Eifersucht

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF) 

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...

Gesendet: Dienstag, 1. Dezember 2020 18:41
An: ...
Betreff: Lebensberatung

Sehr geerhter Herr Thiel

ich möchte bitte ein erst gespräch mit ihnen. Ich brauche eine Lösung für mein Problem da ich mir sonst meine Partnerschaft kaputt mache, ich bin glaube ich krankhaft Eifersüchtig.

Bitte helfen sie mir Tel. ...

Gruß

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Mittwoch, 14. Oktober 2020 09:28
An: ...
Betreff: Familientherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin Familienhelferin bei Familie .... Zu der Familie gehören die Eltern, sowie ein 6jähriger Junge und ein 8jähriger Junge.

Beide Kinder sind sehr eifersüchtig aufeinander. Teilweise werden sie aggressiv und werfen mit Gegenständen in der Wohnung umher. Die Eltern sind an ihre Grenzen geraten, denn auch die Paarbeziehung ist durch die häusliche Situation belastet.

Die Familie möchte gemeinsam in einer Familientherapie an ihren Problemen arbeiten.

Bitte kontaktieren Sie mich unter der unten stehenden Telefonnummer für einen weiteren Austausch.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 18. August 2020 23:01
An: ...
Betreff: Hilferuf

Guten Tag, Herr Thiel,

ich habe Ihre Adresse von meiner Heilpraktikerin Frau ... erhalten.

Es ist ein Hilferuf meinerseits. Ich weiß nicht mehr weiter.

Mein Mann ist im Dezember verstorben, es hat zum Testament nicht mehr gereicht, wir, meine Kinder (36, 33 und 28) haben eine Erbengemeinschaft gegründet.

Mein Mann und ich hatten einen ...hof. Die Kinder wollten den Betrieb unbedingt weiterführen. Es gibt jeden Tag nur Streit, Schreien, Ärger und immer Diskussionen.

Ich kann nicht mehr. Wir zerfleischen uns alle.

Die Jüngste redet nicht viel, macht ihre Arbeit. Die beiden Älteren können sich absolut nicht verständigen, jede ist neidisch auf die andere, jede will Recht haben, keine kann mit der anderen in Ruhe reden.

Ich merke, ich ziehe mich zurück, will nicht mehr viel reden, komme sowieso nicht durch, wenn es wieder eskaliert und ich zur Ältesten sage, sie solle bitte gehen, da könnte ich genauso gut gegen eine Wand reden. Es wird absolut nicht auf mich gehört. Egal ob ich leise und bestimmt etwas sage oder laut werde. Ich werde zum Teil beschimpft von beiden Älteren und jede der Beiden kommt nur und beklagt sich über die andere.

Bei der Ältesten habe ich den Verdacht, daß sie wahnsinnig eifersüchtig auf die anderen Beiden ist. Warum auch immer. Die beiden leben bei mir noch im Haus, sie in einer eigenen Wohnung auf dem Hof, das schon seit sie 20 Jahre ist. Das wollte sie so.

Die Mittlere hat seit 8 Jahren immense Schlafprobleme. Bis vor 1 1/2 Jahren, bevor mein Mann krank wurde, stand sie zwischen 14-17 Uhr auf, tat nichts, ausser nachts um 11 Uhr ins Fitness zu gehen, essen, Fernseh schauen, ins Bett gegen morgens....

Dann hat sich plötzlich viel verändert, sie hatte immer noch die Schlafprobleme, aber sie hat versucht mittags aufzustehen und viel Zeit mit meinem Mann zu verbringen, sie war wohl die einzige, die vermutet hat, daß es mein Mann nicht schafft.

Nach dem Tod meines Mannes haben alle 3 sehr zusammen gehalten. Es war so, wie es in einer richtigen Familie sein sollte, reden, ganz normal ohne Ärger oder Schreien. Nach 6 Wochen war das vorbei.

Ich wollte eigentlich nur kurz schreiben um was es in etwa geht, jetzt ist es soviel geworden.

Aber ihr Bild auf der Homepage und die Beschreibung der Arbeit waren sehr ansprechend.

Ich habe aber eine wichtige Frage. Sie machen systemische Arbeit. Die Krankenkassen zahlen wohl seit Juli systemische Beratung. Weiß ich das richtig? Und hätten Sie zeitnah Termine?

