Adoption

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF)

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 

 

 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 30. Oktober 2018 09:29
An: ...
Betreff: Familientherapie

Sehr geehrter Herr Thiel,

Mein Name ist ... und ich würde gerne mit meiner Frau eine Familientherapie in Anspruch nehmen.

Hier ein paar Informationen zum Hintergrund:

Wir haben im Dezember 2016 uns entschlossen ein gemeinsames Haus zu bauen. Im März 2017 haben wir dann endlich den Kreditvertrag unterschrieben.

Und an dem Tag hat der Stress angefangen. Meine Frau hat sich immer weiter zurückgezogen und ist mir dann auch fremd gegangen (6 Monate), bis es dann durch einen anonymen Brief aufgeflogen ist. Ich bin dann mit unseren beiden Kindern (5 Jahre und 6 Jahre) zu meinen Eltern gefahren und am 20.12 nachts wieder zurück weil es ihr so schlecht ging. Wir haben dann gesagt dass wir es noch einmal probieren, und es lief langsam wieder besser, klar mit Höhen und Tiefen, aber stetig aufwärts.

Zum Geburtstag habe ich dann ... geschenkt bekommen, Ende September haben wir noch einen zweiten Kredit aufgenommen um das Haus fertig zu bekommen. Wir haben auch wieder die Abende zusammen verbracht.... Also alles wurde wieder besser. Dann mitte September war ich zwei Wochen im Ausland, bin heimgekommen und alles war wieder kaputt. Sie hat gesagt ich solle ausziehen, Sie wird mich nie mehr lieben und will mich auch nicht mehr in Ihrer Nähe haben. Wir hatten uns dann darauf geeinigt das jeder machen kann was er will und wir nur mit den Kinder Sachen zusammen unternehmen. .. seit gestern will Sie nun auch das nicht mehr (Allerdings hatten wir auch in den letzten vier Wochen sehr schöne Tage wo wir zu viert unterwegs waren, Spass zusammen hatten, gelacht haben etc.). Sie ist aber bereit eine Familientherapie zu machen( damit ich es endlich verstehe). Eins habe ich vergessen seit Juni hat sie auch wieder eine massive Essstörung. Mein Problem bei der Sache ist das ich es einfach nicht verstehe, warum jetzt diese extreme Kertwendung. Meine Frau wurde mit 6 Jahren adoptiert und hat auch aus Sicht ihrer Eltern von damals noch Themen nicht wirklich verarbeitet. Sie meint sie braucht keine Hilfe weil sie alleine am stärksten ist und alles alleine sowieso besser hinbekommt.

Ich denke wir brauchen beide jemanden der uns da die Augen ein Stück weit öffnet und uns vielleicht einen Weg aus der Sache zeigt.

Ich weiß jeder möchte in so einem Fall einen kurzfristigen Termin haben, aber wäre das denn machbar?

Telefonisch können Sie mich unter ... erreichen.

mit freundlichen Grüßen

...


 

 

home