Eskalation

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 9. September 2018 21:35
An: i...
Betreff: Beratungswunsch

Guten Abend,

als Vater eines 12-jährigen Sohnes möchte ich mich gerne mit dem Wunsch um Unterstützung und Beratung an Sie wenden. Seine Mutter und ich haben als Eltern bei unserer Trennung vor sieben Jahren eine Regelung getroffen, nach der unser Sohn ... in etwa 50/50 bei jedem von uns lebt. Ich habe vor drei Jahren wieder neu geheiratet und zwei weitere Söhne (3+5 Jahre alt).

Es gibt aus meiner Sicht immer mal wieder Auseinandersetzungen dazu, wie ..., wenn er bei uns ist, am Familienleben teilnimmt. Am Wochenende ist ein Streit zwischen ... und mir dazu eskaliert. ... ist darauf – innerhalb seiner Zeit bei mir – zu seiner Mutter gegangen, die ihn in seiner Position unterstützt und ihm erst einmal Abstand zu mir empfohlen hat.

Ich weiß nicht, wie ich mich in dieser Situation richtig verhalten soll und würde mich über eine Kontaktaufnahme bzw. einen Gesprächstermin freuen.

Sie erreichen mich unter ... .

Beste Grüße,

...

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 9. September 2018 22:42
An: ...
Betreff: AW: Beratungswunsch


Sehr geehrter Herr ... ,

Danke für Ihre Anfrage.

Grundsätzlich stehen wir einer paritätischen Betreuung von Kindern nach Trennung der Eltern aufgeschlossen entgegen, ... .

Es ist vorliegend sicher ganz nützlich zu schauen, warum ein Streit oder Konflikt, der ja immer mal entstehen kann, eskaliert. Da ist anscheinend einiger Zündstoff im Hintergrund gewesen, der sich entladen hat.

...


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 20. Dezember 2018 11:11
An: ...
Betreff: Beratung nach Trennung / Umgangsregelung Kinder, Einigung Unterhalt



Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin auf der Suche nach einer geeigneten Beratungsstelle bzw. nach einem geeigneten Berater für meine jetzige Lebenssituation.

Mein Mann und ich haben uns nach 22 Ehejahren im September getrennt. Vor dieser Trennung lebten wir viele Jahre im Streit und die letzten Jahre mit geringer Kommunikation mehr oder weniger getrennt in einem Haus.

Viele böse und unschöne Situationen und Vorfälle begleiteten diese Zeit, bis mein Mann relativ abrupt innerhalb 2 Wochen auszog. Dieser Auszug war natürlich auch begleitet von Streit und Stress und ohne vernünftige Abklärung, wie wir in Zukunft Umgang bzw. Unterhalt regeln.

Wir haben 2 Kinder (11,15) mit denen ich im Haus verblieben bin. Leider hat auch die Trennung nicht dazu geführt, das sich die Situation unter uns Eltern entspannt und es immer wieder zu unschönen Situationen kommt, die nach wie vor leider nicht an den Kindern vorbei gehen. Gespräche eskalieren nach 2 Sätzen und man geht wortlos auseinander. Diese Situation ist für mich nicht mehr zu ertragen und ich möchte keinerlei Gespräche mit meinem Mann mehr alleine führen.

Auf der Suche nach einer Lösung bzw. Hilfe bin ich so auf Ihre Internetseite gestoßen. Wäre ich bzw.wären wir mit unseren Problemen bei Ihnen richtig?

Ich wollte mich erst mal etwas vor informieren um dann gegebenenfalls meinen Mann den Vorschlag einer Beratung zu unterbreiten.


Mit freundlichen Grüßen

...

 


 




 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 16. April 2018 14:36
An: ...
Betreff:

Sehr geehrter Herr Thiel,

Eher aus Verzweiflung bin ich über ihre Homepage gestolpert und hoffe nun, dass Sie uns vielleicht helfen können.

Mein Partner und ich leben seit 3 Jahren zusammen und wir haben mittlerweile einen kleinen Sohn von 10 Monaten. Leider haben wir in der näheren Umgebung keine Verwandschaft, sodass wir soweit auf uns allein gestellt sind. Mit einen großen Herrenhaus, welches zu 2/3 noch Baustelle ist, mit parkähnlichem Garten und Tieren. Dazu kommt natürlich noch die Berufstätigkeit bzw berufliche Weiterbildungen und z.T. zeitaufwendige Hobbies.

Die sehen an der Auflistung bestimmt schon, dass es hier auch reichlich Potential für Konflikte gibt.

Leider eskalieren unsere Streitereien regelmäßig in Respektlosigkeiten, bösen Anschuldigungen bis hin zu zerstörtem Geschirr und Aggressionen etc.

Für uns und gerade für den Kleinen kann es so nicht weitergehen.

Vielleicht können Sie uns helfen, aus dieser Spirale wieder heraus zu kommen. Wir würden uns freuen über ein Beratungstermin sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 6. März 2018 15:34
An: ...
Betreff: Anfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich bin im Internet auf Ihre Seite gestoßen und möchte mich bei Ihnen erkundigen, in welcher Form Familienberatung bei Ihnen möglich ist.

