Beschimpfung

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 30. Juli 2020 19:07
An: ...
Betreff: Fragen

Sehr geehrter Herr Thiel,

seit ca. einem Jahr wohnen wir (mein Partner, mein Sohn, seine Freundin, Enkelkind und ich) zusammen in einem Haus in ... .

Meine Schwiegertochter ist Borderliner und ich habe versucht, dem Enkelkind und meinem Sohn zuliebe, immer ruhig zu bleiben, habe immer eingelenkt und mich entschuldigt.

Nun ist die Situation für mich aber nicht mehr zum Aushalten geblieben und ich habe den Kindern gesagt, sie möchten doch bitte ausziehen und das in Ruhe. Nur leider ist jetzt nur noch Krieg. Ich bin das große Feindbild und es spielt keine Rolle was ich sage oder tue, es wird alles als Angriff gewertet.

Ich mache mir auch Sorgen um mein Enkelkind, ... ist 8 Monate, mein Sohn 22 und Freundin 21. Sie schreit seit sie heim gekommen ist nur rum, bedroht und beschimpft mich und ich kann nichts tun.

Bin ich bei Ihnen richtig mit meinem Problem?


Ich danke Ihnen schonmal für die Antwort.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

 


 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 18. Juni 2020 11:18
An: ...
Betreff: Familie ... braucht dringend Hilfe


Guten Tag Herr Thiel,

Ihre Kontaktdaten habe ich aus dem Internet.

Wir, mein Lebensgefährte Paul (57) unser gemeinsamer Sohn Max (14) und ich (51) benötigen Hilfe im Umgang miteinander. Auch wenn es eine Trennung bedeutet.
Seit 18 Jahren sind wir ein Paar. Paul hat noch 2 Kinder aus der ersten Ehe. Paul hat beruflich viel Pech gehabt und nach dem ... mussten wir für die Firma Insolvenz anmelden. Die Privatinsolvenz haben wir auch hinter uns, Paul hat nun Erfolg in seiner neuen Firma. Es könnte so schön sein.

Leider ist es aber so, dass wir innerhalb der Familie Streitigkeiten haben. Paul demütigt und beleidigt uns, nicht nur im angetrunkenen Zustand. Max und ich haben das Gefühl, dass er systematisch unser Selbstwertgefühl kaputt machen will, ja sozusagen uns das ‘Rückgrat’ brechen will.

Dieser Zustand ist unerträglich. Das gesamte Tierreich haben wir uns schon an den Kopf geworfen. Und noch viel mehr. Vor kurzen ist die Situation dann so eskaliert, dass ich selbst meine tiefsten Abgründe gesehen habe. So habe ich mich über mich selbst erschrocken.

Verbale Gewalt ist möglicherweise subtiler als körperliche Gewalt. Aber für Max ist diese Art von Zustand schlecht zu ertragen. Er hat letztendlich kein Vorbild. Auch mich nicht, da ich die Situationen selbst kaum ertrage und ihn nicht auffangen kann. Er sagte kürzlich, es sei besser arm zu sein und glücklich als ein Leben mit Paull.

Bei uns im Haus wird Abends Alkohol getrunken. Das macht die Sache nicht einfacher.

Nun habe ich meinen Leuten vorgeschlagen, mehr Respekt im Umgang miteinander. Das hat leider ohne professionelle Hilfe nicht funktioniert.

Max hat einen angeborenen .... Wir sind froh, dass er überlebt hat. Es geht ihm körperlich gut. Innerlich ist er aber mit sehr wenig Selbstvertrauen ausgestattet.

Die gesamte Situation ist für mich und Max nicht mehr zu ertragen. Paul steht auf dem Standpunkt, dass wir die Fehlerquelle sind.

Ich habe viele Beispiele, ich will aber auch objektiv bleiben. Zuerst muss ich aber an Max denken.

Was denken Sie, können wir Sie für ein Gespräch besuchen?

Sie können mir gerne zurück schreiben.

In der Hoffnung auf einen Termin, wünsche ich mit

freundlichen Grüßen einen schönen tag

...

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 12:49
An: ...
Betreff: Dringend!
 
ehr geehrter Herr Thiel,

wir telefonierten gerade - hier nun meine Infos und Anliegen.

Hilfewunsch:

,,,, ein türkischer Mitbürger, 39 Jahre, seit 12 Jahren in Deutschland lebend ( spricht jedoch kein deutsch, deshalb übernahm ich die Vermittlerposition ), verheiratet, 2 Kinder ( 10 + 12 Jahre alt ) erlebt seit Jahren häusliche Gewalt von seiner Ehefrau. Um erneute Eskalationen zu vermeiden verließ er seit Wochen die gemeinsame Wohnung.

...  braucht dringend eine Wohnmöglichkeit ( 1 Zimmer )!

