Gefängnis

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 6. Mai 2020 11:17
An: ...
Betreff: Anfrage für Ehe/Familienberatung

Lieber Herr Thiel, sehr geehrte Damen und Herren,

ich erbitte ein Erstgespräch (sehr gerne auch am Telefon). Ich selbst lebe mit meiner Familie in ... .

Meine Situation:

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich in, für mich, unglücklicher Ehe (seit 8 Jahren) lebe.

Meine Frau kommt aus dem Ausland und wir haben einen 6 Jährigen Sohn, den ich sehr liebe und für den ich auch sehr gerne als "Papa" da sein möchte. Leider liegen meine Frau und ich überhaupt nicht (mehr) auf einer Wellenlänge und das Zusammenleben fühlt sich für mich ein bisschen wie ein "Gefängnis" an und ich glaube, das ich diesen Zustand nun nicht mehr lange aushalten kann.

Leider weigert sich meine Frau in irgendeiner Form Hilfe von Außen anzunehmen, an der sie direkt beteiltigt würde oder gar aktiv mitwirken würde (meine Vorschläge waren (Psycho-)Therapeutische Beratung und/oder Ehe-/Familienberatung aufzusuchen - ich selbst habe bereits eine Psychotherapeutische Gesprächstherapie hinter mir in welcher mir der Therapeut auch dazu riet gemeinsam in eine Paarberatung zu gehen, sofern wir hier noch etwas retten wollten). Natürlich befürchtet sie auch, dass ihre Kultur nicht verstanden wird, bzw. sie sich auch sprachlich nicht so gut ausdrücken kann.

Ich denke sehr oft an Trennung bzw. Scheidung und wollte hierzu Fragen, ob Sie auch hierbei unterstützen bzw. begleiten, egal in welche Richtung es sich entwickelt (ganz offen, sagt mir mein Bauchgefühl derzeit leider, dass ich mich Scheiden lassen möchte). Ich habe sehr große Angst vor möglichen Reaktionen meiner Frau (z.B. Frust, Verzweiflung, Aggresion, Depression) und ich habe Sorge meinen Sohn zu "verlieren". Dabei wünsche ich meiner Frau von Herzen alles Gute, auch und gerade wenn es zu einer Trennung käme. Wir haben "Trennung/Scheidung" schon oft angesprochen, aber die definitive Entscheidung wurde bisher von keinem von uns beiden ausgesprochen.

Vielen herzlichen Dank im Voraus und ganz liebe Grüße

...

  

 

 

home