Gute Zeiten, schlechte Zeiten

 

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 18. Juni 2020 11:05
An: ...
Betreff: Ehekrise nach jahrelanger Überforderung

Hallo,
ich wende mich heute an Sie, weil ich nach jahrelanger Anforderung durch Pflege Eltern, Umbau altes Anwesen, Erziehung Kinder und eigenem Beruf an einem Punkt, an dem ich meine Ehe in Frage stelle.

Gesundheitliche habe ich mit diversen Sachen zu kämpfen, die wahrscheinlich auch aus der jahrelangen Überforderung resultieren.
Mein Mann und ich haben uns in unterschiedliche Richtungen entwickelt, oder eigentlich war das schon immer so, aber jetzt habe ich nicht mehr die Kraft, den Spagat zwischen unseren beiden Welten zu meistern und stelle meine Ehe in Frage.

Nach all den Jahren geprägt durch Pflege, Kindererziehung und der immer noch nicht abgeschlossenen Renovierung unseres Anwesens, habe ich innerlich mit meiner Ehe eigentlich abgeschlossen und sehne mich endlich nach einem leichteren Leben mit mehr Freizeit, Urlaub und Erholung.

Mein Mann versteht nicht, wo das Problem liegt. Er ist zu Frieden und stellt keine Ansprüche, überlässt aber auch schon immer die Hauptverantwortung für unser Leben mir. Beruflich ist er sehr eingespannt und am Wochenende frisst das Anwesen einen Großteil seiner Zeit.
Ihm macht das weniger aus.

Ich kann meine Freizeit auch ohne ihn gut gestalten, was ich auch mit meinen Kindern schon immer getan habe. Mittlerweile ist es mir sogar lieber, wenn er nicht dabei ist, da er einfach nicht mehr wirklich dazu passt.
Jedenfalls empfinde ich das so.

Bei vielen Themen sind wir so unterschiedlicher Meinung, dass ich die meisten Themen einfach gar nicht mehr anspreche bzw wenn doch was zur Sprache kommt, ich das Gespräch schnell beende. Die ewigen Diskussionen über alles Mögliche rauben mir mittlerweile jede Energie.

Ich war immer die treibende Kraft in unserer Beziehung und habe meinen Mann im Grunde oft vor mir her getrieben. Ich wollte mir nicht eingestehen, dass das irgendwann zu Problemen führt.

Trotz allem möchte ich nicht einfach alles hin werfen. Immerhin sind wir seit 27 Jahre zusammen und seit 21 Jahren verheiratet und wir ja auch Gute Zeiten hatten.
Und wir haben doch schon sehr viel erreicht, egal jetzt, wer die treibende Kraft auch war.
Ich kann nicht einfach loslassen, zumal wir zwei Kinder haben.
Meine älteste Tochter und mein Mann finden auch keinen Zugang zueinander mehr. Was die Situation noch mehr erschwert.

Deshalb würde ich gerne eine Beratung in Anspruch nehmen. Zunächst allein, um mir selbst erst mal klar zu werden, was ich will.
Später dann evtl als Paarberatung, falls mein Mann dazu bereit wäre.

Es wäre schön, wenn Sie mir auf meine Mail antworten und es zu einem ersten Termin kommen würde.

Mit freundlichen Grüßen

...


 

 

home