Mein Gedanke : Unterkunft im Männerhaus ... - dort gibt es sozialpädagogische Betreuung und Beratung - eine türkische Übersetzerin habe ich schon organisiert!

... muß erst mal zur Ruhe kommen - er liebt seine Kinder abgöttisch und sie ihn - wahrscheinlich läuft es auf eine endgültige Trennung von der Ehefrau hinaus, aber dafür braucht er Profis!

Ein Schritt vor dem Zweiten: ... braucht sofort eine geschützte Unterkunft!

Ich freue mich auf ihren Rückruf : ...

und danke Ihnen für Ihre Unterstützung,

mit freundlichen Grüßen

...

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 13:09
An: ...
Betreff: AW: Männerhaus


Sehr geehrte Frau ...,

da Herr ... sicher weiterhin Kontakt zu seinen Kindern haben will, wäre eine wohnortnahe Unterbringung sinnvoll.

Daher meine Frage, in welchem ...  Bezirk leben die Kinder.

Wie alt sind die Kinder, Mädchen, Jungen?


Mit freundlichen Grüßen



Peter Thiel

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 18:49
An: ...
Betreff: AW: AW: AW: Männerhaus - ...

Herr ... kann sich am Montag an seinen zuständigen Sachbearbeiter im Jobcenter wenden und einen Antrag auf Kostenübernahme für eine Aufnahme im Männerhaus stellen.

Das Jobcenter ist verpflichtet, ihn nach besten Kräften zu unterstützen.

Bitte mich im weiteren über die Kontaktaufnahme und Antragstellung informieren.



Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 12. Januar 2020 20:37
An: ...
Betreff: Re: AW: AW: AW: Männerhaus - ...

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich schicke Ihnen unzählbare "Luftküsse" - ohne Spucke wohlgemerkt!!!

Morgen besorge ich mit ... den Antrag für die Kostenübernahme ( Männerhaus ) im Jobcenter...

Wünschen Sie uns Glück,


Sie lesen von mir,


...

 

Am 13.01.2020 ruft Frau ... bei Herrn Thiel an, dieser erklärt ihr den Unterschied zwischen der Antragstellung auf Kostenübernahme beim Jobcenter und einem Antrag auf einen Wohnhilfeschein im Sozialamt.

Frau ... hat offenbar Redebedarf ohne Ende, so dass Herr Thiel, der auch noch andere dringende Aufträge und Anfragen bearbeiten muss, nach ca. 3 Minuten Erklärung der zu gehenden Behördenwege das Telefonat beendet. Frau .. kann damit offenbar nicht gut umgehen, wenig später schreibt sie eine Mail an Herr Thiel:

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 13. Januar 2020 14:58
An: ...
Betreff: Re: AW: AW: AW: Männerhaus - ...

Sehr geehrter Herr Thiel,

hier noch eine wichtige Frage :
Von wem stahlen Sie Ihren "Psychotherapeutenschein"?
Wenn Ihnen ein Furz quer sitzt, dann wünsche ich Ihnen ein Antiagressionstraining!
Meine vorab gesendeten Luftküsse beorderte ich auf meiner Fluglinie zurück - meine Spucke behalten Sie gerne als Geschenk!

Mit freundlichen Grüssen

...

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 14. Januar 2020 17:11
An: ...
Betreff: Re: AW: AW: AW: AW: Männerhaus - ..

Sehr geehrter Herr Thiel,

mein gestriger Sarkasmus half mir mit der für mich teilweise überforderten Situation klar zu kommen.
Sie versuchten mir zu helfen, jedoch Ihrer, von mir gefühlter, Stress machte mich noch irrer.
Ich erahne, Sie müssen für sich eine gewisse emotionale Abgrenzung umsetzen.
Meine Einschätzung zu dem Klienten ... :
Er braucht eine Übergangsnotunterkunft mit türkisch sprechenden Mitarbeitern und vor allem auch eine sozialpädagogische Begleitung. Endziel : er möchte seine 2 Kinder zu sich nehmen, da die Ehefrau trinkt. Dies kann Ihr Haus nicht leisten.
Trotzdem danke ich Ihnen noch mal für Ihre Hilfsbereitschaft!
Ich wünsche alles Gute für die weitere Arbeit,

mit freundlichen Grüssen

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 14. Januar 2020 17:48
An: ...
Betreff: AW: AW: AW: AW: AW: Männerhaus - ...

Sehr geehrte Frau ...,

nun, Sarkasmus war es nach meinem Eindruck nicht. Es ging - so scheint mir - mehr in Richtung Beschimpfung.

Aber Danke, dass Sie da jetzt einiges zurücknehmen.

Herr ...kann sich an diesen Träger wenden, dort gibt es auch türkischsprachige Helfer.

