Ausssöhnung

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 


 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 24. November 2022 08:55
An: ...
Betreff: Termin für Familienberatung
 
Sehr geehrter Herr Thiel,
 
meine Frau und ich brauchen professionelle Unterstützung. Wir haben Probleme / Unstimmigkeiten mit meinen Schwiegereltern und erhoffen uns Tipps und eine Beratung, wie wir mit der Situation umgehen sollen.

Da wir beide arbeitstätig sind, können wir erst ab frühestens 16:30 Uhr.

Und da wir einen Sohn haben, der bei unserem Termin betreut werden muss, würde uns Mittwoch am besten passen, da er an dem Tag bei der Oma ist. Aber natürlich ließe sich der Oma-Tag auch verschieben.

Ich würde mir einen möglichst zeitnahen Termin wünschen, da die bevorstehende Weihnachtszeit uns sehr unter Druck setzt und wir keine Lösung finden.

Mit freundlichen Grüße

...

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 25. November 2022 23:41
An: ...
Betreff: Re: AW: AW: Termin für Familienberatung

Sehr geehrter Herr Thiel,

unser Problem stellt sich wie folgt dar:

Ende September waren meine Schwiegereltern für eine Woche bei uns zu Besuch. Meine Frau war im Homeoffice tätig und ich musste nach ... zur Arbeit fahren. Mein Schwiegervater hatte sich wohl gelangweilt und sich überlegt, sich um unseren tropfenden Wasserhahn zu kümmern. Dabei handelt es sich um eine spezielle Armatur, welche in der Wand eingelassen ist. Und mein Schwiegervater ist weder vom Fach noch handwerklich besonders begabt.

Auch ich hatte mir die Armatur schon mal angesehen und dabei unser ganzes Bad geflutet. Glücklicherweise ist ihm das nicht passiert, da er den zweiten Teil der Armatur nicht abbekommen hat.

Ich komme also abends von der Arbeit und er erzählt mir von seinem missglückten Vorgaben. Um ihm zu zeigen, dass es sich nicht um eine 0815 Armatur handelt, hab ich die Armatur abgebaut und ihm die in der Wand eingelassenen Ventile gezeigt. Ich habe versucht, ihm klar zu machen: dass muss sich jemand vom Fach ansehen.

Am nächsten Tag fragt er meine Frau, die nur davon wusste, dass wir uns das zusammen angesehen hatten, ob er sich um den Wasserhahn kümmern soll. Sie, im Arbeitsstress, hatte kurzerhand ja gesagt. (Ohne zu wissen, wie meine Aussage war.)

Also besorgte er sich Dichtungen und versuchte sein Glück. Wie ich es prognostiziert hatte, wenn man es als Laie probiert, geht irgend etwas irreparabel kaputt. Und so war es dann auch. Nichts ging mehr.

Als ich von der Arbeit nach Hause kam, wusste ich bereits von dem Techniker, den er angerufen hatte. Glücklicherweise hatte dieser spontan Zeit und was wie ein Wunder war, das passende Ventil nach langem Suchen auch gefunden und eingebaut.

Jedenfalls war ich so sauer und wütend, dass ich ihm meine Meinung gesagt habe. Und dass sehr ….. nachdrücklich. Ich habe ihn nicht angeschrien und ich habe ihn nicht beleidigt. Ich habe ihm mit sehr viel Wut im Bauch gesagt, dass ich nicht möchte, dass er in meinem Haus irgend etwas macht.

Das ganze passierte im Beisein der Schwiegermutter. Und sie fühlte sich so angegriffen, dass sie am liebsten gleich abgereist wäre, was sie dann zwei Tage später auch taten.

Ich hatte noch versucht, mich für meinen Wutausbruch zu entschuldigen, was mir aufgrund meiner Aufgewühltheit nicht wirklich gut gelang.

Sie reiste mit den Worten ab, sie möchte mich nicht wiedersehen.

Wenige Wochen später war meine Frau allein mit unserem Sohn bei ihren Eltern. In einem Gespräch mit ihrer Mutter sagte sie, sie würde sich nicht gegen ihre Familie entscheiden. Und diese Aussage brachte meine Schwiegermutter auch noch gegen meine Frau auf. Diese Aussage könne sie ihr nicht verzeihen.

