Geschlechtsidentität

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 15. September 2020 17:16
An: ...
Betreff: Geschlechtsindifikationstörung


Sehr geehrter Herr Thiel,

Wir sind dringend auf der Suche nach einem Therapeuten.

Bisher sind wir auf keiner Liste eingetragen, was ein Fehler war. ..

Mein Kind weiß seit Er 10 Jahre ist , Einsetzen der Periode, das Sie ein Er ist.

Bis dahin War es ein sehr langer Leidensweg, der mit immer mehr Krank Tage in der Schule und Ritzen endete... Sowie Selbstmord Gedanken..

Mein Kind möchte so schnell wie möglich die Brüste abnehmen lassen um unbeschwerter am Schulalltag teilzunehmen!

Täglich fühlt er sich unwohl und durch das viele Mobbing seit früher Schulzeit, häufiger Schulwechsel und noch im falschen Körper zu stecken, hat Unser Leben auf den Kopf gestellt!

Das Jugendamt und die Schulpflicht machen Uns auch das Leben schwer!

Seit November 2019 ist mein Kind wieder stabil, es ritzt sich nicht mehr so schlimm, es gab 2 kleinere Zwischenfälle und ist auch nicht mehr Depressiv oder hat Selbstmord Gedanken.

Wenn er das Gefühl hat, redet er mit mir endlich offen darüber und ist auch wieder frech...

Mit dem Schulbeginn jetzt, mache ich mir große Sorgen, dass ein Rückfall wieder alles durcheinander bringt. Das Jugendamt pocht auf Regelmäßigkeit, kann aber keine Hilfe stellen, zb. mit einem Schultaxi, das die Regelmäßigkeit zulässt.

Ich habe keinen Führerschein und muss so jeden Morgen mein Kind aufs Neue Motivieren ,sich fertig zu machen und los zu gehen!

Wenn es nach mir gehen würde, würde ich die Therapie bevorzugen um stabil den Alltag zu gestalten und dann Schule wieder starten.

Das es auch stabil läuft und nicht mit vielen Enttäuschungen die jetzt warten, in Klasse 8.

Förderschule unterfordert mein Kind aber auch und es gibt kaum Alternativen oder Vorschläge seitens Jugendhilfe...

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll !

Können Sie Uns weiterhelfen?

Wie ist die Therapie bei Ihnen zu bezahlen, übernimmt die Kasse?

Welche Überweisung benötigen Sie?



Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

home