Gefühle

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 12. März 2018 10:31
An: ...
Betreff:

Sehr geehrter Herr Thiel!

Mein Name ist ...! Mein Mann hat sich vor sechs Wochen von mir getrennt. Wir haben drei Kinder, davon ist das älteste Kind (9 Jahre), von ihm mit in die Ehe gebracht worden, das mittlere Kind (5 Jahre) von mir und das Jüngste (2 Jahre) ist die gemeinsame Tochter.

Seit dem Tag seiner Trennung, die er damit begründet das ihm alles zuviel geworden ist, seine Arbeit (Er ist ... und zudem Bereichsleiter), die Kinder, der strikte Zeitplan der dadurch besteht, ist eine regelrechte Achterbahn fahrt, mit der ich nicht mehr umgehen kann. Zu dem sagt er, das er erst einmal nur eine räumliche Trennung haben möchte, schaut nach Wohnungen, lehnt diese bis jetzt ab. Da es klar ist, das die zwei Jüngsten bei mir bleiben werden, ist es für mich schwer schnell eine neue Wohnung zu finden. Somit wohnen wir noch zusammen. Jeden Abend ist einer von uns ausser Haus, was uns beiden auch gut tut.

Immer wenn ich denke, ich hab es geschafft, bin über den Berg, kommt von seiner Seite aus etwas, was mich zweifeln lässt.

Ob ich die Ehe und die Familie retten möchte? Ja, ich möchte schon, das man doch schaut, zusammen eine Lösung zufinden. Doch er will es nicht, oder kann es nicht. Und ich kann nicht um etwas kämpfen, was der andere nicht möchte oder kann. Mein Mann kann auch nicht über seine wirklichen Gefühle reden und somit bleibt mir einfach nur die Kenntniss über ihn, wie er sich verhält, wie er reagiert, wie er etwas sagt.

Wobei oft seine Gesagten Dinge mit seinem Handeln nicht übereinstimmen.


Die Kinder untereinander verstehen sich gut. Der Älteste kam im letzten Jahr  zu uns. Er hatte vorher bei seiner Mutter gelebt, doch leider funktionierte dieses Zusammenleben nicht und wir nahmen in bei uns auf. Jedoch hatte er schon sehr viele negatieve Dinge erlebt und so entschloss mein Mann, dass er zu einem Psychologen gehen sollte, um dies aufzuarbeiten. Da mein Mann auf Grund seines Jobs sehr viel arbeiten war, übernahm ich auch die Erziehung des Älteren. Sorgte dafür, dass er Regeln, die er bisher nicht kannte, erlernte, so auch ein Verhalten, das von der Gesellschaft anerkannt wird.

Auch in der Zeit ging es mir selbst nicht gut und auch ich hatte schon daran gedacht, die Kinder zu nehmen und zu gehen, da das Wohlbefinden meines Mannes immer schlimmer wurde.

Doch ich blieb.


Es ist für mich vieles Durcheinander und ich schaffes es im Moment nicht, so sehr ich es möchte, zurück ins Leben zu kehren. Und auch wenn ich eine Liebe zu ihm schon lange nicht mehr verspürt habe, ist es mir dennoch wichtig, an einem Zusammenleben zu arbeiten.

Ich weiss nicht, wie ich mich verhalten soll. Ein paar Personen, Freunde, Familie, sagen, wir sind nicht getrennt. Doch es fühlt sich so an.


Bitte helfen sie mir!


Mit freundlichen Grüßen ...

 

 



Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Sie fragen, wie Sie sich verhalten sollen. Ich würde fragen, wie Sie sich verhalten wollen. Denn nur so gehen Sie in die Eigenverantwortung mit allen Chancen und Risiken, die Eigenverantwortung mit sich bringt. Man kann dann auch niemanden mehr verantwortlich machen, wenn es nicht so klappt wie erhofft, denn man hat es selbst so gewählt.

Ihr Mann kann "nicht über seine wirklichen Gefühle reden", schreiben Sie. Welche "wirklichen Gefühle" meinen Sie, mag er denn haben? Und was würde es nach Ihrer Meinung bringen, wenn er darüber reden würde, so er denn "wirkliche Gefühle" hätte?

Und was ist, wenn er keine "wirklichen Gefühle" hätte, dann kann er natürlich auch nicht über seine "wirklichen Gefühle" reden.



Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel




 

 

home