Depression bei Jugendlichen

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 






-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 20. Februar 2022 19:40
An: ...
Betreff: Anfrage

Sehr geehrter Herr Thiel,

eine 16-jährige Klientin von mir befindet sich aktuell in der psychosomatischen Klinik in ... .

Wir suchen dringend eine Pädagogin/Therapeutin, die im Rahmen der Jugendhilfe (§30 oder 35 SGB VIII) die Betreuung für das Mädchen übernehmen würde (2-3 x wöchentlich). Es handelt sich um eine junge Dame, die seit 1,5 Jahren an Anorexia nervosa, soziale Phobien und Depressionen leidet.

Mithilfe der Einzelhilfebetreuung oder der Erziehungsbeistandschaft sollte die Motivation der Patientin gestärkt werden, sich auf den Kampf gegen ihre Erkrankung einzulassen (ambivalente Krankheitseinsicht und Veränderungsbereitschaft).

Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mich so schnell wie möglich kontaktieren könnten.

Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 



 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 3. Januar 2022 11:58
An: ...
...
Betreff: Hilfe

Guten Tag Herr Thiel,

Ich habe ihre Kontaktdaten aus dem Internet und wir würden gerne Ihre Hilfe beanspruchen.

Ich beschreibe kurz unsere Situation und dann schauen Sie bitte ob Sie der richtige Ansprechpartner für uns sind.

Ich bin der Vater von Saskia - Name geändert, die im Februar 15 Jahre alt wird. Saskia lebt in X bei meiner Exfrau A und ich wohne in Y.

Saskia unter Depresionen und einer Hypochondrie, die aber nicht mehr oft auftritt. Sie ist bereits in psyachtrischer Behandlung und da auch schon öfter ein Selbstmord angedroht wurde sind wir in Kontakt mit der Kinderklinik in Z. Hier wurde auch schon ein Termin zur stationären Behandlung im letzten Jahr angeboten, der aber von der Mutter abgesagt wurde, weil sich Saskia gebessert hätte.

Saskia ist im vergangenen Jahr von der ... auf eine Realschule in ... gewechselt und widerholt derzeit die achte Klasse. Das jetzt kommende Zeugnis wird mittelmässig.

Eines unserer Hauptprobleme ist das soziale Umfeld von Saskia, in dem sie auch körperliche Gewalt von ihrem 19jährigen Exfreund erlebt hat.

Saskia ist extrem auf ihr Handy fokussiert, hört nicht auf unsere Erziehungsmassnahmen und entwickelt keine Empathie. Seit ca. 2 jahren ist Saskia (endlich) wieder dem Sport zugeneigt und in einem ..., der ihr Spaß zumachen scheint.

In ihrem Zuhause mit der Mutter findet leider eine sehr abwertende Komunikation statt und es eskaliert, auch körperlich, mehr und mehr. Die Mutter meint es gut indem sie immer das tut (Fahrdienste auch spät in der Nacht), aber es hat genau den gegenteiligen Effekt.

Erzieherische Maßnahen wie Handy abnehmen gehen leider nicht, da es wieder zur körperlichen Gewalt kommen würde.

Ich würde mich sehr freuen, wenn wir ein gemeinsames Gespräch führen können oder sie uns eine Alternative Organisation nennen können.

Herzliche Dank

...

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 28. Dezember 2021 16:25
An: ...
Betreff: Termin

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin im Internet auf Ihre Seite gestoßen und bin an einem Termin mit Ihnen interessiert,

Bei uns in der Familie gibt es gerade 2 große Problematiken, bei deren Bewältigung wir gut Ihre Hilfe gebrauchen könnten.

Zum einen ist da unsere 16 jährige Tochter die Depressionen und eine Angststörung hat.

Und zum anderen besteht bei mir durch einen Krankenhausaufenthalt der Verdacht einer unheilbaren Krankheit. Weitere Untersuchungen finden im Februar statt.

Ich würde mich sehr über Ihre Rückmeldung freuen.

Herzliche Grüße

...


 

 

home