...


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 22. Dezember 2019 16:01
An: ...
Betreff: Beratunggespräch

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich bin auf Ihrer Seite gestossen und zwar bin ich auf der Suche nach Hilfe/ Therapie.

Ich heisse ..., komme aus ... bin 34j. alt, bin seit 2jahre mit meiner Partnerin zusammen, haben 1 gemeinsames Kind (1j.) und jeweils haben wir beide noch ein Kind aus einer alten Beziehung, mein Sohn (11j.), wohnt bei seiner Mutter und meine Partnerins Sohn (6j.) der mit uns in einen Haushalt wohnt.

Ziemlich viel vorgefallen in den 2j., Ich suche dringend Hilfe, meine Partnerschaft steht vor den aus.

Oft kommt es zu Auseinandersetzungen, in dem ich meine Partnerin nieder mache mit Eifersucht, Vorwürfe/ Unterstellungen, Beschimpfungen und sonstige Problemen, wo ich gerne mit Ihnen sprechen möchte!!

Ich würde mich freuen, wenn Sie mir in der nächsten Zeit ein Termin anbieten könnten, um mich vorstellen zu können!!


Viele Grüße,

...

 

 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 27. Juli 2019 16:33
An: ...
Betreff: Familien Therapeut benötigt

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich wende mich mit einer gefühlten Großbaustelle an Sie. Die Familie meines Freundes, besonders seine Mutter (Quartalstrinkerin) und ggf ein stark co abhängiger Vater stellen für den Rest der Familie, also uns und die drei Geschwister mit Anhang eine große Herausforderung dar. Nach einem Vorfall mit der Mutter haben wir einen Anlauf unternommen sie zu Therapie und Klinik zu bewegen. Damit sind wir gescheitert und die Situation im Elternhaus wird gefühlt immer schlimmer (weiter trinken, Geld und Autoschlüssel klauen, Beschimpfungen, etc). Wir Außenstehenden sehen uns nicht in der Lage das Problem noch alleine zu lösen. Da ich selber schon einiges an Therapie Erfahrung habe weiß ich dass ein externer professioneller Blick sehr hilfreich und entlastend sein kann.

Daher meine Frage ob Sie zeitlich Kapazitäten haben um uns hier zu helfen. Gern können sie mich unter ... kontaktieren. Falls sie keine Zeit haben bin ich für die Adressen von Kollegen sehr dankbar, ... wäre ca abzudecken.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende,

...

 

 

 

 

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 9. März 2019 15:21
An: ...
Betreff: Hilfe gesucht

Sehr geehrte Familienberatung,

Wir benötigen dringend Ihre Hilfe weswegen ich sie kontaktiere .

Zu uns :

Wir haben eine kleine Tochter, .... , geboren am ... .2017 , Waren seit 2014 ein 1 -2 Jahre “getrennt” mehr oder weniger .. immer wieder Ärger und Streit , leben nicht zusammen .

Ich , 33 , und er , 46 .

Letzen Dezember eskalierte es so sehr das auch die Polizei gerufen werden musste .

Seither versuchten wir miteinander klar zu kommen für unsere Tochter , aber wir schaffen es nicht die kleinsten Dinge miteinander zu klären .

Unser Verhältnis ist geprägt von Missgunst , Wut aus der vergangenheit ..


Statt Dinge zu klären streiten wir wie üblich , drohen uns .. wenn es so weiter geht dann bleibt nur das Gericht .. und das nur weil wir das einfach nicht schaffen die Vergangenheit ruhen zu lassen und uns nur Noch um das Wohl unserer Tochter zu kümmern ..

Wir schaffen nicht mal mehr kürzeste Telefonate oder sms ohne Beschimpfungen und Streit .. dennoch .. haben wir beide die Hoffnung da so sie uns da helfen können da es die letzen Wochen von Tag zu Tag immer schlimmer wird brauchen wir einfach Hilfe .. wir können beide nicht weiter machen so aber wir hören auch nicht auf ..

Wir lieben unsere Tochter sehr .. aber das was wir uns angetan haben gegenseitig scheint so sehr drin zu sein in uns das wir keinerlei Respekt Anstand oder Mitgefühl mehr füreinander haben , nur noch besser sein wollen als der andere , sich verletzen oder recht haben wollen .. wir müssen das dringend irgendwie aufarbeiten damit wir einen normalen Umgang miteinander lernen können , da uns das schon unlängst kaputt gemacht hat und wir nicht mehr lange so weiter machen können bis es auch noch unsere kleine Tochter kaputt macht .. das wollen wir verhindern .. wenn es auch nur noch irgendwie geht ..

Wäre ein Termin bei Ihnen möglich ?

Lg

... 

 

 

 

 

 

home