Ehebrecher

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 5. Juni 2022 14:12
An: ...
Betreff:

Guten Tag Herr Thiel,

ich bin auf ihre Seite gestoßen, als ich nach Hilfe suchte.

Ich habe ein Problem oder Sorgen.

Mein Mann und ich sind seit 11 Jahren zusammen und verheiratet seit 5 Jahren. Wir haben seit einem Jahr einen kleinen Sohn.

Leider hat er sich von uns entfernt, ich hatte schon seit längere Zeit ein komisches Gefühl immer wenn ich ihn darauf ansprach blockte er ab. Er war ständig am Telefon, naja um das ganze kurz zu machen hat sich mein Verdacht dann leider bestätigt.

Wir haben darüber „gesprochen“ und er sagte mir es sei beendet und möchte uns nicht verlieren. Allerdings habe ich damit ziemlich zu kämpfen. Er hält nichts von Therapie, ich möchte dies aber alleine machen, da ich wie gesagt Probleme habe damit umzugehen. Er dürfte es gar nicht erfahren, dass ich mich mit ihnen treffe. Haben sie damit Erfahrungen? Meinen sie es würde trotzdem Sinn machen?

Ich würde mich freuen von ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

...

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 5. Juni 2022 15:20
An: ...
Betreff: AW: Hilfe

Sehr geehrte Frau ...,

Danke für Ihre Anfrage.

Den Begriff "Therapie" würde ich hier nicht benutzen, es geht nach meiner Ansicht ja nicht darum, Sie oder Ihren Mann zu therapieren, wovon auch?

Ich verwende in solchen Fällen daher lieber den Begriff "Beratung".

...

 

Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 1. Oktober 2018 17:18
An: ...
Betreff: Eheberatung

Sehr geehrter Herr Thiel,

sehr geehrte Damen und Herren,

meine Frau und ich durchleben derzeit eine sehr schwierige Phase unserer Ehe.

Nach 22 gemeinsamen Jahren habe ich mich vor einiger Zeit zum wiederholten Maße auf eine Affäre eingelassen. Nachdem meine Frau dies bemerkt und ich diese Affäre beendet hatte, merke ich nunmehr zunehmend, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich die Ehe fortsetzen möchte.

Im Gespräch mit meiner Frau, die mich nach ihren Angaben immer noch liebt und eine Trennung nicht möchte, habe ich deutlich gemacht, dass ich mir über meine Gefühle für sie nicht mehr im Klaren bin. Wir haben uns darauf verständigt, dass es in unserer Situation hilfreich sein könnte, wenn „jemand, der sich mit sowas auskennt“ uns berät.

Aus diesem Grund wende ich mich an Sie und frage, ob Sie bereit wären, kurzfristig mit uns einen gemeinsamen Gesprächstermin zu vereinbaren.


Mit freundlichen Grüßen,

...


 

home