Konkret geht es bei mir um eine Trennungssituation, 2 Kinder sind beteiligt (8 und 7 J.).

Mein Ex-Partner terrorisiert mich und hat regelmäßig "Anfälle" wo er mich beleidigt, bedroht etc. Die Kinder sind dann auch verängstigt.

Ich brauche dringend psychologische Unterstützung um meinen Alltag noch zu schaffen und die Situation zu entschärfen.

Wäre ich da bei Ihnen richtig? Arbeiten Sie auf Arztrezept?

...

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 7. März 2018 14:04
An: ...
Betreff:

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Da ein Krieg und andere Eskalationen keine Krankheiten sind, ist hier ebensoi wenig ein ärztliches Rezept passend wie bei einem Stromausfall.

Bei einem Stromausfall ruft man in der Regel einen Elektriker zur Hilfe, wenn es sich nicht nur um das Wiedereinschalten einer Sicherung handelt.

Ähnlich wohl hier in dem von Ihnen geschilderten Fall, hier bedarf es keines Arztes und auch keines Elektrikers, sondern einer mit solchen Fällen vertrauten und versierten Fachkraft.

Zu diesen Fachkräften zähle ich. Falls Sie die für unsere Hilfe entstehenden Kosten nicht privat aufbringen können oder wollen, können Sie beim zuständigen Jugendamt einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, denn das Jugendamt ist von Amts wegen verpflichtet, bei Gefährdungen des Kindeswohls, die man hier wohl vermuten muss, die am Konflikt Beteiligten, zu verantwortungsvollen Wahrnehmung ihrer elterlichen Verantwortung anzuhalten und gegebenfalls durch die Bereitstellung geeigneter Hilfen zur Wiederherstellung ihrer Verantwortung zu befähigen.

Gerne sind wir dabei behilflich.

 

Mit freundlichem Gruß

 

Peter Thiel


 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 28. Januar 2018 20:58
An: ...
Betreff: Beratungstermin / Familientherapie /-beratung



Sehr geehrter Herr Thiel,

da ich langsam an meine Grenzen stoße, wünsche ich mir nun professionelle Unterstützung.


Wir sind eine 4. köpfige Familie, Vater, Mutter und zwei Töchter 34 und 27 (ich bin die jüngste Tochter).

Im „Normalfall“ sind wir eine sehr liebevolle Familie, die viel Zeit miteinander verbringt und ein inniges Verhältnis pflegt.


Es eskaliert regelmäßig bei uns, aber in den letzten Jahren hat das Ganze ein Level erreicht, dass nicht mehr tragbar ist.


Es geht um:

-Nicht verarbeitete und unausgesprochene Dingen zwischen meinen Eltern, die die Ehe belasten.

Meine Mutter versink in den erfahrenen Kränkungen der Vergangenheit und bringt diese immer wieder auf den Tisch,

fühlt sich von uns nicht verstanden und ständig angegriffen.



-Familienstreitigkeiten innerhalb der Familie meines Vater.

Er hat eine Schwester und eine depressive Mutter und seit dem Tod seines Vaters, geht es drunter und drüber.

Es ist vor Weihnachten ein Rosenkrieg ausgebrochen, der in Form von zahlreichen Briefen ausgefochten wird.

Dies belastet meinen Vater (er gibt es nicht zu, er ist dahingehend sehr verschlossen), die Ehe meiner Eltern und deswegen auch uns Kinder.



- Nicht verarbeitete und unausgesprochene Dingen zwischen meine Mutter und meiner großen Schwester.

Zwischen den Beiden ist etwas, das ich selbst nicht erfassen kann. Ich selbst komme recht gut mit meiner Mutter klar,

wir ticken gleich.



All diese Dinge werden immer und immer wieder ignoriert, bis ein Trigger die Bombe wieder platzen lässt.



Meine Schwester und ich, wir haben uns bereits professionell helfen lassen, um eigenen, persönliche Probleme zu verarbeiten

und wünschen uns, dass auch unsere Eltern sich betreuen lassen, damit wir als Familie wieder harmonisch leben können.



Ich als Kleinste der Familie haben ein unheimliches Harmoniebedürfnis und sehe mich in der Familie als diejenige, die ihre Schäfchen beisammen halten muss.

Diese Aufgabe, die ich mir da aufgehalst habe, belastet mich sehr und ich hoffe Sie können mir helfen.



Nach einem heute völlig eskalierten Familienstreit, haben auch meine Eltern erkannt, dass es ohne „Mentor“ nicht weiter geht.



Ich danke Ihnen vorab und hoffe auf schnelle Hilfe, denn die Belastung bei uns allen ist enorm und ich habe Angst, dass es sich auf die Gesundheit meiner Familie auswirk,

wir mussten und müssen aktuell eh schon mit Schicksalsschlägen leben.



Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen

...

 

 

 

home