Allein gelassen

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 






Von: ...
Gesendet: Freitag, 18. Januar 2019 09:41
An: ...
Betreff:



Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist ... (47 Jahre) , bin verheiratet (seit 17 Jahren zusammen, seit 6 verheiratet) und haben gemeinsame 2 Kinder (9 und 11 Jahre).

Ich arbeite in Vollzeit als ... im Bereich ... in ... .

Seit Juli 2018 übe ich noch einen Nebenjob als Servicekraft auf 450 EUR Basis aus (...).

Im Schnitt arbeite ich 50-54 Std die Woche, Haushalt, Kinder, ...



Mein Mann ist 55 Jahre und seit 2011 erwerbsgemindert. Bis 2015 hat er noch nebenbei bei ... gearbeitet.

Seitdem arbeitet er nicht mehr und ist zu Hause!



2016 haben wir ein Haus in ... gekauft, leider mit ..., dass die Verkäufer uns verschwiegen haben. Gegen die Verkäufer haben wir einen Prozess wegen Schadensersatz laufen. Ich muss dazu sagen, dass wir das Haus auch etwas überstürzt gekauft haben, da wir ... . Diesen Prozess haben wir leider verloren (ohne Rechtschutz) und mussten insgesamt ca. 20000 EUR bezahlen.


Ich bin leider der alleinige Verdiener und schaffe es in keinster Weise alles zu stemmen. Zumal der Rest wie Haushalt, Kinder auch zu gut wie komplett an mir hängen bleibt, während mein Mann sich ausruht L Wir haben einfach ein komplett unterschiedliche Art der Sichtweise was das Arbeiten angeht. Ich bin eher der Schaffer und er derjenige, der versucht, mit NIXTUN an Geld zu kommen.

Meine Gefühle ihm gegenüber sind mittlerweile auf Null und ich würde mich am liebsten trennen. Da ich komplett für alle Unkosten aufkomme, kann ich leider nicht ausziehen, da ich mir eine weitere Miete nicht leisten kann. Und er wird niemals ausziehen.

Meine Bedenken sind auch, dass ich komplett auf den ganzen Schulden hängen bleibe (wäre mir fast egal, da es so auch nicht anders ist), aber dann noch für ihn womöglich Unterhalt zahlen und ihm von meiner Rente was abgeben zu müssen, NIEMALS.


Ich fühle mich komplett alleine gelassen, kontrolliert, eingesperrt und finanziell ruiniert.

Vielleicht können Sie mir wieder ein wenig Licht in das Ganze geben.



Herzlichen Dank vorab.



Mit freundlichen Grüßen
 

...

 

 

 

 

home