Ich danke im voraus, daß Sie sich die Mühe machen und alles gelesen haben.

...

 

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 30. Juni 2020 14:46
An: ...
Betreff: Familienberatung /-therapie

Guten Tag,

ich habe zwei Kinder (zwei Jungen im Alter von 9 und 7) und bin von dem Vater der Kinder seit 2017 getrennt.

Es handelte sich um eine gewaltvolle Trennung mit hoher psychischer Belastung.

Seit 2018 habe ich einen neuen Partner an meiner Seite, der sehr lieb mit den Kindern umgeht. An meinen älteren Sohn ist es schwierig heran zu kommen. Er redet nie über seine Gefühle, leidet seit einigen Jahren immer wieder phasenweise an Gewaltausbrüchen und großer Eifersucht auf seinen kleinen Bruder. Ich habe das Gefühl, dass ihn etwas bedrückt und er sich immer weiter von mir entfernt. Ein gemeinsames Familienleben ist teilweise sehr schwierig bis fast unmöglich.

Nachdem ich mit meinem großen Sohn nun nicht mehr weiter weiß, möchten wir es mit einer Familientherapie versuchen.

Ist bei Ihnen ein Erstgespräch zum Kennenlernen hier bei uns zu Hause möglich?

Bei Fragen erreichen Sie mich auch telefonisch unter der ... .

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung vorab und viele Grüße

...



 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 27. Dezember 2019 10:12
An: ...
Betreff: Familien/Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

wir brauchen Hilfe in Sachen Patchwork, Eifersucht, Misstrauen und Erziehung.

- Er: 35 Jahre, 2 Kinder (m, 7Jahre, w, 5Jahre) von zwei verschiedenen Frauen, Kinder sind alle zwei Wochenenden da
- Sie: 34 Jahre, 1 Kind (w, 9 Jahre), im Haushalt lebend
- 09/2018 kennengelernt
- 10/2018 Beziehung eingegangen
- 12/2018 zusammengezogen
- 12/2019 auseinandergezogen

Wir sind recht unterschiedlich in vielen Themen. Finden aktuell schwer Lösungen und brauchen dringend eine Beratung in oben genannten Sachen, da wir uns lieben und die Hoffnung einer Beziehung noch nicht aufgegeben haben.

Bitte teilen Sie uns mit, wie der weitere Ablauf ist und ab wann Sie Termine anbieten können.

Da wir beide voll berufstätig sind, ist eine Terminfindung vorrangig abends möglich.
Gerne auch am Wochenende, sofern möglich.

Vielen Dank im Voraus.

Wir wünschen Ihnen erholsame Tage und einen guten Rutsch.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 


 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 22. Dezember 2019 16:01
An: ...
Betreff: Beratunggespräch

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin auf Ihrer Seite gestossen und zwar bin ich auf der Suche nach Hilfe/ Therapie.

Ich heisse ..., komme aus ... bin 34j. alt, bin seit 2jahre mit meiner Partnerin zusammen, haben 1 gemeinsames Kind (1j.) und jeweils haben wir beide noch ein Kind aus einer alten Beziehung, mein Sohn (11j.), wohnt bei seiner Mutter und meine Partnerins Sohn (6j.) der mit uns in einen Haushalt wohnt.

Ziemlich viel vorgefallen in den 2j., Ich suche dringend Hilfe, meine Partnerschaft steht vor den aus.

Oft kommt es zu Auseinandersetzungen, in dem ich meine Partnerin nieder mache mit Eifersucht, Vorwürfe/ Unterstellungen, Beschimpfungen und sonstige Problemen, wo ich gerne mit Ihnen sprechen möchte!!

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir in der nächsten Zeit ein Termin anbieten könnten, um mich vorstellen zu können!!


Viele Grüße,

...

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 23. September 2019 10:33
An: ...
Betreff: Terminanfrage

Guten Tag.

Ich habe in meiner Beziehung das Problem das ich mit der Zeit immer eifersüchtiger geworden bin.

 Ich kann ihnen ja mal kurz die Lage schildern ob sie uns dabei helfen können.

Ich bin mit meiner Freundin seid vier Jahren zusammen und sie ist für mich die Frau meines Lebens. Wir sind beide 37 Jahre. Wohnen seid gut einem Jahr in meinem Haus auf dem Lande zusammen.

Ich bin mit ihr zusammen sehr glücklich und es fühlt sich alles so richtig an.