Ich hoffe, meine Darlegung war nicht zu ausschweifend.

Es gibt noch ganz viel zu erklären. Und ich hoffe, sie können uns einen Rat geben, wie wir mit der Situation umgehen können.

Mit freundlichen Grüßen

...

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 26. November 2022 14:35
An: ...
Betreff: AW: AW: AW: Termin für Familienberatung

Sehr geehrter Herr ...,

Danke für die Erläuterung.


Die Zeit heilt alle Wunden, heißt es.

Vielleicht schreiben Sie den Schwiegereltern (in Absprache mit Ihrer Frau) einen Brief, in dem Sie sich für Ihre "Überreaktion" entschuldigen.

Der Schwiegervater hat das ja "in Guter Absicht getan", wie das eben des öfteren passiert.

Bekanntes Beispiel:

Das Bild hängt schief - Loriot

https://www.youtube.com/watch?v=Dhj1xhv3rZI


Sie können den Schwiegereltern natürlich auch eine fachlich moderierte Aussprache vorschlagen.

Dann wird vermutlich erst mal keine Rückreaktion kommen, hängt davon ab wie empfindlich die Schwiegereltern sind.

Dann muss man warten, in der Regel beruhigen sich die Gemüter nach einigen Wochen, manchmal nach einigen Monaten und dann kann man neu starten.

Lassen Sie sich von der bevorstehenden Weihnachtszeit nicht unter Druck setzen, Konflikte kennen kein Weihnachten.


Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Samstag, 26. November 2022 21:32
An: ..
Betreff: Re: AW: AW: AW: Termin für Familienberatung

Sehr geehrter Herr Thiel,

danke für ihre Antwort.

Ich habe mich schon vor ca 4 Wochen bei meinem Schwiegervater schriftlich entschuldigt.

Meine Schwiegereltern wohnen in ..., in der Nähe von ....

Eine Aussprache wird es wohl nicht geben. Meine Schwiegermutter ist überhaupt nicht gesprächsbereit.

Womit ich zu kämpfen habe: dass ich zum Buhmann der gesamten Situation gemacht werde. Ja, ich habe überreagiert. Aber es wird nicht hinterfragt, warum. Dass zB die ständigen Sticheleien des Schwiegervaters an mir nagen.

Alles bis dato vorgefallene, Situationen und Aussagen in denen ich mich ungerecht behandelt und beurteilt fühle, kann ich hier jetzt nicht niederschreiben.

Eine Frage: Müsste sich nicht auch mein Schwiegervater bei mir entschuldigen? Oder ist die „gute Absicht“ Entschuldigung genug? Ich fühle mich hintergangen, in meinem Haus nicht meinen Anweisungen zu folgen. Er hätte mich ja auch anrufen können, wenn es ihm keine Ruhe lässt.

Wann würde es bei ihnen denn passen? Vielleicht können meine Frau und ich den vorgeschlagenen Termin freischaufeln.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Sonntag, 27. November 2022 13:54
An: ...
Betreff: AW: AW: AW: AW: Termin für Familienberatung

Sehr geehrter Herr ...,

in der Regel ist der Konflikt aus der Welt, wenn beide Seiten einlenken und signalisieren, dass heute heute ist und gestern gestern.

Wenn seitens der Schwiegereltern keine Bereitschaft vorliegt, sich auszusöhnen, dann muss man das so akzeptieren.

Man kann sich ja nicht das Gegenüber so backen, wie man es gerne hätte.


Und um so eher Sie die Rolle des Buhmanns verlassen, löst sich der Ärger auf.


Ich tu, was ich tu; und du tust, was du tust
Ich bin nicht auf dieser Welt, um nach deiner Erwartung zu leben,
Und du bist nicht auf dieser Welt, um nach den meinen zu leben.
Du bist du, und ich bin ich,
und wenn wir uns zufällig finden, - wunderbar.
Wenn nicht, kann man auch nichts machen.


Frederick S. Perls, "Gestalttherapie in Aktion"



Mit freundlichen Grüßen


Peter Thiel

 



 

home