktuell und leider nicht von langer Dauer. Einen weiteren intensiven Versuch (mit vielen E-Mails und einem langen Brief) habe ich im vergangenen Jahr gestartet, als ich von meiner Schwangerschaft erfahren habe und selber Mama geworden bin. Ebenfalls auch ohne signifikanten Erfolg. Mittlerweile sind wir wieder zurück in Deutschland, meine Tochter ... ist 11 Monate alt und hat ihre Oma bisher nur 1x gesehen. Einen direkten Kontakt gibt es de facto nicht.

=> Hier komme ich nun zu meinem Anliegen: ich bin selber "Oma & Opa Kind" und möchte meiner Tochter natürlich auch den Zugang zu ihrer Oma ermöglichen. Ich habe daher nochmals einen Versuch zur Kontaktaufnahme mit meiner Mutter am vergangenen Wochenende gestartet. Leider ist die Situation zwischen meiner Mutter dermaßen festgefahren, dass wir ohne professionelle Hilfe von Außen nicht weiterkommen. Ich denke daher, dass - wenn überhaupt - nur eine Familienberatung hier noch helfen kann um zumindest meiner Tochter den Kontakt zu ihrer Oma zu ermöglichen (sollte nach Ihrer Einschätzung bei uns jedoch schon "Hopfen und Malz verloren" sein, akzeptiere ich das auch).

Ich habe meiner Mutter den Vorschlag bereits gemacht und sie wäre ebenfalls mit der Beratung einverstanden.
Wäre denn eine Beratung bei Ihnen möglich? Wie ist hier der generelle Ablauf (Prozess, Dauer, Kosten etc.).

Meine Mutter ist wohnhaft in ..., ich wohne aktuell in ... - würde allerdings für mögliche Termine nach ... reisen (und stehe selbstverständlich auch telefonisch, WhatsApp oder FaceTime zur Verfügung).

Für eine Rückantwort bedanke ich mich vorab und verbleibe


mit den besten Grüßen


...

 


 

 

home