Suizidgefahr

 

 

 

 

 

Peter Thiel 

Systemischer Berater und Therapeut / Familientherapeut (DGSF) 

Telefon: 030 / 499 16 880 

Funk: 0177.6587641

E-Mail: info@praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Internet: http://praxis-fuer-loesungsorientierte-arbeit.de

Kontaktaufnahme per Mail wird empfohlen.

 

Die nachfolgenden Anfragen wurden teilweise leicht verändert, um die Anonymität der Anfragenden zu sichern.

 

 

 

 





-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Montag, 29. Juni 2020 15:27
An: ...
Betreff: Beratung für meinen Sohn 35 Jahre alt

Guten Tag, mein Sohn hat letzte Woche im Streit mit seiner Ehefrau Gewalt angewendet.

Sie hat beim Amtsgericht eine Verfügung erreicht (Gewaltschutzgesetz) und nun ist er des gemeinsamen Hauses mit 3 Kindern verwiesen.

Er ist jetzt Suizid gefährdet. Wie kann ihm geholfen werden?

Gruss

...

 

 

 



 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 17. September 2019 16:52
An: ...
Betreff: Guten Tag


Hallo,

ich weiß nicht genau ob ich mit meinem Anliegen bei ihnen richtig bin, aber das können sie mir bestimmt beantworten.

Ich habe zum wiederholten mal den Verlust meiner Familie auf Spiel gesetzt. Ich bin Fremd gegangen. Es kam zwar nicht zum Sex aber wenn wir nicht erwischt worden wären, wäre es wohl möglich dazu gekommen.

Aus den Vergangen 6 Jahren kommen noch 4 weiter ähnliche Sachen dazu. Dieses mal ging es aber zu meinem eigenen erschrecken zu weit..!!

Denn als ich bzw. wir im Auto beim Küssen von meiner frau erwischt worden sind, und meine Frau mir androhte mich zu verlassen und meine Tochter (5) mitzunehmen, lief ich los in Richtung Autobahnbrücke mit der Erklärung dass ich sie nicht verdient habe, und sie ohne mich besser dran sind.

Wenige Minuten später hing ich an dem Geländer der Brücke sie lief mir geistesgegenwärtig hinterher und konnte mich überreden die Brücke zu verlassen indem Sie sagte „das wir es versuchen aber alleine nicht schaffen“

Ich habe keine Ahnung ob ich wirklich gesprungen wäre, oder das nur ein verzweifelter Rettungsversuch war.

Ich muss dazu sagen das ich von einer Party kam und reichlich getrunken hatte.

Für mich aber erschreckend, da ich ein sehr lebensfroher Mensch bin ohne irgendwelche Depression oder irgendwelche Suizid Gedanken.

Egal in welcher Situation.

Ich liebe meine Frau und meine Tochter und will sie auf keinen Fall verlieren..!!

Wir sind im Dezember 6 Jahre Verheiratet.

Sind seit 10 Jahren zusammen, und haben seit 7 Jahren zusammen ein Haus gekauft, was ordentlich umgebaut wurde. Also auch da sind wir schon durch einige höhen und Tiefen gegangen.

Und das hat uns sehr zusammengeschweißt..!!


Aber woran liegt es .??

Wie kann ich das abstellen..??

Wie kann ich mir klar machen das ich alles zu Hause hab was ich brauche.??

Kann das Therapiert werden.??

Oder ist das nur mein eigener Wille den ich in den Griff bekommen muss..??

Ist es der Alltag..??

Ist es der Alkohol..??

Ist es die Lust auf ein Abenteuer.??

Freue mich auf ihre Antwort.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 



 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Dienstag, 2. April 2019 13:59
An: ...
Betreff: Suche dringend Hilfe!

Hierbei geht es um Leben und Tod!!!

Sehr geehrter Herr Thiel,

ein Suizidgefährderter Frank und seine damit überforderte Ehefrau suchen dringend Hilfe aus dem Dilemma. Da es keine Chance gibt und wir beide uns nur noch mit gegenseitigen Vorwürfen entgegentreten können, ist schnellstmögliche Hilfe dringend notwendig. Es geht hierbei um eine Trennung, die nach 10 Jahren optimal verlaufende Ehe (nach Meinung von Frank und bis vor etwas mehr als einer Woche* auch von meiner Ehefrau bis dahin so geschilderte tolle Beziehung) nun vor dem wohl endgültigen AUS steht!

Anmerkung von Frank: Bereits im Jahre 2004 zerbrach eine 15 Jahre dauernde Ehe mit 2 Kindern auf ähnliche Weise, wobei ein Zeitraum von 10 Jahren verging, bis ich damit fertig geworden bin. Aus dieser Zeit, überhaupt wegen des Verlustes meiner beiden Söhne, rsultieren auch die lebensmüden Gedanken. Eine 8 wöchige Physiotherapie in einer Klinik in ... (da war ich damals wohnhaft war), hat mir wieder Perspektiven für ein Weiterleben gegeben. Jetzt bin ich vor eben einer Woche* 58 Jahre alt geworden und mir sicher, das ich eine solche Therapie nicht mehr auf mich nehmen werde. Lieber werde ich dann wgen des endgültigem zweiten Ehe AUS eine Weg suchen, weil diese Drama mich jetzt schon an meine Belastungsgrenze gebracht hat.

Sorry für die eigenartige Ausdrucksweise, aber jedes Wort entspricht total der Realität.

Ich hoffe, schnellstmöglich von Ihnen zu hören. Bitte, Bitte!

...

 

 

 

 



 

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Von: ...
Gesendet: Freitag, 22. März 2019 11:12
An: ...
Betreff: Beratung

Sehr geehrte Damen und Herren,

mein Mann und ich befinden uns nun schon seit 5 Jahren in einer extrem schweren Lebenssituation. Ich bekomme meine Herausforderungen so gut es geht gemeistert.

Meinem Mann geht es psychisch zunehmend immer schlechter und ich habe große Angst davor, daß er immer tiefer sinkt und dann auch irgendwann nicht mehr weiß, was er tut. Ich sehe auch die Suizidgefahr. Idealerweise würde ich es gerne haben, daß wir zu zweit zu Ihnen kommen könnten. Vermutlich wird mein Mann dies aber nicht tun. Gerne möchte ich mir aber Rat holen, um zu erfahren, was ich machen kann, um ihm zu helfen. Ich kann nicht länger einfach nur zuschauen und hoffen, daß nichts passiert.....

Über eine kurzfristige Rückmeldung würde ich mich freuen.


Mit freundlichen Grüßen

...

 

 

 

 

home