Aussteiger

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 



 



-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von:...
Gesendet: Donnerstag, 13. Januar 2022 09:28
An: ...
Betreff:

Hallo Herr Thiel.

Erstmal zu meiner Person. Mein Name ist Simone Müller - Name geändert und ich bin 41 Jahre alt, habe einen 14 Jahre alten Sohn.

Ich bin im Juli  2020 nach ... gezogen. Mein Sohn Julius - Name geändert blieb bis Oktober 2020 bei seinem Vater in ... wohnen, dann kam er zu uns. Da nach kurzer Zeit das Homeschooling kam, konnte er nicht sehr viele persönliche Kontakte mit seinen Mitschülern knüpfen. Als die Schule dann wieder normal losging, tat er sich sehr schwer mit allem. Da er die 8. Klasse zwar geschafft hätte, seine Klassenlehrerin aber meinte es wäre besser wenn er sie widerholt, hoffte ich er würde diese Chance nutzen und mal richtig Gas geben. Er war selbst auch positiv gestimmt.

Nun haben wir fast das 1. halbe Jahr rum und sein Klassenlehrer meinte nur, wenn er so weiter macht wird er keinen Abschluss bekommen.

Jedes Gespräch was ich mit ihm darüber geführt habe, war umsonst. Er zeigt zwar Einsicht, aber es änderte sich garnichts. Weder Nachhilfe noch irgendeine andere Unterstützung will er annehmen. Auch zuhause will ihm nichts wirklich Spaß machen. Alle Freizeitmöglichkeiten die ich ihm vorschlug waren nicht nach seinem Geschmack. Da wir, ich und mein Freund sehr viel handwerklich draußen machen, dachten wir ihn dort mit einzubinden, aber falsch gedacht. Manches klappte natürlich nicht auf Anhieb und dann war alles doof. Sein Interesse liegt nur in elektronischer Unterhaltung. Wenn es darum geht daß er zocken darf, dann geht alles nicht schnell genug. Diese Dinge haben wir schon zeitlich begrenzt, weil er selbst kein Ende findet. Hat er diese Dinge nicht zur Verfügung, sitzt er in seinem Zimmer, hört Radio oder liest Bücher. Meines Erachtens muss er aber viel mehr Zeit draußen verbringen und vorallem nicht alleine.

Wir wissen nicht mehr weiter und wenden uns deshalb an Sie.

Vielleicht haben Sie einen Tipp für uns, wie wir noch auf ihn eingehen können.

Gerne sind wir auch zu einem persönlichen Gespräch mit Ihnen bereit.

Mit freundlichen Grüßen

...


 

 

home