Aufenthaltsbestimmungsrecht

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 


 


-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 30. November 2020 10:04
An: ...
Betreff: Vermittlungshilfe Umgangsrecht/Aufenthalt

Sehr geehrter Herr Thiel,

ich wende mich an Sie, da ich Sie gerne als Unterstützer und Vermittler mit in unser Boot holen möchte.

Ich habe mich dieses Jahr von meiner Frau getrennt. Leider hat Sie die Kommunikation mit mir schnell eingestellt, wobei unser Sohn ... sehr leiden musste. Schlussendlich sieht es nun so aus, dass mir am kommenden Freitag das Aufenthaltsbestimmungsrecht zugesprochen werden soll.

Mittelfristig wünscht sich mein Sohn und auch ich eine Woche/Woche Regelung. Dies möchten wir dann Anfang des Jahres etablieren und möchten hierzu Gespräche mit der Mutter führen. Hierzu hätten wir immer gerne eine außenstehende Person als Vermittler dabei.

Würden Sie uns dabei unterstützen?

Liebe Grüße

...


 

 




-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Donnerstag, 17. Oktober 2019 17:18
An: ...
Betreff: Umgangsrecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht

Sehr geehrter Her Thiel,

ich brauche dringend Ihre Hilfe und Ihren Rat, im Internet bin ich auf Ihre Adresse gestoßen und ich hoffe, dass Sie der richtige Ansprechpartner für mich sind.

Ich hoffe, Sie können mich unterstützen hinsichtlich des regelmäßigen erweiterten Umgangsrechts mit meinem Kind A, mit dem Problemen der Mutter des Kindes und später möchte ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht für meine Tochter.

Mutter ... und unsere gemeinsame Tochter A wohnen in ..., Ich als Vater wohne in ... .

Die Mutter meines Kindes macht mir momentan das Leben ziemlich schwer. Ich bin der Willkür dieser Frau ausgeliefert, sie benutzt unsere Tochter A (2 Jahre) als Druckmittel, obwohl wir beide das gemeinsame Sorgerecht haben. Sie allein legt fest, wann und wie ich mein Kind sehen darf. Es geht nach ihren Bedingungen, wenn ich Glück habe, darf ...  eine ganze Woche im Monat bei mir bleiben, danach sehe ich sie 3 oder 4 Wochen nicht und das ist für mich unerträglich. Erschwerend kommt hinzu, dass ich in .... wohne, 250km liegen liegen zwischen ... und meinen Wohnort. Leider hat sich der Traum vom einem gemeinsamen Leben hier in ... nicht erfüllt.

Ich könnte Romane schreiben. Ich bin mit den Nerven am Ende, ich kann nicht mehr , die Sorge und Sehnsucht nach meinen Kind fressen mich auf.

Meine Familie steht völlig hinter A und mir, unterstützen uns wo sie nur können und trotzdem ist die Situation auch für sie belastend.

Ich möchte vorerst einen regelmäßigen erweitern Umgang mit meiner Tochter. Ich möchte dass wir fair miteinander umgehen, die Wünsche des anderen sollten respektiert werden und das wichtigste, A darf darunter nicht leiden. Letztendlich möchte ich das Aufenthaltsbestimmungsrecht für mein Kind, die Gründe hierfür möchte ich mit ihnen gern persönlich besprechen.


Bitte helfen Sie mir! Bitte nennen Sie mir einen Termin, indem ich ihnen meine Situation näher schildern kann.

... 

 

 

 

 

home