Einkoten

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF) 

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 18. April 2018 06:13
An: ...
Betreff: Familienberatung

Guten Morgen,

ich schreiben Ihnen heute, da ich gerne einmal ein paar Informationen von Ihnen zum Thema Familienberatung /Familientherapie benötige.

Erst einmal ein paar Infos zu uns:

Wir sind eine vierköpfige Familie

... (Papa 34 Jahre alt), Unser Sohn ... (wird ... 7 Jahre alt) unsere Tochter ...(wird im Juni 5) und ich (29 Jahre).

Momentan haben wir ziemlich Probleme mit dem Umgang unseres Sohnes. Seid geraumer Zeit haben wir wieder das Problem, dass er sich einkotet. Mit knapp 4 Jahren war er Tagsüber trocken. Anfang 2015, ..., gab es in der Kita mal Probleme mit einer Erzieherin und er ist nicht mehr auf die Toilette gegangen. Darüber wurde dann gesprochen und das letzte sich dann auch mit der Zeit. Wir hatten damals engen Kontakt zur Kita und uns dazu auch einen "Fahrplan" zusammen gelegt.

Letztes Jahr ging es plötzlich wieder los, und das für uns ohne ersichtlichen Grund. Das macht es sowohl für meinen Lebensgefährten, als auch für mich extrem schwer, zu begrifen wieso er das tut. Momentan haben wir irgendwie alles durch, was uns eingefallen ist:

Es wurde ignoriert und einfach sauber gemacht -Wir haben mit ihm gesprochen und von ihm wissen wollen wieso er das tut. Wir haben versucht ihn mit einer Belohnung dazu zu bringen nicht in die Hose zu machen. Wir haben leider auch schon des öfteren mit ihm geschimpft, wo wir beide eigentlich wissen, dass das grundverkehrt ist.

Seitdem er das tut, lügt er auch sehr oft. Ich denke, dass er das macht, weil er Angst hat Ärger zu bekommen, aber das macht das Ganze nur noch schlimmer. Momentan ist das Ganze sehr festgefahren und es leiden alle unter dieser Situation, da keiner wirklich weiß, wie er damit umgehen soll.

Gerne würden wir entweder zusammen, einzeln wie auch immer uns einmal beraten lassen. Meiner Meinung nach muss es dazu ja einen Grund geben.

Wie würde eine solche Therapie/Beratung ablaufen?

Was kostet so etwas?

Können Sie mir dazu ein paar Infos geben?

Ich danke Ihnen schon einmal für Ihre Hilfe und Antwort und wünsche Ihnen einen schönen Tag.

...


 

 

 

 

home