Wir haben in vielen Hinsichten die gleichen auffassungen von unserer Zukunft.

Teile viele Gemeinsamkeiten,.......

Ich war vor ihr mit einer Frau 8 Jahre zusammen und haben uns dann scheiden lassen weil sie mir öfter Fremd gegangen ist.

Jetzt ist es bei uns in der Beziehung so das meine Freundin immer weniger Nähe zulässt weil sie Probleme aus ihrer Vergangenheit abarbeiten muss(Beziehungen in denen sie sexuell missbraucht wurde (vor 18 Jahren)) sie ist deswegen auch in Behandlung um diese Sachen aufzuarbeiten.

Ich habe mal vor längerer Zeit in ihrem Tagebuch gelesen und dort hat sie geschrieben das auch kurz vor der Beziehung mit mir noch sexuelle Fantasien da waren und das sie auch intimen Kontakt zu Männern hatte.

Dafür das ich im Tagebuch gelesen habe hab ich mich bei ihr schon mehrfach entschuldigt und ich weiß auch das es scheiße war.

Es fühlt sich nur alles so komisch an wenn man vom Partner nicht mehr die Liebe bekommt die man sich wünscht.

Wenn ich sie anfassen möchte muss ich sie Fragen ob es OK ist.

Sie ist da sehr dominant und sagt immer lass mich doch auf dich zukommen.

Ich denke das ich aus diesen Gründen auch sehr eifersüchtig geworden bin.

A ist die Frau mit der ich gerne alt werden möchte und für die ich echt alles tun würde.

Ich bzw. wir würden uns freuen wenn sie uns hierbei helfen können.



Mein Ziel wäre es das ich meine Eifersucht in den Griff bekomme und das A wieder etwas mehr Nähe zulassen kann.

...


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 23. September 2019 13:26
An: ...
Betreff: AW: Terminanfrage



Sehr geehrter Herr ...,

Danke für Ihre Anfrage.


Ihre Eifersucht können Sie loswerden, wenn Sie von Ihrem Besitzanspruch loslassen.

Oder wie es Fritz Perls ausdrückt:

"Nehmen wir zwei einfache Fälle zur Illustration: Ein Mann ist krank; er versucht, seinen Geschäften nachzugehen und leidet; zu der Einsicht gezwungen, daß er nun ein ganz anderes Geschäft hat, kümmert er sich um seine Krankheit, legt sich hin und wartet; das Leiden läßt nach, und er schläft ein. Oder der Tod eines geliebten Menschen: Es gibt einen traurigen Konflikt zwischen intellektuellem Hinnehmen einerseits, Wünschen und Erinnerungen andererseits. Der Durchschnittsmensch versucht sich abzulenken, wer aber mehr von sich verlangt, gehorcht dem Zeichen und gibt sich dem Leiden hin; er ruft sich die Vergangenheit zurück und sieht seine Gegenwart hoffnungslos versperrt. Er weiß nicht, was er tun soll, jetzt, da alles aus den Fugen ist; die Trauer, die Verwirrung und das Leiden dauern lange, denn so vieles muß zerstört und vernichtet und so vieles assimiliert werden, und währenddessen darf er nicht seinen unwichtigen Geschäften nachgehen und den Konflikt vorsätzlich unterdrücken. Schließlich ist die Trauerarbeit erledigt, der Mensch verändert; er nimmt nun eine Haltung schöpferischen Desinteresses ein, und alsbald werden neue Interessen vorrangig.
Emotionales Leiden ist ein Mittel, die Isolierung des Problems zu verhindern, damit das Selbst im Durcharbeiten des Konflikts im Felde des Gegenwärtigen wachsen kann. Je eher man bereit ist, im Ankämpfen gegen den zerstörerischen Konflikt nachzugeben, desto schneller ist das Leiden vorüber.

Frederick S. Perls; Paul Goodman; Ralph F. Hefferline: “Gestalttherapie. Grundlagen“, dtv, 1979, S. 152


Hier können Sie also einiges tun, da Sie ja selbst der Mensch sind, um den es geht.



Mit dem zweiten Wunsch:

"... und das A wieder etwas mehr Nähe zulassen kann."

ist das schon ganz anders. Denn zum einen ist es vielleicht so, dass A vielleicht gar nicht die von Ihnen gewünschte Nähe zulassen will, das wäre dann kein Defizit, sondern eine Haltung, zu der sie sich positionieren können, aber vermutlich nur wenig Einfluss auf eine Änderung in der von Ihnen gewünschten Richtung haben.

Sie müssten also auch hier im Sinne von Fritz Perls "loslassen", wenn Sie sich nicht an dem Konflikt aufreiben wollen.


Ist A an einem gemeinsamen Beratungstermin und an Veränderungen interessiert oder will Sie in eine ganz andere Richtung als Sie?


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

 

 

 

----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 18. Juli 2019 11:15
An: ...
Betreff: Anfrage

Guten Tag

ich habe eine Anfrage bzgl. einer BEratung, bzw. inwiefern es Sinn macht hier eine Beratung in Anspruch zu nehmen.

Kurz zur Geschichte: Ich bin 34 Jahre alt und habe im September 2018 eine Frau aus ... kennengelernt. Dies erfolgte via Facebook, während sie weit weg im Urlaub war. Ich war aber damals noch in ... ansässig. Wir nutzten die 3 Wochen und schrieben pausenlos, telefonierten und nutzten die Videotelefonie. Wir lernten uns kennen und erkannten so, ohne uns einmal wirklich zu sehen, dass wir unfassbar zusammenpassen. Als sie zurückflog kam sie sogar nach etlichen Stunden Flug direkt zu mir in die Arbeit nach ... und wir sahen uns das erste Mal. Dann fuhr sie sogar statt nach ... mit zu mir und wir genossen unsere gemeinsame Zeit. Danach war ich regelmäßig übers Wochenende in ... und seitdem sind wir glücklich zusammen. Ich bin dann im April fest zu ihr gezogen und wir sind wie 2 Seelenverwandte. Wir liebe uns und alles ist Bestens. Wir reden unglaublich viel miteinander und finde auch immer eine Lösung.
Es gibt leider 2 Themen, bei denen es ständig Probleme gibt. Ein Thema davon möchte ich ggf mit Hilfe angehen.

Ich habe ihr von Beginn an von einer guten Freundin aus ... erzählt, mit der ich viele Jahre alles geteilt habe. Anfangs war sie ganz optimistisch, bis die gute Freundin während einer Lebesnkrise im Dezember verlauten lies, dass sie aktuell keinen NErv für unser Glück hat. Meine Freundin fragte mich oft, ob da mal was lief zwischen ihr und mir, was ich stets verneinte. Wir waren dann im April in ... um meinen Abschied zu feiern, da waren dann u.a. beide anwesen und wechselten aber kein Wort. Am kommenden Tag waren wir bei meiner Familie, wo meine Mutter zu meiner Freudin sagte: wir sind ja ganz froh, dass ich von Y (Beste Freundin aus ...) weg gekommen ist, ist ja immerhin die Ex >Freundin. Meine Freundin viel fast vom Stuhl und seitdem haben wir ein Problem. Dazu kam dann noch, dass Y mich permanent brauchte weil sie viele Problemne hatte und ich immer da war, was meine Freundin mitbekam. Wir haben Y dann eine ... geschenkt, als Schritt auf sie zu.
Lange Rede kurzer Sinn.

Wir streiten praktisch nie, außer bei diesem Thema.Mittlerweile hasst meine Freundin Y und kann sie nicht ersehen. Wir haben erst gestern lang drüber geredet. Sie meinte dann, sie will mich nicht teilen und für sie ist es eben die Ex Freundin usw....

Ich möchte dieses Thema aus der Welt schaffen. Ich möchte keinesfalls meine Freundin verlieren, aber eben auch ein gesundes Freundschaftliches Verhältnis zu Y pflegen. Ich habe keine Ahnung mehr, wie ich das Lösen soll.

Was könnten Sie sich hier vorstellen?

...

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 19. April 2019 15:23
An: ...
Betreff: Paartherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

Ich brauche ganz dringend ihre Hilfe und zwar habe ich mit meinem Freund gerade richtig Stress wir zoffen uns nur noch und haben beide dann unseren Standpunkt. Meistens vertragen wir uns auch wieder aber seit Mittwoch nachmittag hat er mich aus seinem Haus gewurfen. Bin momentan mit meinem Hund bei meiner Mutter untergekommen.

Er hat eine Tochter die 5 Jahre alt ist und die kommt immer im wochenwechsel er hat immer stress mit der Mutter. Die kleine und ich kommen super klar sie ist für mich wie eine eigene Tochter.

Ich komme aber momentan nicht mehr an meinen Freund ran er ist total genervt angeblich. Ich bin total am Ende ich möchte ihn und seine Tochter nicht verlieren. Im Januar war ich schon in einer psychosomatischen Klinik danach ging alles aufwärts seit ich wieder arbeite geht es wieder runter mit der stimmung da er auch sehr eiversüchtig ist.

Bitte ich brauche ihre Hilfe ganz dringend.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ....
Gesendet: Mittwoch, 5. Dezember 2018 23:12
An: ...
Betreff: Eifersucht

Hallo,

Ich verliere gerade meine Frau durch meine doofe Eifersucht.

Können Sie mir helfen diese Eifersucht los zu werden??

MfG

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 6. Dezember 2018 13:34
An: ...
Betreff: AW: Eifersucht


Sehr geehrter Herr ...,

erst einmal geht es darum die Eifersucht zu akzeptieren, so wie einen Nachbarn, den man nicht mag. Es geht also um Aussöhnung mit dem "inneren" Feind.

Im Moment der Akzeptanz des inneren Feindes ist die halbe Arbeit getan.

Nun gilt es nur noch zu schauen, was der halbe Feind, der nun doch da ist, mir für ein offenbar wichtiges Bedürfnis oder eine Angst, die ja auch auf ein Bedürfnis hinweist, mitteilen will.

Dann gilt es, in der Welt zu schauen, wie ich mir mein Bedürfnis erfüllen kann, oder ob ich es überhaupt noch brauche. So etwa ein übermäßiges Bedürfnis nach Schutz, wo allem Anschein nach, nur wenig Gefahr ist. Es macht keinen Sinn, im Flugzeug zu sitzen und auf dem dreistündigen Flug immer nur zu denken, hoffentlich stürzt das Flugzeug nicht ab. Genau so ist es mit der Eifersucht, erst mit der Erkenntnis und Akzeptanz, ja das Flugzeug kann abstürzen, aber es ist nicht wahrscheinlich und falls es doch abstürzt dann ist es eben so und ich kann dann dabei immer noch in große Angst geraten, was vermutlich während des 5-minütigen Sturzfluges auch passiert, wenn man nicht dabei gleich in Ohnmacht fällt und nichts mehr mitbekommt.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel


 

 

 

 

 

----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 14. Oktober 2018 15:01
An: ...
Betreff: Info

Sehr geehrter Herr Thiel,

Meine Freundin und ich leben seit drei Jahren zusammen.

Seit geraumer Zeit kriselt es gewaltig. Meine Freundin kommt aus einer sehr gewalttätigen Vergangenheit durch ihre leiblichen Eltern sowie durch ihren Ex Freund weswegen sie emotional manchmal sehr extrem reagiert.

Ich hingegen bin eine sehr eifersüchtige Person die auch sehr schwer Vertrauen fasst.

Aufgrund jüngster Ereignisse haben wir uns dazu entschlossen eine Paartherapie zu beginnen um unsere Beziehung evtl noch zu retten.


Ich hoffe sie können uns da weiterhelfen.

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 6. März 2018 06:04
An: ...
Betreff: Eifersucht

Hallo Herr Thiel,

meine Lebensgefährtin und ich befinden uns aufgrund meiner sehr stark ausgeprägten Eifersucht in einer schweren Beziehungskrise.
Beim Suchen im Internet bin ich auf Ihre Seite gestoßen. Wären Sie der richtige Ansprechpartner in solchen Krisen?

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 4. März 2018 22:10
An: ...
Betreff: Einzelberatung/Paarberatung zum Thema Eifersucht

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich stehe am Anfang einer neuen Beziehung mit einer wunderbaren Frau. Leider wird unsere gegenseitige Verliebtheit durch mein geringes Selbstwertgefühl und meine Eifersucht auf die Ex-Partner meiner Freundin extrem getrübt. Da mir diese Problematik nicht neu ist, ich aber bisher aus eigener Kraft keinen geeigneten Umgang damit finden konnte, würde ich gerne Ihr Beratungsangebot als Paar- und Sexualtherapeut in Anspruch nehmen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir einen entsprechenden Erstberatungstermin einräumen könnten.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

home